Aurora HDR 2019: Skylum liefert neue Version der bekannten HDR-App für macOS aus

Der Vorgänger von Aurora HDR 2019 wurde von Apple bereits als „App des Jahres“ betitelt. Nun gibt es die neueste Version der Bildbearbeitungs-Software für Mac und Windows.

Ab sofort liefert Skylum Software Aurora HDR 2019, einen Editor für HDR-(High Dynamic Range-) Aufnahmen, für Mac und Windows aus. Damit ist mittlerweile die vierte Generation der Software erreicht. Das Ziel von Skylum ist es laut eigener Aussage, „Fotografen ein leistungsstarkes Werkzeug zu bieten, um lebendige, fesselnde und natürlich aussehende Bilder mit hohem Dynamikumfang zu erstellen.“ Das KI-Labor von Skylum analysierte für diesen Zweck Tausende von Bildern professioneller Fotografen, um einen Algorithmus zu erstellen, der vollautomatisch optimale Ergebnisse liefert und die Bearbeitungszeit damit drastisch verkürzt. Neben Landschaftsfotografen profitieren daher auch Immobilien-, Architektur-, Reportage-, Food- und Street-Fotografen von Aurora HDR 2019. 

Weiterlesen

YouTube unterstützt HDR-Videos auf neuen iPhone-Modellen Besseres Bild auch mit dem neuen iPhone XS und XS Max

Besseres Bild auch mit dem neuen iPhone XS und XS Max

YouTube HDR

HDR und YouTube (App Store-Link), das ist nicht unbedingt etwas neues. Videos mit dem hohen Dynamikumfang konnte man sich seit Mai 2017 bereits mit den damals aktuellen iOS-Geräten ansehen, also beispielsweise mit dem iPhone X oder dem aktuellen iPad Pro.

Weiterlesen

Hydra: HDR-App zur Bildverbesserung unterstützt nach Update auch Dual- und Frontkamera

Wer mehr aus der eigenen iPhone- oder iPad-Kamera herausholen will, kann zu Apps wie Hydra greifen.

Auch auf meinem iPhone ist Hydra (App Store-Link), das für 5,49 Euro im deutschen App Store zu haben ist, ein gern gesehener Gast. Die etwa 30 MB große Kamera-App benötigt zur Einrichtung auf iPhone oder iPad zudem mindestens iOS 10.0 oder neuer – und kann auch in deutscher Sprache verwendet werden.

Weiterlesen

Aurora HDR 2018: Mac-Bildbearbeitung nach Update mit vielen Performance-Verbesserungen

Das Entwicklerteam von Skylum, ehemals bekannt als MacPhun, hat eine Aktualisierung für ihre beliebte Mac-HDR-App herausgegeben.

Aurora HDR 2018 (Mac App Store-Link) wurde im Herbst des letzten Jahres veröffentlicht und kann im deutschen Mac App Store gegenwärtig zum Preis von 99,99 Euro geladen werden. Die Anwendung benötigt zum Download neben 210 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens macOS 10.10 oder neuer. Ebenfalls vorhanden ist eine deutsche Lokalisierung.

Weiterlesen

YouTube führt HDR Video Support für das iPhone X ein

YouTube unterstützt jetzt HDR-Videos auf dem iPhone X.

Wie Nutzer im Forum von Macrumors berichten und ich selbst die Änderung auf dem iPhone X schon einsehen kann, rollt YouTube (App Store-Link) gerade die Möglichkeit aus, HDR-Videos auf dem iPhone X anzusehen. HDR-Videos bieten viel mehr Details und eine bessere Farbwiedergabe, außerdem unterstützt das Format auch eine qualitativ hochwertige Videowiedergabe auf einer Vielzahl von Bildschirmgrößen.

Weiterlesen

Hydra für Mac: Update auf Version 4.1 mit neuer Farbkorrektur-Technik & 50 Prozent Rabatt

Die Kamera der aktuellen iPhone-Modelle ist bereits sehr gut ausgereift. Wer noch mehr aus den eigenen Motiven herausholen möchte, kann auf dem Mac zu Apps wie Hydra greifen.

Hydra (Mac App Store-Link) wurde im August 2016 für den Mac veröffentlicht und kostete dort zuletzt mehr als 50 Euro. Aktuell gibt es, zeitgleich mit dem Release eines neuen Updates, allerdings 50 Prozent Rabatt auf die HDR-Bildbearbeitungs-Anwendung, so dass derzeit ein Preis von 27,99 Euro im Mac App Store berechnet wird. Ältere Macs könnten allerdings Probleme mit Hydra bekommen: Auch meinem MacBook Pro wird angezeigt, dass mein Grafikprozessor zu alt sei. Empfohlen wird mindestens ein Intel HD Graphics 4000 oder neuer. Für die Installation der App sollte man außerdem über OS X 10.11 oder neuer sowie 22 MB an freiem Speicher verfügen.

Weiterlesen

Relight: Foto-App mit HDR-Technik aktuell gratis & nach Update mit HDR-Video-Funktion

Auch auf meinen iOS-Geräten hat die Anwendung Relight einen Platz im Fotografie-Ordner.

