Undercover Chartstürmer: Mein geheimer Ordner

25 Kommentare zu Undercover Chartstürmer: Mein geheimer Ordner

„Mein geheimer Ordner“ ist eine App, um Fotos vor neugierigen Blicken zu schützen. Anscheinend kommt das im App Store besonders gut an.

Ich habe die App entdeckt, als sie es in die Top-50 geschafft hat, habe von einem Artikel aber zunächst abgesehen. Da „Mein geheimer Ordner“ (App Store-Link) am Freitagmorgen jedoch schon auf dem dritten Platz der iPhone-Charts stand, muss ja doch ein gewisses Interesse vorhanden sein.

Zunächst einmal möchte ich zwei Dinge aufzählen, die ich mit solchen Apps verbinde. Nummer eins: Apple erlaubt es nicht, dass Apps von Drittanbietern Fotos aus der Bibliothek löschen. Hat man also verbotene Bilder in die Geheim-App importiert, muss man die Fotos aus der Standard-Bibliothek manuell löschen. Nummer zwei: Wer wirklich etwas zu verbergen hat, sollte ich meiner Meinung nach stark überlegen, ob er es auch noch fotografieren muss.

Aber wir dem auch sei: „Mein geheimer Ordner“ ist nett programmiert, bringt einige nützliche Funktionen mit und kostet als Universal-App nur 79 Cent.

Geschützt wird die App mit einem einfachen vierstelligen Zugriffscode. Als kleines Extra kann man einen zweiten Code anlegen, der nach Eingabe lediglich leere Alben zeigt – so kann man ohne Probleme andere einen Blick auf die geheime App werfen lassen, ohne die geheimen Schnappschüsse zur Schau zur stellen.

Außerdem soll „Mein geheimer Ordner“ unbefugte Zugriffe protokollieren können. Die Zugriffsversuche werden inklusive verwendetem Zugriffscode und dem aktuellen Standort in einer Liste gespeichert und können später eingesehen werden.

Kommentare 25 Antworten

    1. War das erste was ich gedacht habe und mach die Kommentare auf und sehe deinen Eintrag^^ ich unzerschreibe das also mal so*kicher*

      Nein mag ja sein das es Fotos gibt dir nicht jeder sehen soll. Ich denke viele kennen sowas vielleicht von den Social Networks Seiten. Da ist man auf einer Party und zack macht man ein recht unvorteilhaftes Bild…und das muss mein Chef oder die Eltern oder wer auch immer nicht unbedingt sehen. Und wenn ich nun Fotos auf dem Handy habe, die ich jmd zeigen möchte, müssen das noch lange nicht ALLE Bildet auf dem Handy sein…

  1. Das nennt man „Security by Obscurity“ und wiegt Anwender in trügerischer Sicherheit. Ein simples Verzeichnis ohne Verschlüsselung im iOS Usespace abzulegen und als Sicherheitslösung anzupreisen ist schon dreist. Das reicht vielleicht gerade mal um ein paar Bilder vor den Kleinkindern zu verstecken. Epic fail.

      1. Wenn man an die fotos will, dann kommt man da bestimmt dran, aber man kann nicht mal eben so gucken was für Fotos jemand hat, denn Auslesen bracht man mindestens einen PC.

  2. Nennt mich doof, aber wo genau ist da der Mehrwert gegenüber einer normalen Kennwortabsicherung des gesamten iDevice? Bei mir kommt eh keiner ohne Weiteres dran, da brauch ich nicht noch eine zusätzliche App, um meine Fotos besonders zu „sichern“…

    1. Wobei ich es schön fände, wenn Apple die aktuelle Verschlüsselung ein wenig differenzierter gestalten würde, sodass man z.B. bestimmte apps mit Passwort schützt, etwa SMS oder eben Fotos. Manche Klassenkameraden wollen z.b. In Freistunden mein iPhone zum spielen haben, aber ich will nicht unbedingt, dass sie dann auf Privates zugreifen können

      1. Du könntest zur Codesperre Ausnahmen hinzufügen. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kann man Apps und Funktionen freigeben (iPhone muss also nicht entsperrt werden).

    2. ich hab grad gestern dem sohn einer Freundin mein iphone zum spielen gegeben. schmuddelbilder sind in der Standardfotoapp geschützt und nicht sichtbar. das gilt genauso für apps ab 18.

      und weisste was. die einzigste bedingung für den kleinen war das handy nicht fallen zu lassen 🙂 beim rest hatte ich ein gutes Gefühl.

        1. jup, geht ja gar net anderst. iphone ohne jb wollt ich auch net.

          das war ganz spontan dass der kleine dass handy wollte. hat auch gleich die suche probiert. aber die ist bei mir deaktiviert 🙂

          als er in die foto app wollte musste er mich rufen weil sie gesperrt ist. in der standart! fotoapp hat er nur den fun ordner zu gesichtbekommen. fotos von ihm die ich geschossen habe und die videos die ich heimlich beim reden mit ihm gemacht habe (mit gesperrtem handy) wollt er löschen konnt aber nicht weil die funktion auch gesichert ist 😀 war ein heidenspass und auch ein beruhigendes gefühl dass ich ihm das handy so überlassen konnte.

          Könnt noch viel mehr auflisten aber das reicht ja erstmal 🙂

          1. Stichwort: Photo Albums+ im Cydia 🙂 Kann Ordner in der Standard-Fotoapp machen und diese auch mit Kennwort schützen.

    3. Aber wenn man Freunden sein Mobiltelefon zum Spielen, Telefonieren, SMS lesen reicht, da wird die App interessant. Da können dann keine Bilder angesehen werden. Es gibt ja weder beim Telefon noch beim Tablet eine Benutzerkonteneinrichtung.

    1. nach update war es nur noch schrott. haben sie wohl eingesehen. nur frech gegenüber denen, die dafür bezahlt haben. und: vor dem letzten, sinnlosen update funktionierte es. jetzt stehen zig leute da, und kommen an die importierten fotos nicht mehr ran. diese a****geigen von entwikclern müsste man mal richtig ?=(&%$§“!

      1. oh man endlich versteh ich warum ich nicht mehr an die Bilder und videoa komm wollt sie sogen auf den computer sichern und die app nun löschen…keine chance wieman die da wieder raus bekommt…hilfe???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de