TomTom GO Mobile: Neue Navi-App startet im deutschen App Store

Die neue Navi-App TomTom GO Mobile kann ab sofort auch aus dem deutschen App Store geladen werden.

tomtom-go-mobile

Habt ihr beim Kauf eines Autos auf ein festverbautes Navigationsgerät verzichtet und wollt mit iPhone oder iPad navigieren? Das ist natürlich mit Google Maps oder der Karten-App von Apple möglich, deutlich komfortabler sind jedoch Navi-Apps. Über das neue TomTom GO Mobile (App Store-Link) haben wir euch schon Mitte Februar informiert, jetzt lässt sich die die 113 MB große App aus dem App Store laden und setzt iOS 9.0 oder neuer voraus.

Der initiale Download ist kostenfrei, verschiedene Karten-Pakete können innerhalb von TomTom GO Mobile nachgeladen werden. Das neue Layout sieht auf den ersten Blick sehr modern aus, auch haben die TomTom-Entwickler 3D-Ansichten wichtiger Gebäude hinzugefügt. TomTom GO Mobile bietet die Möglichkeit der Offline-Nutzung und stellt in regelmäßigen Abständen das neuste Kartenmaterial zum Download bereit.

Mit TomTom GO Mobile haben die Macher ein neues Bezahlmodell eingeführt. Funktionen, die bisher per In-App-Kauf zusätzlich bezahlt werden mussten, sind im Abo-Preis inbegriffen. So gibt es nicht nur fortlaufende Aktualisierungen, sondern auch Warnungen vor mobilen und festen Blitzern, auch der Verkehrsdienst TomTom Traffic ist mit an Bord. TomTom GO Mobile versteht zudem in der Zwischenablage abgelegte Adressen, bietet einen Fahrspurassistent und eine verbesserte Suche.

TomTom GO Mobile

Faires Umstiegsangebot für Bestandskunden

Bestandskunden, die die weiterhin verfügbaren Einzelversionen im Wert von über 70 Euro gekauft haben, können diese weiterhin verwenden. TomTom kommt seinen Nutzern entgegen und möchte diese zum Umstieg motivieren. Alle Bestandskunden bekommen die Vollversion von TomTom GO Mobile für drei Jahre geschenkt – der Gesamtwert liegt hier bei 44,99 Euro. Folgt dafür bitte den Anweisungen in der App.

Für Neukunden ist TomTom GO Mobile kostenlos und kann auch gratis ausprobiert werden. Pro Monat könnt ihr mit TomTom GO Mobile 75 Kilometer kostenfrei navigieren, wer darüber hinaus navigiert werden möchte, muss ein Abo abschließen. Ein Jahr schlägt mit 19,99 Euro zu Buche, drei Jahre kosten 44,99 Euro. Bisher ist das neue TomTom GO Mobile nur für das iPhone verfügbar.

Kommentare 47 Antworten

    1. Ich bin auch kein Freund von Abo-Modellen, aber schon mal davon gehört, dass kontinuierliche Karten-Updates leider auch kontinuierlich Geld kosten? Wie will eine Firma das auf einen Einmalpreis kalkulieren, ohne irgendwann Miese zu machen?

        1. Früher oder später werden Firmen, die laufende Kosten haben, immer mehr auf ein Abo-Modell wechseln. Davon bin ich überzeugt und das macht aus Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten auch Sinn. Ob ich damit glücklich bin, steht auf einem anderen Blatt ?.

          1. Dies ist richtig, aber bei festverbauten Navigationssystemen oder bei einem Elektronikgeschäft gekauften, kosten die updates ja auch nichts oder liege ich da falsch?

          2. Aber in der Regel auch nicht für immer und ewig, oder? Habe noch nie ein Fest verbautes gekauft, aber hast du da nicht auch immer nur 2-3 Jahre Updates mit drin? Meine sowas gelesen zu haben …

  1. Scout ist für mich die Navigationslösung seit Jahren!
    Faires Preissystem und hat mich in vielen Ländern bisher super ans Ziel gebracht!

  2. Wird für mich sogar noch günstiger. Da ich seit Jahren HD Traffic nutze. Gibt nichts besseres auf dem Markt. Und 3 Jahre für Bestandskunden finde ich fair

    1. Ja. Sehe ich auch so. HD Traffic ist für mich als Vielfahrer ohnehin erste Wahl. Statt 22€ pro anno jetzt 44€ für drei Jahre ist super!

  3. zur Zeit nutze ich TomTom West Europa. Das neue TomTom GO enthält welche Länder? Alle ? Welche sind das? Gibt’s via Update ein Umstiegs-angebot, welches dies erklärt?

  4. Verstehe teilweise die Kommentare nicht. Es gibt doch eine Testversion, wer bei einem Konkurrenten ist und dabei glücklich ist doch super. Warum muss man dann hier kommentieren ohne überhaupt den Vergleich gemacht zu haben?!
    Wer ein Navi nur selten benutzt sollte logischerweise entweder bei Google Maps bleiben oder eben die Testversion benutzen, solange die 70KM ausreichen…

    Ich persönlich finde das Abo – Modell gut, weil ich so immer entscheiden kann, ob die App weiter benutzen will und nicht vorher schon für ein Haufen Geld etliche Zusatzfunktionen gekauft habe. So kann man auch mal alles austesten. Ein gutes TomTom Navi ist wesentlich teurer und nach ca. 5 Jahren auch teils veraltet.
    Da habe ich lieber hier immer den aktuellen Stand…

  5. Auch wenn ich mich letztes Jahr über den TomTom Support geärgert habe und dann auf Navigon umgestiegen bin, bin ich jetzt wirklich froh, dass es wieder eine vernünftige TomTom App gibt. Als Bestandskunde 3Jahre geschenkt ist mehr als fair. Und ansonsten 45€ für drei Jahre geht auch in Ordnung (davor habe ich das fast im Jahr für Blitzer und Verkehrsinfo gezahlt). Klar, bei Navigon habe ich nur einmal bezahlt, aber die berechneten Routen sowie die Verkehrsinfos sind so schrottig, dass ich die Routenvorschläge meist ignorieren musste… und dann stellt sich die Frage…. warum überhaupt die App…?

