Microsoft Office: Mac-App wird bald den Dark Mode von macOS Mojave unterstützen Gute Neuigkeiten für alle Freunde des Dark Mode unter macOS Mojave.

Gute Neuigkeiten für alle Freunde des Dark Mode unter macOS Mojave.

Wer auf dem Mac statt auf Apples eigene Office-Suite mit Pages, Keynote und Numbers auf Microsofts Office-Lösung setzt und bereits auf das neue Betriebssystem macOS Mojave aktualisiert hat, wird sich schon bald über eine Neuerung in MS Office freuen können. 

Weiterlesen

Update für Microsoft Office 365 bringt Freihandzeichnungen, 3D-Modelle & mehr

Wer Microsoft Office 365 abonniert hat, darf sich über neue Funktionen freuen.

Obwohl ich als Mac-Nutzer die Office-Programme von Apple kostenlos nutzen kann, setze ich oftmals auf Microsoft Office. Abonnenten von Microsoft Office 365 können jetzt Version 16.17.0 von Word, Excel und PowerPoint installieren. Folgenden Änderungen bringt das Update mit sich.

Weiterlesen

Microsoft Office: Word, Excel und PowerPoint jetzt mit Touch Bar-Support für neue MacBooks

Wer ein MacBook Pro der neuesten Generation mit Touch Bar besitzt, sollte auch seine Microsoft Office-Apps entsprechend updaten.

Schon während der Keynote zum neuen MacBook Pro im Oktober des letzten Jahres wurde eine Touch Bar-Unterstützung für Microsoft Office von Apple angekündigt. Zu diesem Zeitpunkt wurden bereits auf spezielle Touch Bar-Eigenschaften für die Microsoft-eigenen Programme Word, Excel, PowerPoint und Outlook hingewiesen.

Weiterlesen

Microsoft Office: Word, Excel und PowerPoint bekommen Updates mit praktischen Neuerungen

Auch wenn bei mir persönlich fast nur noch iWork am Mac zum Einsatz kommt, kann man die Beliebtheit von Microsoft Office mit den Apps Word, Excel und PowerPoint nicht von der Hand weisen.

Das Unternehmen aus Redmond unternimmt eine Menge, um vor allem Apple-Nutzern eine gute Alternative zu den iWork-Apps Pages, Numbers und Keynote zu bieten. Aus diesem Grund wurde nun für die drei Haupt-Anwendungen der Office-Sammlung, Word, Excel und PowerPoint, jeweils ein Update herausgegeben, das weitere Verbesserungen mit sich bringt. Wir zeigen die Änderungen in aller Kürze auf.

Microsoft Word (App Store-Link, kostenlos)
Microsoft Word, die Textverarbeitung der Office-Suite, liegt seit heute in Version 1.14 vor und hat sich um insgesamt drei wichtige Neuerungen gekümmert. Zum einen gibt es nun eine Funktion „Schriftarten bei Bedarf“, die automatisch benötigte Schriftarten herunterlädt, wenn diese für ein Dokument gebraucht werden. Aber auch der Komfort beim Navigieren zu einer bestimmten Seite eines langen Dokuments wurde verbessert: Scrollen, halten und ziehen lautet die Anweisung, um direkt zur gewünschten Seite zu gelangen. Weiterhin hat man sich des Umbenennens von Dateien angenommen. Dokumente können direkt auf der Registerkarte „Öffnen“ oder „Zuletzt verwendet“ umbenannt werden.

Weiterlesen

Microsoft Word, Excel & PowerPoint jetzt mit iCloud Drive-Anbindung

Microsoft hat seinen Office-Apps abermals neue Funktionen und Verbesserungen spendiert.

Die Office-Apps von Microsoft stehen seit geraumer Zeit auch auf iPhone und iPad zur Verfügung. Zum Start hatte man die Nutzer noch stark verärgert, da eine Bearbeitung von Dateien nur mit einem Office 365-Abo möglich war. Hier ruderte man schnell zurück, das Bearbeiten mit Basis-Funktionen funktioniert auch kostenfrei. Mit den letzten Updates haben die Entwickler neue Funktionen integriert.

