Microsoft aktualisiert Word, Excel und PowerPoint für das iPad

Wer produktiv mit dem iPad arbeiten möchte, sollte sich die Office-Apps von Microsoft ansehen.

Microsoft Office fur iPad Word 1

Gestern Abend hat Apple die Updates für die Office-Suite von Microsoft freigegeben. Sowohl Word, Excel als auch PowerPoint wurden um nützliche Funktionen erweitert, die wir gerne kurz zusammenfassen möchten.

Vorweg aber noch einmal zu den Bedingungen: Wer Office auf dem iPad im vollen Umfang nutzen möchte, muss über ein aktives Office 365 Abo verfügen, das im Jahr rund 80 Euro kostet. Ansonsten ist nur das Betrachten von Dokumenten möglich, das Bearbeiten hingegen nicht.

Microsoft Word: Für den einfacheren Export wurde eine Funktion integriert, um Word-Dateien auch im PDF-Format zu versenden. Außerdem wurden die Bildtools überarbeitet, so dass Fotos direkt in der App zugeschnitten werden können. Ebenfalls neu ist die Schaltfläche um Arbeitsschritte rückgängig zu machen. Zuletzt hat Microsoft Schriftarten von Drittanbietern hinzugefügt. (iPad, kostenlos)

Microsoft Excel: Auch in Excel gibt es die Möglichkeit Dateien im PDF-Format zu versenden, zusätzlich wurden aber weitere Gesten integriert, die die Bedienung vereinfach. So genügt ein einfaches Streichen mit dem Auswahlzielpunkt aus, um schnell und einfach alle Daten in einer Zeile oder Spalte zu markieren. Des Weiteren wurde eine Unterstützung für externe Tastaturen integriert, um die Bedienung zu vereinfachen. Ebenfalls neu ist die Integration von PivotTables und weiteren Druckoptionen. (iPad, kostenlos)

Microsoft PowerPoint: In der Referentenansicht können ab sofort Sprechernotizen angezeigt, bearbeitet und angefügt werden. In der Medienwiedergabe lassen sich während der Präsentation jetzt auch Videoclips, Soundeffekte und Hintergrundmusik abspielen, auch wurden in PowerPoint die Bildtools überarbeitet. Ebenfalls neu ist die Option zum Versenden im PDF-Format, auch neue Schriftarten haben in Microsoft PowerPoint Einzug erhalten. (iPad, kostenlos)

Die Office-Applikationen von Microsoft sind wirklich perfekt für das Arbeiten mit dem iPad abgestimmt. Im Gegensatz zu den kostenlosen Apps von Apple (Pages, Numbers & Keynote) ist die Lösung von Microsoft natürlich deutlich teurer. Gerne würden wir wissen, ob ihr euch für ein kostenpflichtiges Abo entschieden habt. Werft auch noch einen Blick in unser Video (YouTube-Link) zu den Office-Apps.

Microsoft Office im Video

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich habe mir ein Office-Abo geholt, da ich als Student da deutlich günstiger rangekommen bin … Hab bei Amazon mir ein 4 Jahresabonnement für ~65€ geholt. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis definitiv 😉

  2. Diese Abo-#!£#! Entschuldigt den Ausdruck, aber wäre es nicht lukrativer diese Apps für je zB. 15-30€ zu verkaufen? Verstehe immer diesen Abo-Blödsinn nicht! So wird die Privatkundschaft nahezu aussortiert! Denn als Privatperson braucht man Excel nun doch nicht so häufig (außer vl Studenten) oder dringend, dass man 80€ dafür im Jahr aus dem Fenster werfen muss! Schade schade! Könnte mich jedes mal aufs Neue darüber aufregen bei solchen Programmen Abos anzubieten! Bei Zeitschriften, bei Bankingapps von mir aus, bei sonst was, aber doch nicht bei Office Programmen!?!?
    Ich würde gut und gerne 30€ auf den Tisch legen für eine App! Es gibt zwar genug Alternativen, aber Excel ist nun mal Hausherr! Von mir aus auch doppelt und dreifach (fürs iPad und Mac nochmal), aber so ist das für mich keine Option..80€/Jahr! Das habe ich, und da mag jeder seine eigene Meinung haben, kein noch so kleines Verständnis..

    1. Ich halte auch nichts davon, aber Gott sei dank braucht man als Otto-Normal-User auch kein Office. Pages, Numbers, Keynote hat alle Funktionen die ich benötige. Für meine paar Geschäftsbriefe und Korrespondenz im Jahr reicht das völlig! Wenn man nicht gerade Geschäftsmann ist, braucht kein Schwein Microsoft Office! Ist mir ein Rätsel wofür man das als Student unbedingt braucht?!

          1. Libre hab ich auch aufm Mac. Ist nicht schlecht, aber kommt an Office nicht ran denke ich.
            Aber wie gesagt, wenn man das beruflich nicht brauch (und keine Masterarbeit schreiben muss) dann denke ich geht das auch mit Alternative wie solche!
            Ich halte dennoch an Einmalzahlungsmodellen fest 😉

  3. Office ist prima, aber als Abo kommt es mir nicht (mehr) aufs Gerät.
    Wegen solcher Abos treibe ich meine monatliche/jährliche Belastung nicht in die Höhe.
    Aber es muss jeder selbst wissen was er tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de