Hydra für Mac: Update auf Version 4.1 mit neuer Farbkorrektur-Technik & 50 Prozent Rabatt

Die Kamera der aktuellen iPhone-Modelle ist bereits sehr gut ausgereift. Wer noch mehr aus den eigenen Motiven herausholen möchte, kann auf dem Mac zu Apps wie Hydra greifen.

Hydra Mac 1

Hydra (Mac App Store-Link) wurde im August 2016 für den Mac veröffentlicht und kostete dort zuletzt mehr als 50 Euro. Aktuell gibt es, zeitgleich mit dem Release eines neuen Updates, allerdings 50 Prozent Rabatt auf die HDR-Bildbearbeitungs-Anwendung, so dass derzeit ein Preis von 27,99 Euro im Mac App Store berechnet wird. Ältere Macs könnten allerdings Probleme mit Hydra bekommen: Auch meinem MacBook Pro wird angezeigt, dass mein Grafikprozessor zu alt sei. Empfohlen wird mindestens ein Intel HD Graphics 4000 oder neuer. Für die Installation der App sollte man außerdem über OS X 10.11 oder neuer sowie 22 MB an freiem Speicher verfügen.

Der Sensor von Digitalkamera, iPhone, iPad und Co. ist sicherlich nicht schlecht, doch ein einzelnes Foto kann niemals den gesamten Dynamikumfang des Lichteinfalls wiedergeben. Mit Hydra lassen sich Fotos mit unterschiedlichen Belichtungseinstellungen zu einem natürlich wirkenden Bild zusammenfügen. Optional kann auch ein einzelnes Bild bearbeitet werden, dann spielt Hydra aber nicht seine volle Stärke aus. Natürlich lassen sich auch so Effekte produzieren, die zwar nicht ganz so natürlich wirken, aber einfach toll aussehen.

Die Fotos können einfach via Drag&Drop in Hydra gezogen und geöffnet werden. Zur Bearbeitung stehen diverse Optionen bereit: Fotos lassen sich automatisch und manuell ausrichten und beschneiden, Schlieren und verschwommene Bereich können entfernt werden, auch das Ändern von Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Körnung ist möglich. Das Tone-Mapping bringt Voreinstellungen mit und kann dunkle Flächen aufhellen oder helle Flächen abdunkeln. In einem Bereich „Vorlagen“ sind derzeit elf Presets vorhanden, die sich über das Bild legen lassen, unterstützt werden die Formate JPEG, RAW, HDR und EXR für den Import, als Ausgabeformate stehen JPEG, TIFF, HDR, EXR und Farbräume (sRGB, Pro Photo, AdobeRGB) zur Verfügung.

Neuer Regler für Lebendigkeit im Tone-Mapping

Hydra Mac 2

Mit dem nun veröffentlichten Update auf Version 4.1 von Hydra haben die Entwickler von Creaceed einige Änderungen vorgenommen, um für noch bessere Ergebnisse zu sorgen. So wurde nun eine komplett neue Farbkorrektur-Technik, das sogenannte Color Grading, integriert, sowie im Tone-Mapping-Bereich die Auswahl „Lebendigkeit“ hinzugefügt.

Ebenfalls Verbesserungen erfahren hat der Kontrast-Regler, um so noch weitere Details im Bild zu offenbaren, und auch seltene App-Abstürze bei Macs mit älteren Grafikkarten wurden behoben. Die Aktualisierung auf Hydra v4.1 steht allen Nutzern der bisherigen Version kostenlos im deutschen Mac App Store zur Verfügung.

Hydra - HDR-Bildverarbeitung
Hydra - HDR-Bildverarbeitung
Entwickler: Creaceed SPRL
Preis: 54,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de