Mit einem der letzten Updates wurde nicht nur eine Anbindung an den Cloud-Speicher Dropbox geschaffen, auch haben die Entwickler mit dem heutigen Update den Zugriff auf das iCloud Drive hinzugefügt. So lassen sich dort abgelegte Dateien in Word, Excel oder PowerPoint öffnen, bearbeiten und wieder bei iCloud ablegen. Die Integration funktioniert einwandfrei.

Zum Erstellen und Bearbeiten von Dokumenten ist lediglich ein kostenloses Microsoft-Konto erforderlich, wer den gesamten Office-Funktionsumfang nutzen möchte, muss ein Office 365-Abonnement abschließen, das bei Microsoft selbst 99 Euro pro Jahr kostet, bei Amazon aber schon ab 67 Euro zu haben ist.

Weiterlesen

Microsoft Office erreicht das iPhone: Jetzt kostenlos nutzbar

Aus dem Hause Microsoft erreicht uns eine faustdicke Überraschung: Office kommt nicht nur auf das iPhone, es wird auch kostenlos.

Als Microsoft Office mit seinen drei Apps Word, Excel und Powerpoint im Frühjahr im App Store durchstartete, war der Aufschrei groß: Mit den Apps konnte man Dokumente und Dateien zwar öffnen, aber nicht bearbeiten. Dafür war ein kostenpflichtiges Office 365 Abo nötig, für das man mindestens 50 Euro pro Jahr bezahlen muss. Heute erfolgt die große Kehrtwende: Alle notwendigen Basis-Funktionen sind jetzt kostenlos nutzbar.

Ab sofort kann man Dateien in Word, Excel und Powerpoint nicht mehr nur öffnen, sondern auch erstellen und bearbeiten. Ohne Bezahlung hat man dabei Zugriff auf die wichtigsten Werkzeuge, für den Gelegenheits-Anwender sollte das mehr als ausreichend sein. Spezielle Funktionen, wie etwa das Einfügen von markierten Änderungen in ein Word-Dokument, sind dagegen weiterhin nur gegen Bezahlung nutzbar. Insgesamt klingt das aber nach einem fairen Deal.

Weiterlesen

Word, Excel & Powerpoint: Microsoft Office veräppelt seine Nutzer

Ab sofort bietet Microsoft eine Option an, sein Office-Paket auf dem iPad auch mit einem monatlichen In-App-Kauf günstiger bezahlen zu können. Aber ist das wirklich so?

Machen wir uns nichts vor: Während man früher bei seinem Computer oftmals ein Office-Paket kostenlos dazu bekam und Apple seit dem letzten Jahr auf dem Mac sowie auf iOS nichts mehr für Numbers, Pages und Keynote verlangt, ist die Lösung von Microsoft nicht gerade günstig. Pro Monat werden knapp 7 Euro nötig, wenn man auch auf dem iPad mit dem aktuellen Word (App Store-Link), Excel (App Store-Link) oder Powerpoint (App Store-Link) arbeiten und nicht nur Dateien anzeigen will. Aufgrund von Problemen mit der Kompatibilität ist das für manche Nutzer aber weiterhin die einzige Möglichkeit, Office auch unterwegs nutzen zu können.

Weiterlesen

Microsoft aktualisiert Word, Excel und PowerPoint für das iPad

Wer produktiv mit dem iPad arbeiten möchte, sollte sich die Office-Apps von Microsoft ansehen.

Gestern Abend hat Apple die Updates für die Office-Suite von Microsoft freigegeben. Sowohl Word, Excel als auch PowerPoint wurden um nützliche Funktionen erweitert, die wir gerne kurz zusammenfassen möchten.

Vorweg aber noch einmal zu den Bedingungen: Wer Office auf dem iPad im vollen Umfang nutzen möchte, muss über ein aktives Office 365 Abo verfügen, das im Jahr rund 80 Euro kostet. Ansonsten ist nur das Betrachten von Dokumenten möglich, das Bearbeiten hingegen nicht.

