Aurora HDR 2018: Mac-Bildbearbeitung nach Update mit vielen Performance-Verbesserungen

Das Entwicklerteam von Skylum, ehemals bekannt als MacPhun, hat eine Aktualisierung für ihre beliebte Mac-HDR-App herausgegeben.

Aurora HDR 2018 Update

Aurora HDR 2018 (Mac App Store-Link) wurde im Herbst des letzten Jahres veröffentlicht und kann im deutschen Mac App Store gegenwärtig zum Preis von 99,99 Euro geladen werden. Die Anwendung benötigt zum Download neben 210 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens macOS 10.10 oder neuer. Ebenfalls vorhanden ist eine deutsche Lokalisierung.

Laut eigener Aussage ist Aurora HDR „die #1 HDR-Software für Mac & Windows“, wie von Seiten der Macher auf der eigenen Website zu lesen ist. Aurora HDR 2018 wurde mitentwickelt vom renommierten HDR-Fotografen Trey Ratcliff und ist erstmals für Mac- und Windows-Nutzer gleichermaßen verfügbar. 

Im Vergleich zur Vorgänger-Version besitzt Aurora HDR 2018 einen komplett neuen und intelligenteren Algorithmus für das Tone Mapping einzelner oder mehrerer Aufnahmen, um das realistischste Ausgangsbild zu erschaffen, das möglich ist. Beim Zusammenfügen von Belichtungsreihen analysiert der Algorithmus jedes Bild separat, dabei erkennt er dunkle und helle Bereiche und passt deren Detailgrad an, was zu einem sehr natürlich wirkenden HDR-Bild führt. Beim Verarbeiten eines Einzelbildes verstärkt der Tone-Mapping-Algorithmus die Farben und verbessert dunkle und helle Bereiche.

Nutzer eines aktuellen MacBook Pro können sich außerdem über eine Touch Bar-Unterstützung freuen, über die ein schneller Zugriff auf zentrale Bearbeitungsfunktionen für einen beschleunigten Workflow möglich ist. Die Anwendung lässt sich als eigenständige App und auch als Plug-In für Lightroom und Photoshop nutzen (gilt für die Mac- und die PC-Version), sowie auf dem Mac auch als Plug-In für Adobe Elements und Aperture.

Neu in Aurora HDR 2018: Loupedeck-Integration

Wie das Team von Skylum nun berichtet, steht ein frisches Update auf Version 1.2.0 in den Startlöchern. Damit gibt es vor allem für die Windows-Variante einige Anpassungen, die die App auf ein Level mit der Mac-Applikation bringen. Aber auch unter macOS wurden in v1.2.0 einige Optimierungen auf den Weg gebracht, die wir euch in aller Kürze vorstellen wollen.

Nutzer der Mac-Variante können sich so unter anderem über eine Leistungssteigerung beim Bearbeiten und Öffnen von einzelnen Dateien freuen, und profitieren zudem von einem schnelleren Export. Weiterhin gibt es eine Loupedeck-Integration und eine verbesserte Sortierung während der Stapelverarbeitung von Bildern, ebenso wie eine intelligente Speicherverwaltung mit optimierter Stabilität.

Skylum gibt außerdem an, dass nun in Aurora HDR 2018 weitere Kameras unterstützt werden. Die gesamte Liste umfasst folgende Modelle: Canon EOS 3000D / Rebel T100 / 4000D, FujiFilm X-H1, FujiFilm X-A20, FujiFilm X-A5, FujiFilm X-E3, Olympus E Panasonic DC-GF10, Panasonic DC-GF10, Panasonic DC-GX9 / DC-GX7MK3, Panasonic DC-TZ200 / DC-ZS200 / DC-TZ202 / DC-TZ220 / DC-TZ220, PhaseOne IQ3 100MP Trichromatic und die Sony A7 III.

Weitere Optimierungen betreffen die Plugins, die nun noch stabiler arbeiten sollen, eine bessere Exportleistung, eine Korrektur der Pinselzeichnung und verbessertes Öffnen von Bildern im DNG-Format. Das Update kann von allen bestehenden Nutzern kostenlos bezogen werden. Bis zum 4. Juli 2018 bietet Skylum außerdem ein Upgrade-Angebot an: User älterer Versionen können auf die 2018er Variante zum Preis von 59 Euro upgraden. Wer Aurora HDR 2018 bis zum 4. Juli auf der Website der Entwickler bezieht, erhält zudem ein Bonuspaket mit 119 Himmelsüberlagerungen, ein HDR-Tutorial und eine detaillierte Einführung von Trey Ratcliff.

Aurora HDR 2018
Aurora HDR 2018
Entwickler:
Preis: 54,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyright © 2018 appgefahren.de