Die Universal-App Relight (App Store-Link) musste zuletzt mit 4,99 Euro im deutschen App Store bezahlt werden. Für kurze Zeit steht die Anwendung nun komplett kostenlos zum Download bereit. Zur Installation von Relight sollte man auf iPhone oder iPad mindestens iOS 8.1 oder neuer sowie etwa 14 MB an freiem Speicherplatz bereit stellen. Auf eine deutsche Sprachversion muss allerdings bisher noch verzichtet werden.

Weiterlesen

Hydra: HDR-App für iPhone und iPad mit Black Friday-Rabatt für 2,99 Euro im App Store

Auch auf meinem iPhone zählt die App Hydra im Fotografie-Ordner immer noch zur Grundausstattung.

Die Entwickler von Hydra (App Store-Link), Creaceed, sprechen in ihrer App Store-Beschreibung von „innovativer Technologie zur Bildaufnahme“ mit der „faszinierende Fotos in noch so schlecht ausgeleuchteten oder viel zu hellen Szenerien“ möglich sind. Vormals wurde für Hydra ein Preis von 4,99 Euro im App Store verlangt, aktuell kann die Universal-App mit einem Black Friday-Rabatt für 2,99 Euro heruntergeladen werden. Die App erfordert mindestens iOS 8.2 oder neuer sowie etwa 17 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät, und steht auch in deutscher Sprache bereit.

Weiterlesen

Aurora HDR 2017: Neue Version der HDR-Mac-App von Macphun ab sofort erhältlich

Nicht nur unter iOS, sondern auch auf dem Mac gibt es Möglichkeiten, HDR-Apps zu nutzen. Mit Aurora HDR 2017 liegt nun eine beliebte Anwendung in komplett neuer Version vor.

Bereits der Vorgänger Aurora HDR (Mac App Store-Link) wurde von den Entwicklern von Macphun als „fortschrittlichste HDR-Software auf dem Markt, entwickelt von Macphun und Trey Ratcliff, dem bekanntesten HDR-Fotografen der Welt“, angepriesen. Das Macphun-Team geht nun noch einen Schritt weiter und stellt zunächst auf der hauseigenen Website die neue Version der HDR-App vor. Aurora HDR 2017 lässt sich dort für 89 Euro vorbestellen und wird in den kommenden Stunden verfügbar gemacht werden.

Weiterlesen

Relight: Foto-App mit HDR-Technik holt mehr aus Bildern heraus – und kostet aktuell nur 99 Cent

Nach dem Erscheinen von Relight im November 2015 war auch ich angetan von den Ergebnissen, die sich mit Relight erzielen ließen.

Relight (App Store-Link) wirbt im eigenen Titel mit der Eigenschaft „bessere Fotos“ und kommt im deutschen App Store gegenwärtig auf 4,5 von 5 Sternen seitens der Nutzer. Sonst wird für die Foto-App ein Normalpreis von 3,99 Euro fällig, aktuell lässt sich die Universal-App allerdings zum kleinen Preis von 99 Cent herunterladen. Für die Installation sollte man außerdem über iOS 8.1 oder neuer sowie etwa 13 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät verfügen. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde seitens der Entwickler von Code Organa bereits gedacht.

Weiterlesen

Relight: App mit HDR-Technik zur Verbesserung von Fotos aktuell auf 99 Cent reduziert

Nicht selten kommt es vor, dass Fotos aufgrund schlechter Lichtverhältnisse entweder über- oder unterbelichtet sind. Mit Relight naht schnelle Hilfe.

Auch wir haben Relight (App Store-Link), eine Universal-App für iPhone und iPad, bereits nach dem Erscheinen Mitte November dieses Jahres genauer vorgestellt. Damals war die Anwendung noch zum Preis von 2,99 Euro im App Store zu haben, aktuell bieten die Entwickler von Code Organa Relight erstmals für kleine 99 Cent zum Download an. Letzterer setzt dabei nicht nur etwa 11 MB des Speicherplatzes, sondern auch iOS 8.1 oder neuer voraus. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bisher noch verzichtet werden.

Relight ist keine HDR-App im klassischen Sinne, bei der für ein Foto mindestens zwei Aufnahmen unter unterschiedlichen Belichtungsverhältnissen aufgenommen werden, um so ein Endergebnis mit hohem Kontrastumfang zu bekommen. Die Anwendung bietet schon vor der eigentlichen Aufnahme eine HDR-ähnliche Echtzeit-Ansicht im Sucher und verfügt über mehr als 50 Presets, die auf das geschossene Motiv angewandt werden können.

Weiterlesen

Aurora HDR: MacPhun veröffentlicht neue Mac-HDR-App mit über 60 Bearbeitungs-Werkzeugen

Auf dem iPhone oder iPad sorgen kleine HDR-Apps für bessere Fotos. Wer noch einen Schritt weiter gehen will, kann sich die neue Mac-App Aurora HDR ansehen.