Weiterlesen

Microsoft Office auf iPad & Computer für 1,35 Euro pro Monat nutzen

Einige Tage nach der Veröffentlichung von Word, Excel und Powerpoint für das iPad müssen wir noch einmal auf das Office-Abo von Microsoft eingehen.

Wie einige von euch schon in den Kommentaren angemerkt haben, kann man sich das Office-Paket von Microsoft inklusive der Nutzungsmöglichkeit der drei iPad-Apps noch etwas günstiger sichern, als 63,49 Euro (Amazon-Link) für die einjährige Lizenz. Möglich gemacht wird das durch ein „University“-Paket mit einer vierjährigen Lizenz zum aktuellen Preis von nur 64,87 Euro (Amazon-Link). Notwendig ist dafür allerdings ein Nachweis als Student oder Lehrender.

Zum Vergleich: Schaltet man das Office 365 Abo über den App Store und den In-App-Kauf frei, werden 99,99 Euro pro Kalenderjahr fällig, das sind 8,33 Euro pro Monat. Das Studenten-Paket kostet pro Monat dagegen nur 1,35 Euro – damit kommt man in Bereiche, die durchaus als fair anzusehen sind.

Weiterlesen

Microsofts undurchsichtige Preispolitik bei Office 365 & Amazon-Angebot

99 Euro sind euch zu viel für Office 365? Amazon bietet das Paket schon für 63 Euro an.

Das Thema Office für das iPad ist derzeit noch in aller Munde. Am Donnerstag Abend hat der Konzern aus Redmond Microsoft Word, Excel, Powerpoint für das iPad vorgestellt, die aktuell auch die ersten drei Positionen in den App Store-Charts einnehmen.

Der Aufschrei war groß: Um Office sinnvoll auf dem iPad nutzen zu können, wird ein kostenpflichtiges Abonnement verwendet. Unter Office 365 verkauft Microsoft die Lizenz für 10 Euro monatlich oder 99 Euro im Jahr auf der eigenen Webseite, zusätzlich lässt sich das Abo auch direkt in den Apps für das iPad abschließen, wobei Microsoft gleich 30 Prozent der Einahmen an Apple abdrücken muss.

Weiterlesen

Im Video: Microsofts Word, Excel und Powerpoint für das iPad

Was lange währt, wird endlich gut. Dieser Satz passt perfekt auf das gestern veröffentlichte Office für iPad.

Gestern Abend hat Microsoft auf einem Presse-Event Office für iPad (Word, Excel, Powerpoint) vorgestellt. Alle wichtigen Informationen haben wir gestern schon zusammengefasst, heute möchten wir euch die Funktionen und die Handhabung der Applikation noch einmal im Bewegtbild zeigen. In unserem Video (YouTube-Link) könnt ihr sehen wie Office auf dem iPad funktioniert.

Microsoft Office für iPad im Video

Weiterlesen

Smart Office Plus: Umfangreiche Office-Suite & Basisversion gratis laden

Schon gestern haben wir euch von einer Alternative zu Pages berichtet – mit Smart Office Plus kann man gleich die ganze iWork-Palette ersetzen.

Während der kleine Bruder Smart Office 2 (App Store-Link) gerade kostenlos im App Store abzustauben ist, haben die Entwickler von Picsel auch gleichzeitig eine neue, noch umfangreichere Office-Suite in den Store gebracht, Smart Office Plus (App Store-Link). Mit ihren 23,8 MB kann man die 26,99 Euro teure Universal-App auch noch aus dem mobilen Netzwerk laden.

Smart Office Plus richtet sich laut Beschreibung der Developer an „Business- und Power-User“, und kommt dank deutscher Lokalisation auch in gewohnter und leicht verständlicher Umgebung daher. Wie die kleine Suite Smart Office 2 lassen sich auch mit der Plus-Version Microsoft Word, Excel und PowerPoint sowie Adobe PDF-Dokumente ansehen, editieren, teilen und ausdrucken. 

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de