Twelve South stellt BookBook, Journal und SurfacePad für die neuen iPhone-Modelle vor

Für iPhone XS, iPhone XS Max und iPhone XR.

twelve south bookbook

Der Hersteller Twelve South hat in den letzten Wochen zahlreiche neue Produkte vorgestellt. Für die neuen iPhone-Modelle gibt es jetzt auch angepasste Cases, nämlich die beliebten Hüllen namens BookBook, Journal und SurfacePad.

Das BookBook für das iPhone ist ein absoluter Klassiker. Die Aufmachung ähnelt einem Buch und wird aus Leder gefertigt. Im Deckel könnt ihr zudem bis zu fünf EC- und Kreditkarten unterbringen, auch etwas Bargeld lässt sich verstauen. Das iPhone selbst ist ein einer Hartplastikhülle und kann auch vom BookBook gelöst werden. Zudem könnt ihr das iPhone samt Hülle aufstellen, um so zum Beispiel Videos zu konsumieren. Das BookBook für das iPhone XS kostet 59,99 US-Dollar, die Varianten für XS Max und XR sind mit 69,99 US-Dollar etwas teurer. Verfügbar sind die Farben Braun und Schwarz.

twelve south journal

Das Twelve South Journal trägt nicht ganz so dick auf und ist schlicht gestaltet. Aber auch hier gibt es fünf Fächer für Karten und Bargeld, gefertigt ist auch das Journal aus Leder. Das neue Journal gibt es in Braun und Schwarz und kostet für iPhone XS Max und XR 79,99 US-Dollar, für das iPhone X 69,99 US-Dollar.

twelve south surfacepad

Das SurfacePad von Twelve South wird auf den Rücken des iPhones geklebt und bietet eine Sleep/Wake-Funktion an. Ich habe das SurfacePad damals sehr lange genutzt und war damit immer zufrieden. Auch hier gibt es hochwertiges Leder, der Umschlag bietet zudem zwei Fächer für Karten und unterstützt das Laden per Qi. Für die neuen Modelle kostet der SurfacePad 59,99 US-Dollar und ist in den Farben Blau, Braun und Schwarz erhältlich.

Bisher sind die neuen Twelve South-Produkte nur über die Hersteller-Webseite verfügbar, allerdings fallen hier hohe Versandkosten für die Lieferung nach Deutschland an. Aus diesem Grund solltet ihr mit der Bestellung lieber warten, bis die Produkte auch hierzulande verfügbar gemacht werden.

Kommentare 4 Antworten

  1. Das surfacePad war einst ein treuer Begleiter wurde mittlerweile von einem Case der Marke Pikata abgelöst. Zwar etwas teuerer aber top und die Haptik ist genial dank der Aramidfaser. Letztlich kann ich beides empfehlen ?

  2. Bitte bedenken, durch Versand, Einfuhrgebühren & Zoll und Steuer schießt die Hülle über €100! Wer’s um €70 bei sich zu Hause haben will, bestellt es über Amazon.

  3. Das BookBook hatte ich für 2 verschiedene iPhones. Nun nutze ich die Hüllen von „Sollo Pelle“ die hält bisher länger als das BookBook bei dem sich die Nähte lösten und die Pappfüllung raus kam. Ich nutze es aber auch sehr extrem und trage es als Handwerker den ganzen Tag in der Hose mit rum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de