Swipe Me Out: Kleines Casual Game befindet sich aktuell auf Platz 1 der iPad-Charts

Die iPad-Charts für kostenlose Apps werden aktuell von einem kleinen Spielchen, Swipe Me Out, angeführt.

Swipe Me Out 1 Swipe Me Out 2 Swipe Me Out 3 Swipe Me Out 4

Swipe Me Out (App Store-Link) ist ein kleines, aber sehr herausforderndes Reaktions-Spiel, in dem man kleine Monster durch verschiedene Räume eines Kerkers navigieren muss – immer auf der Hut vor einer schnell steigenden Lava-Welle. Das Spiel ist 104 MB groß, erfordert iOS 6.0 oder neuer und kann bisher nur in englischer Sprache absolviert werden.


Im Grunde genommen ist Swipe Me Out ein klassisches Highscore-Game, in dem der Spieler versucht, so lange wie möglich am Leben zu bleiben. Erschwert wird dieses Unterfangen durch ein kleines Monster, das in einem Kerker gefangen ist und in jedem Raum den richtigen Ausgang finden muss, um sich von einer aufschießenden Lava-Welle zu retten. Mit einfachen Wischgesten nach links, rechts, oben und unten heißt es, sich blitzschnell für die richtige Tür zu entscheiden und so zum nächsten Raum zu gelangen.

Nicht immer bestehen die Räume jedoch aus einer einzigen Wischgeste in die richtige Richtung: Zwischendurch bekommt man es auch mit gleich mehreren fiesen Hindernissen hintereinander zu tun, darunter bewegliche Spikes, Sägeblätter, Flüsse oder elektrisch geladene Barrieren. Nach meinen ersten Versuchen mit Swipe Me Out kann ich sagen: Das Gameplay sieht leichter aus, als es in Wirklichkeit ist – nicht immer gehorcht der Finger der entsprechenden Richtung, wenn man zu schnell agieren will.

Missverständliche In-App-Käufe in Swipe Me Out

Spaß macht Swipe Me Out aber trotzdem – verstärkt wird dieser zusätzlich durch die Möglichkeit, im Verlauf des Spiels kleine Goldmünzen einzusammeln, um sie später gegen neue Charaktere einzutauschen. Neben Meerjungfrauen gibt es auch Piraten oder niedliche Blumen, mit denen man dann seinen Weg durch die Dungeons antreten kann. Wer will, kann eine favorisierte Figur auch zum Preis von jeweils 99 Cent mit barer Münze bezahlen.

A propos bare Münze: Swipe Me Out verfügt über einige In-App-Käufe, mit denen sich unter anderem die gelegentlich eingeblendete Werbung dauerhaft entfernen lässt und alle Monster auf einmal freigeschaltet werden können. Zu meinem Schock werden diese Zukäufe jedoch in der App mit Preisen von 199, 299 und 399 Euro angegeben. Was?! Beim versuchsweisen Anstoßen eines In-App-Kaufes wird dann klar: Hier wurden nur die Kommata vergessen. 1,99, 2,99 und 3,99 Euro klingen gleich viel freundlicher.

Für den ultimativen Vergleich mit Freunden, Familie und der ganzen Welt sorgt dann abschließend auch noch eine Game Center-Anbindung, über die Highscores geteilt werden können. Wie schlagt ihr euch in diesem kleinen, aber sehr ansehnlichen Casual Game? Mein erster kleiner Rekord von 17 wird doch wohl zu schlagen sein, oder?

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de