Die Entwickler von MacPhun sind seit jeher für ihr Portfolio an iOS- und OS X-Apps zur kreativen Fotobearbeitung bekannt und haben nun mit Aurora HDR (Mac App Store-Link) ein weiteres Programm für Mac-Nutzer im Mac App Store veröffentlicht. Aurora HDR lässt sich zum Preis von 39,99 Euro herunterladen und benötigt zur Installation auf dem Mac neben OS X 10.9 auch etwa 46 MB an freiem Speicherplatz. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bisher noch verzichtet werden, dafür wird die App derzeit prominent von Apple in der Kategorie „Die besten neuen Apps“ im Mac App Store angepriesen.

Das Prinzip von HDR-Fotos dürfte sicherlich vielen Lesern bekannt sein: Mehrere Aufnahmen eines Motivs mit verschiedenen Belichtungsparametern werden zu einem Bild zusammengesetzt, um auf diese Weise Fotos mit einem hohen Kontrastumfang (HDR, „High Dynamic Range“) zu kreieren. Das Ergebnis sind eindrucksvolle Motive mit Detailgenauigkeit, Lebendigkeit und Dramatik. Für Aurora HDR hat das MacPhun-Team mit dem bekannten HDR-Fotografen Trey Ratcliff zusammengearbeitet, um eine leistungsfähige App zu kreieren.

Weiterlesen

Fotor HDR: App für Foto-Aufnahmen mit hohem Tonumfang heute gratis herunterladen

Die HDR-Technik, „High Dynamic Range“, erfreut sich auch unter iPhoneografen großer Beliebtheit. Mit Fotor HDR könnt ihr aktuell eine Gratis-App zu diesem Thema bekommen.

Fotor HDR (App Store-Link) lässt sich auf dem iPhone nutzen und nimmt dort nach der Installation knapp 25 MB eures Speicherplatzes ein. Die in deutscher Sprache nutzbare Anwendung erfordert iOS 6.0 oder neuer, wurde allerdings noch nicht für das iPhone 6 optimiert.

Technisch, das muss man gleich einmal vorweg nehmen, ist Fotor HDR leider nicht mehr auf dem neuesten Stand: Die App nimmt nur ein unter- und ein überbelichtetes Bild auf und fügt dieses dann zu einem kontrastreichen und mit hohem Tonumfang versehenen Foto zusammen. Andere Anwendungen dieses Genres arbeiten mittlerweile mit drei oder noch mehr Bildern, die zu einem Endfoto zusammengesetzt werden, darunter auch Titel wie Hydra (App Store-Link).

Weiterlesen

Fusion: Neue HDR-Kamera-App mit einigen Höhen und Tiefen

HDR-Apps, die es erlauben, hochkontrastige Bilder aufzunehmen, erfreuen sich großer Beliebtheit im App Store. Mit Fusion gibt es ein neues Exemplar dieser Gattung.

Fusion (App Store-Link), mit vollem Titel „Fusion – HDR Camera“, richtet sich an iPhone- und iPad-Nutzer, die mehr aus ihren Bildern herausholen wollen. Mit Hilfe der sogenannten HDR (High Dynamic Range)-Technik werden drei oder mehrere Bilder eines einzigen Motivs mit verschiedenen Belichtungen aufgenommen, um so ein im Tonumfang differenziertes Endergebnis, das aus allen geschossenen Fotos zusammengesetzt wird, zu erreichen.

Auch Fusion, das aktuell für 1,99 Euro als Universal-App heruntergeladen werden kann, wendet dieses Prinzip wie viele andere HDR-Apps im deutschen App Store an und schießt drei verschieden belichtete Bilder eines Motivs. Hier ist schon der erste Pluspunkt der App zu nennen: Der Aufnahmevorgang ist blitzschnell abgeschlossen, so dass man die integrierte Verwacklungs-Erkennung erst gar nicht benötigt. Darüber hinaus gibt es Optionen, um die Belichtung manuell anzupassen, einen Timer und eine Möglichkeit, Reihenaufnahmen anzufertigen.

Weiterlesen

Live HDR: Neues Update für Video-HDR-App bringt einige Verbesserungen mit sich

Es ist noch nicht allzu lange her, dass wir über Live HDR berichteten. Damals konnte die App noch nicht ganz überzeugen.

Nun hat sich der Developer von Live HDR (App Store-Link), Oliver Haynold, mit einem größeren Update für seine Video-App zurückgemeldet, die laut eigenen Angaben einige der vorherigen Probleme beheben soll. Nach Veröffentlichung im deutschen App Store hatten auch wir die App genauer unter die Lupe genommen (zum Artikel) und waren vom Live-HDR-Effekt bei aufgenommenen Videos zwar beeindruckt, bemerkten aber bedingt durch Frame-Verluste kleine Hakler, die der Qualität der Videoclips nicht zuträglich war.

Seit dem 25. Oktober dieses Jahres steht nun die Version 1.0.1 von Live HDR im deutschen App Store bereit und kann für alle Besitzer der 2,69 Euro teuren iPhone-App kostenlos heruntergeladen werden. Developer Haynold berichtet, „Das Problem mit den verlorenen Frames sollte mit der neuen Version 1.0.1, die seit gestern im App Store zu haben ist, behoben sein.“

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de