    1. Noch als Ergänzung: nachdem ich heute die App gleich mal getestet habe, bin ich wirklich positiv gestimmt. Auch wenn noch einige Features fehlen, die es früher gab, bin ich mir sicher, dass dies mit den kommenden Updates nachgeholt wird (und die Updates werden einfacher, da App und Karten jetzt getrennt sind). Was mir besonders aufgefallen ist, dass eine Adresse nicht aus den Kontakten ausgewählt werden kann und ein Hörbuch während der Ansagen nicht angehalten, sondern nur leise geregelt wird. Auch ein Hänger bei der Sprachausgabe am Ende der Route (Endless loop) zeugt davon, dass es sich um eine komplette Neuentwicklung handelt – mit den entsprechenden Kinderkrankheiten. Aber das Aussehen und die Übersichtlichkeit während der Navigation ist absolut klasse. Ob man in den Menüs unbedingt die Karte als Hintergrund durchscheinen lassen muss, sei mal dahin gestellt… Aber wenigstens kann ich mich jetzt wieder auf das Routing verlassen…

  6. Gibt es Probleme mit dem HD- Traffic in der App? Bei mir wird egal wo ich hin navigiere angezeigt, dass keine Vekehrsinformationen empfangen werden.

    1. Sobald das neuste update für die „alte “ app installiert ist kommt beim starten der App automatisch eine Info bezüglich der neuen App.

  7. Ich bin ja eher ein Gegner von Abo-Modellen, finde aber den Preis, den TomTom hier verlangt absolut in Ordnung und auch fair.

    Die FreshMaps-Option bei Navigon ist offiziell auf 24 Monate beschränkt, also haben wir es dort ebenfalls mit einem Abo zu tun. Daher verstehe ich das Herum-Geheule in diesem Zusammenhang nicht.

  8. Es könnte mal ein Vergleich bzgl Navi Apps mal wieder geben.
    Zb scout Google maps Karten von ios usw.
    Dann testen auf Genauigkeit, Verkehr und Führung. Gerade auf unübersichtlichen Straßen

  9. Wenn ich hier mein bisher geliebtes Navigon mit TomTomGo vergleiche komme ich schon in die Bredouille welches ich künftig favorisiere… TomTomGo macht einen sehr frischen Eindruck, die Grafik ist modern und die Staus und Baustellen auf der Karte sind super dargestellt. Jedoch fehlen hier noch Zugriff auf Kontakte, die Funktion der Notfallhilfe, Anzeige von POI die man selber auswählen kann sowie die Fahrtenaufzeichnung. Dagegen scheint die Stau und Baustelleninformation unschlagbar gut zu sein, die Masse der Karten ist einfach klasse und wie gesagt ist die grafische Aufarbeitung einfach super geworden! Wenn GomTom, und ich bin sicher das werden sie, die App so weiter entwickeln wird TomTomGo die beste NavigationsApp im AppStore! Spätestens dann läuft bei mir nur noch TomTomGo!

  10. Here Maps hat uns offline nun bereits zuverlässig und problemlos nach Südfrankreich (inkl. Alpenpässe und Maut-Umfahrungen in Frankreich) und nach Mittelschweden gebracht und leistet auch hier vor Ort sehr gute Dienste. Solange es diese grandiose Navi-App umsonst gibt, sehe ich keinen Bedarf für eine Bezahlapp.

  11. Also ich hatte bislang nur TomTom Dach und habe trotzdem 3 Jahre kostenlos bekommen. Finde ich super.
    Über eine Universal App würde ich mich freuen.
    Finde die App optisch allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. Richtig intuitiv ist sie nicht. Habe direkt nen falschen Blitzer gemeldet.?

  12. Das Update ist größtenteils gut gelungen.
    Leider fehlen in der neue TomTom GO Mobile zahlreiche Funktionen / Einstellungen, die in der alten App zu finden sind. Gibt es dafür schlüssige Erklärungen?

    1. Keine Navigation zu Kontakten mehr möglich
    2. Keine Navigation zu Fotos mehr möglich
    3. Keine Routenplanung mit Zwischenstopps mehr möglich
    4. Keine alternativen Routenführung mehr möglich
    5. Nur noch eine (schlechte) männliche Stimme – keine Auswahlmöglichkeiten mehr
    6. Keine Farbauswahl der Route und anderer Elemente mehr verfügbar

    1. …und keine iPad-Anpassung mehr, d.h.: keine vernünftige Darstellung auf dem iPad mini, keine vernünftige Vorabansicht einer Route auf dem iPad oder iPad Pro!

  13. Nach drei Tagen testen ist TomTom im Alltagsbetrieb leider durchgefallen. Neben den bereits erwähnten fehlenden Funktionen führt es in die gleichen Staus wie Navigon, zeigt Staus an die nicht da sind. Weiterhin fehlen viele Dinge des Alltags, darüber hinaus fehlen mobile Blitzer teils gänzlich und die aktuelle Geschwindigkeitsanzeige ist auch nicht vorhanden.

    Die App bleibt auf dem iPhone, aber nur um mitzukriegen wenn es Updates gibt und was sich so tut. Prinzipiell ist Navigon weiterhin um Längen besser, da hat TomTom noch ordentlich Hausaufgaben zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de