Teufel Real Blue NC: OverEar-Kopfhörer mit ANC ausprobiert

Aktuell mit 34 Prozent Rabatt kaufen

Seit Ende des letzten Jahres ist die aktuellste Generation der Teufel Real Blue NC am Markt verfügbar. Die OverEar-Kopfhörer sind in drei Farben – Night Black, Steel Blue und Pearl White – erhältlich und werden aktuell sogar mit einem Preisvorteil von 34 Prozent im Vergleich zum Normalpreis angeboten. Statt bisheriger 229,99 Euro gibt es die drei Farbvarianten auf der Website vom Hersteller Teufel derzeit für jeweils 149,99 Euro.

Der Teufel Real Blue NC fällt in die Kategorie der ohrumschließenden Kopfhörer, die zusätzlich über eine aktive Geräuschunterdrückung verfügen und sich in das Genre der geschlossenen HD-Bluetooth-Kopfhörer einordnen. Große Treiber mit belüfteter Rückraumkammer wollen für einen präzisen, kraftvollen und pegelfesten Klang sorgen. Dieser lässt sich über die Teufel Headphones-App für Android und iOS den individuellen Vorlieben anpassen.


Besonders weiche Polster ermöglichen laut Hersteller trotz des straffen Anpressdrucks einen besonders hohen Tragekomfort – auch bei Personen mit Brille. Das sorgt in allen Lebenslagen für sicheren und bequemen Halt. Ein abruptes Ende der Auszeit aufgrund eines schwachen Akkus muss man allenfalls beim Smartphone fürchten: Mit deutlich über 40 Stunden Spielzeit bei aktiviertem ANC hält etwa der Real Blue NC auf jeden Fall länger als das Handy durch. Ohne aktiviertes ANC kommt der Kopfhörer sogar auf über 56 Stunden Laufzeit.

Transparenzmodus ermöglicht Mithören der Umgebung

Im Real Blue NC kommt sogenanntes hybrides Noise Cancelling zum Einsatz, das durch den Einsatz von Mikrofonen innerhalb und außerhalb der Ohrmuschel die Umgebung besonders effizient ausblendet. Natürlich funktioniert ANC auch ohne Musik, wenn man einmal eine ruhige Auszeit vom lauten Alltag benötigt. Muss man dann doch mal hinhören, aktiviert man den Transparenzmodus mit einem Knopfdruck und hört die Umwelt, als hätte man keine Kopfhörer auf.

Legt man die rechte Hand auf die Ohrmuschel, landet der Daumen auf dem Joystick-Steuerelement. Neben der kompletten Wiedergabesteuerung lässt sich durch einen langen Druck der Sprachassistent aufrufen. Ebenso werden Telefonate angenommen, abgelehnt oder beendet. Apropos Telefonate: Für eine möglichst hohe Sprachverständlichkeit setzt das Modell auf die Qualcomm cVc-Technologie, zudem gibt es den aktuellen Bluetooth 5.0-Standard mit apt-X und AAC für Musikstreaming in CD-ähnlicher Qualität.

Ich hatte in den letzten Wochen die Möglichkeit, die aktuell Teufel Real Blue NC-Generation einmal ausprobieren zu können. Mein schlicht schwarzes Modell verfügt über einen erfreulich großen Lieferumfang, bei dem neben einer stabilen Transportbox und einem USB-A auf USB-C-Ladekabel auch ein stoffummanteltes 3,5 mm-Klinkenkabel beigelegt wurde. Letzteres ermöglicht den Anschluss an Abspieler ohne Bluetooth und Audiosysteme, zum Beispiel im Flugzeug. Durch einen Faltm- und Drehmechanismus der Ohrhörer kann der Real Blue NC platzsparend in seiner Transportbox verstaut werden.

Über OverEar-Kopfhörer, Brillen und Tragekomfort

Vor allem nach dem Auspacken und in den ersten Wochen macht sich beim Kopfhörer und seinem Hardcase noch ein leicht chemischer Geruch bemerkbar, der vor allem von den Kunstleder-Ohrpolstern ausgeht. Nach einiger Zeit wird der Geruch aber weniger, und Hautirritationen oder andere Probleme habe zumindest ich bei meinen Tests nicht feststellen können. Es empfiehlt sich daher, den Kopfhörer mit offenem Case etwas auslüften zu lassen.

Der aus Kunststoff gefertigte Real Blue NC verfügt über ein dick gepolstertes Kopfband und die bereits erwähnten weichen Kunstleder-Ohrpolster. Das Teufel-Logo mit dem geschwungenen „T“ ist sehr präsent auf den Außenseiten beider Ohrhörern zu finden – hier hätte es meiner Ansicht nach eine etwas dezentere Präsentation auch getan. Über einen Metallbügel kann der Real Blue NC stufenlos an die Größe des eigenen Kopfes angepasst werden, auch die Ohrhörer lassen sich im Winkel nach außen und innen drehen. Dies sorgt für zusätzlichen Komfort.

