Twelve South HiRise: Luxuriöser Ständer für die Apple Watch im Test

Bereits vor einigen Wochen hat uns der Twelve South HiRise für die Apple Watch erreicht. Heute folgt unser Erfahrungsbericht.

Twelve South HiRise Apple Watch Twelve South HiRise Apple Watch 2 Twelve South HiRise Apple Watch 4 Twelve South HiRise Apple Watch 3

Die Apple Watch will jede Nacht aufgeladen werden. Statt sie einfach so auf den Nachttisch zu legen, gibt es im Internet bereits jede Menge Halterungen und Ständer, los geht es bei etwa 20 Euro für die günstigsten Modelle. Wer trotz der ohnehin teuren Uhr – oder gerade deswegen – nicht sparen will, sollte einen genaueren Blick auf das Twelve South HiRise für die Apple Watch werfen. Die Liefersituation des Luxus-Ständers hat sich mittlerweile etwas entspannt, auf Amazon könnt ihr für gut 60 Euro zuschlagen.

Der in Silber und Schwarz erhältliche Ständer wird von Twelve South in einer gewohnt hochwertigen Verpackung aus Karton versendet. Keine unnötigen Klebestreifen, kein nerviges Plastik. Einfach Box öffnen und loslegen. Na gut, nicht ganz: Der HiRise für die Apple Watch will erst zusammengebaut werden. Das nötige Werkzeug liefert der US-Hersteller glücklicherweise gleich mit, zudem gibt es eine kleine Anleitung in Textform sowie als Video.

Der Twelve South HiRise für die Apple Watch besteht aus drei, eigentlich vier Teilen. Neben der Bodenplatte, der Halterung und einer kleinen Abdeckung benötigt ihr auch das originale Ladekabel der Apple Watch. Dieses wird, nachdem man die Halterung mit einer fummelig kleinen Schraube zusammengesetzt hat, durch einen kleinen Kanal geführt und in einer passenden Aussparung versenkt. Das nach hinten wegführende Kabel wird unter einer Abdeckung versteckt, die sich einfach abnehmen lässt. So lässt sich das Ladekabel in wenigen Sekunden entfernen und mitnehmen, falls es auswärts benötigt werden sollte.

Der einzige echte Kritikpunkt ist der Preis

Nicht nur beim versteckten Kabel, sondern auch bei vielen anderen Details merkt man, dass Twelve South sich beim HiRise für die Apple Watch viele Gedanken gemacht hat und mehr bietet, als die einfachsten Billig-Halterungen. Das wohl auffälligste Merkmal ist auf der Bodenplatte zu finden: Sie ist genau dort, wo es Kontakt mit dem Armband gibt, mit Leder bespannt. So soll sichergestellt werden, dass weder das Armband, noch der Ständer selbst verkratzt. Auch die etwas weiter oben befindliche Aussparung für das Armband ist dank Silikon und Plastik bestens geschützt.

Neben diesen Details ist mir bei der Nutzung des Twelve South HiRise für die Apple Watch eigentlich nur ein kleiner Kritikpunkt aufgefallen: Der Knopf des Ladekabels sitzt relativ locker in der Halterung und lässt sich nach vorne sowie hinten herausdrücken. Im normalen Gebrauch ist das allerdings kaum störend – wir reden hier tatsächlich von einer Nuance, die ein tolles Produkt noch besser gemacht hätte.

Als Fazit können wir wie bei vielen anderen Produkten von Twelve South festhalten: Auch das HiRise für die Apple Watch überzeugt im Praxis-Einsatz und ist eine Empfehlung für alle Besitzer der smarten Apple-Uhr – auf dem Nachttisch macht es eine hervorragende Figur. Einzig allein der Preis bereitet uns ein paar Bauchschmerzen, zumal anders als beim HiRise Deluxe für iPhone und iPad kein Ladekabel mitgeliefert wird.

Kommentare 12 Antworten

  1. Guter Artikel. Danke. Hingegen einen Kritikpunkt habe ich, denn der Preis ist wie so oft relativ: die eigentliche Halterung mit der mickrigen Schraube an der Bodenplatte fest zu schrauben.

    Habe es beim besten Willen nicht hin bekommen. Zumal die Öffnung auch nicht exakt über das Gewinde zu bekommen ist. Daher geht unser HiRise als nutzlos zurück. Schade.

  2. Ich bin erstaunt, wie schwach der Magnet vom Ladekabel der Apple Watch ist. Wenn man die Watch nicht waagrecht hinlegt, fällt sie meiner Meinung nach hinunter. Daher bin ich bei den fast senkrechten Ladestationen skeptisch. Natürlich kann man das Armband schließen. Das finde ich aber nur für das Aufladen zu umständlich.

    1. Ich erwähne es nur zur Sicherheit, da es mir selbst passiert ist: Ist evtl. am Ladekabel noch eine Schutzfolie angebracht? Dadurch hält der Magnet tatsächlich nicht sonderlich, was mir auch erst bei einer passenden Halterung aufgefallen ist 🙂

    1. Mag ja wirklich gut sein – ich lege aber Wert auf eine verdeckte Kabelführung und wie im Artikel beschriebenen – eine Materialauswahl und eine Verarbeitung welche die Watch schont.
      Habe mich noch nicht für ein Produkt entschieden – eventuell muss man da auch noch 2-3 Monate warten …

      1. Bei Spigen ist alles frei hängend und der Teil, welcher Kontakt mit dem Gehäuse hat, ist aus schwarzem Kunststoff bzw TPU, der Rest aus Aluminium. Das Kabel ist auch bis runter zum Fuß eher wenig zu sehen…

  3. Einen Kritikpunkt habe Ich leider auch. Die eigentliche Halterung, die mit der Bodenplatte verschraubt wird, hätte besser sein sollen, jedoch hat sich das Problem bei mir gar nicht erst ergeben, dass ich die Halterung an der Bodenplatte befestigen konnte. Bei mir war die Halterung direkt komplett abgebrochen. Habe das Ding Retoure geschickt, und nun die Info bekommen, dass ich jetzt 1 Monat auf Ersatz warten muss, bis Neue Lieferung kommt. Habe auf die erste Lieferung schon 2 Monate gewartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de