Torus: In diesem kostenlosen Arcade-Game sind Highscores das oberste Ziel

Mel Portrait
Mel 02. Mai 2018, 15:39 Uhr

Schon aus Kindertagen kennen wir kleine Spielchen, bei denen Punkte mit Linien verbunden werden mussten. Auch im Spiel Torus dreht sich alles um dieses Thema.

Torus

Am gestrigen Maifeiertag wurde Torus (App Store-Link), das sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen lässt, außerdem auch prominent von Apple beworben, und fand sich dementsprechend in der eigenen „Heute“-Rubrik wieder, wo es als „Spiel des Tages“ eine Erwähnung samt kleinem Begleitartikel fand. Torus ist etwa 93 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer, und kann in englischer Sprache genutzt werden.

„Du hast ein großes Ziel - erziele so viele Punkte wie nur möglich“, so heißt es in der App Store-Beschreibung seitens des Entwickler. Letzterer ist übrigens der erst 16 Jahre alte Brandon Kynoch aus dem südafrikanischen Johannesburg, der das Spiel in Eigenregie auf die Beine gestellt hat. „Das Ziel schnell voranzukommen und den Hindernissen auszuweichen, während dich ein düsterer Feind verfolgt, ist nichts Neues in Mobile Games“, so berichtet Apple. „Aber was Torus ausmacht, ist die Art und Weise, wie es sich auf diese Kernidee beschränkt und sonst alles Unwesentliche weglässt. Das Ergebnis ist ein wunderschöner, minimalistischer und dank des groovigen Soundtracks rhythmischer Wettlauf in Richtung Unendlichkeit.“

Ein großer Gegner: Die Dunkelheit

Besser hätten auch wir es nicht ausdrücken können. Das Gameplay ist derart simpel, dass es keinerlei einführende Tutorials oder Hinweise gibt, sondern man direkt ins Geschehen geworfen wird und gleich weiß, was zu tun ist. Möglichst schnell müssen per Tap auf dem Screen nacheinander Punkte angetippt und so eine Linie zwischen ihnen gezogen werden. Im Verlauf der Partie wird es zunehmend schwieriger, da sich immer mehr Hindernisse zwischen die einzelnen Punkte drängen und es einiges an Konzentration und Aufwand erfordert, immer den richtigen Punkt zu treffen. Und allzu viel Zeit lassen darf man sich auch nicht - dann wird man vom dunklen Gegner eingeholt und die Highscore-Jagd hat ein Ende.

Neben einer Game Center-Anbindung zum Teilen der besten Punktzahlen gibt es auch die Möglichkeit, über In-App-Käufe oder Werbevideos zweite Chancen zu erkaufen und eine Wiederbelebung vom letzten Punkt zu erstehen. Wahre Highscore-Enthusiasten werden aber sicher auf diesen Schritt verzichten. Für mehr Abwechslung sorgt außerdem die Möglichkeit, nach und nach neue Designs für die Spielfigur freizuschalten. Wer sich für kleine, simple, aber herausfordernde Arcade- und Endless-Games begeistern kann, ist bei diesem neuen Spiel auf jeden Fall an der richtigen Adresse.

Torus.
Torus.
Entwickler: Alan Kynoch
Preis: Kostenlos+

Teilen

Kommentar schreiben