Als zwischenzeitliche Brillenträgerin hatte ich trotz meines vergleichsweise kleinen Kopfes nach etwa 1-2 Stunden Tragezeit doch mit Druckschmerz durch die Brillenbügel am Kopf zu kämpfen – auch wenn der Hersteller das Modell als „geeignet für lange Hörsessions und Brillenträger“ anpreist. Dies ist aber bei fast allen OverEar-Kopfhörern der Fall und sollte dem Real Blue NC nicht explizit angelastet werden, erwähnen wollte ich es trotzdem.

Gewohnte Teufel-Qualität: Sattes und lebendiges Klangbild

Große Pluspunkte sammeln kann der Teufel Real Blue NC dann beim Sound: Ein sattes, warmes, lebendiges Klangbild lässt richtig Freude beim Musikhören aufkommen, ganz gleich, welche musikalischen Genres man bevorzugt. Vor allem Elektro-, Pop- und Rockmusik klingt dank der kräftigen Tieftöne energetisch und wuchtig, auch die Höhen sind gut ausbalanciert und fangen auch bei höherer Lautstärke nicht an zu scheppern oder klirren. Wem die leichte Basslastigkeit des Real Blue NC noch zu viel ist, kann einen Equalizer bemühen und so einen individuellen Klang schaffen.

Die aktive Geräuschunterdrückung explizit zu bewerten, fällt hingegen schwer. Wie bei vielen anderen OverEar-Kopfhörern fragt man sich schlussendlich: Was ist der Abschirmung durch die Ohrpolster geschuldet, und was der ANC-Funktion? Grundsätzlich merkt man natürlich einen Unterschied, ob man den Kopfhörer mit oder ohne aktivierte Geräuschunterdrückung verwendet, Außengeräusche wirken hier etwas dumpfer und weniger präsent. Wunder sollte man an dieser Stelle allerdings nicht erwarten, aber das gilt sicherlich auch für Modelle anderer Hersteller. Auch ein Vergleich mit meinen AirPods Pro und ihrer ANC-Funktion ist aufgrund der unterschiedlichen Bauweise nicht hilfreich. Mein Fazit lautet daher: Ein Nice-to-Have-Feature, aber kein herausragendes Alleinstellungsmerkmal.

Insgesamt gibt es von Teufel auch mit dem Real Blue NC einen grundsoliden OverEar-Kopfhörer mit tollem, lebendigem Klang, einem hochwertigen Zubehörpaket und vielen praktischen Features wie Multi-Pairing, einer Reichweite von bis zu 20 Metern, austauschbaren Ohrpolster, Sprachsteuerung für Google und Siri und mehr. Gerade zum aktuell reduzierten Kaufpreis von knapp 150 Euro dürfte der Real Blue NC eine gute Alternative zur Konkurrenz von Sony, Bose und Co. für Musik-Fans, die ein kraftvolles Klangbild schätzen, sein. Weitere Infos zum Teufel Real Blue NC gibt es auch auf der Produktseite des Herstellers. Wer auf die aktive Geräuschunterdrückung verzichten kann, findet den kleineren Bruder, den Teufel Real Blue, derzeit auch mit 129,99 Euro statt bisheriger 169,99 Euro vergünstigt im Webshop.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Den Teufel Real Blue kann ich leider gar nicht empfehlen. Die Bluetoothreichweite betrug bei meinen Tests knappe 3m. Danach durfte man schon den Kopf nicht mehr in die falsche Richtung drehen (der Bluetooth Sender/Empfänger war dann sozusagen durch den Kopf abgeschirmt).

    Mit anderen Kopfhörern von z.B. Jabra und Sennheiser konnte man hingegen fast durch das ganze Haus laufen und auf freier Fläche ca. 10m problemlos überbrücken ohne die Kopfprobleme.
    Der Sender war in allen Fällen der gleiche.

  2. Ich habe auch mit dem Kopfhörer keine guten Erfahrungen gemacht, der Gestank ist trotz Wochen des Lüftens immer noch so stark das ich es bereits bereut habe ihn nicht rechtzeitig zurück zu senden, der Tragekomfort ist auf Dauer auch nix weil man unter dem Polstern schwitzt ! Bluetooth Verbindungen unterbrechen auch schon mal gerne, und mittels der App unter IOS findet man nix , von daher immer wieder ein Glücksspiel wie lange der Akku hält , bin sehr enttäuscht von dem Kopfhörer.

  3. Bei schwarzen Menschen wirken die Farben sehr gut, scheint eine neue Mode zu sein, leider animiert mich das eher nicht zum kaufen.
    Die Wärmeprobleme bei den Dingern sehe ich in den klimatisierten Flugzeugen und Zügen eher nicht, genießes das ANC und hoffe das die gegen meine Mitfahrer gut isolieren. Um diese nicht zu Stören.
    Das Blau sieht aus wie bei Anker/Soundcore .

  4. Teufel Kopfhörer sind leider nichts für Menschen mit großen Köpfen. Sowohl der Real Blue NC, dessen Vorgänger Mute BT und nun auch der kleine AIRY sind bei mir an die Scharnieren gebrochen. Und das immer innerhalb der ersten 9-10 Monate ohne starke Beanspruchung. Alles über Kopfgröße L (59cm) wird bei Teufel wohl nicht mit in die Tests einbezogen.

    Teufel war jedoch immer sehr kulant und hat für Ersatz/Reparatur gesorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de