WeatherPro: Unsere liebste Wetter-App mit Update & Preisaktion

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Einen passenden Spruch für das aktuelle Wetter: „Nächte Woche soll der Herbst kommen. Mir wäre fast vor Schreck der Spekulatius ins Planschbecken gefallen!“, gefunden bei Jodel. Die passende App für den Wettercheck ist jetzt im Angebot.

weatherpro iphone

Bei uns in Bochum erwarten wir heute nochmals Temperaturen um die 30 Grad. Wer sich für genaue und viele Wetterdaten interessiert, wird mit der On-Bord-Lösung von Apple unzufrieden sein. Unser Liebling ist und bleibt WeatherPro (iPhone/iPad). Die Applikation aus dem Hause MeteoGroup liefert verlässliche Werte und sieht gut aus, bietet Premium-Funktionen jedoch nur im Abo an. Aktuell könnt ihr den initialen Download preisreduziert tätigen.


WeatherPro ist immer noch einzeln für iPhone und iPad erhältlich. Die Version für das iPhone kostet statt 2,99 nur noch 1,99 Euro, die iPad-Edition 2,99 statt 3,99 Euro. Die letzte Rabattaktion gab es im Dezember letzten Jahres. Ebenfalls positiv: Die Entwickler arbeiten stetig an neuen Funktionen. 3D Touch und eine Apple Watch Komplikation sind schon länger mit dabei, ab sofort ist die Applikation auch für iOS 10 optimiert und bietet ein neues Widget, das auch direkt via Quick-Action am App-Icon aufgerufen werden kann.

WeatherPro icon widget

Das kann WeatherPro

Warum uns WeatherPro so gut gefällt? In Sachen Funktionen und Daten ist WeatherPro mit Sicherheit eine der umfangreichsten Wetter-Apps für iPhone und iPad. Neben der Wettervorhersage und allen notwendigen Standard-Daten wie Temperatur, Luftdruck oder Regenwahrscheinlichkeit gibt es in WeatherPro viele weitere Informationen. So stehen zum Beispiel Unwetterwarnungen, Regenradar und Satelliten-Aufnahmen zur Verfügung.

Klar, für einfache Vorhersagen tut es auch Apples Wetter-App, wer aber genauere Daten abrufen möchte, sollte zu WeatherPro greifen, das unserer Meinung nach zur Grundausstattung gehört. Die Premium-Funktionen, also eine 14-Tage-Vorschau, Wind-Layout, hochauflösende Karten sowie Ski- und Badewetter, sind im Abo erhältlich und kosten jährlich 9,99 Euro. Meiner Meinung nach ist die Basis-Version gut, die Premium-Version noch viel besser. Das Angebot ist bis zum 18. September gültig.

‎WeatherPro
‎WeatherPro
Preis: 0,99 €+
‎WeatherPro for iPad
‎WeatherPro for iPad
Preis: 0,99 €+

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

  1. Mir fällt auf, dass WeatherPro seinen Premium-Account im Preis nahezu verdoppelt hat. Irgendwann ist der Zeitpunkt erreicht, an dem auch ansonsten treue Abonnenten diesen Weg nicht mehr mitgehen. Nach drei Jahren werde ich das Abo diesmal erstmals nicht verlängern.

  2. @ rudluc: Du tust ja gerade so als ob Du nun hunderte von €uros ausgeben musst. Lächerlich! Entwicklung kostet nun mal Geld und Du arbeitest bestimmt auch nicht umsonst. Zudem zwingt Dich niemand das Abo fortzuführen. Ich habe bei der letzten Abo Aktion im Dezember verlängert bis Ende 2017. Lass dass doch fünf Euro kosten. Wo ist das Problem? Gute App mit genauen Vorhersagen.

  3. Ich habe auch Abo Aktion geschrieben. Da war es nen Fünfer. Aber selbst 10€ für ein Jahr … Leute ich bitte Euch! iPhone ? sitzt dran und dann geht’s nicht weiter, oder wie? ?

  4. Ich finde WeatherPro ist sein derzeitiges Geld wert, da genaue Vorhersagen erfolgen. Teurer sollte es jedoch nicht werden. Da gebe ich allen Gegenstimmen Recht. ?

  5. Stets meckert Ihr über Freemium-Apps und verteufelt Abo-Modelle, aber ausgerechnet bei einer Wetter-App sollen 10 € im Jahr völlig ok sein? Wehe, irgendeine Spiele-App würde das verlangen, die wäre hier todgeweiht.

  6. WeatherPro hab ich wieder gelöscht. Zu unübersichtlich, viel zu überladen. Ich will das Wetter sehen, vielleicht auch eine Vorhersage der nächsten 3 Tage. Aber anslysieren will ich es nicht

    1. Jup,das sehe ich auch so. Zuviel Info und dann noch unübersichtlich. Am iPhone sehe ich alle Infos viel übersichtlicher und wenn ich mal ein Regenradar brauche nehme ich lieber Wetter online.

  7. Hmm – bin auch nicht sooo überzeugt von WeatherPro. Zum einen nervt es, dass fast bei jedem Klick auf irgendein Symbol ständig der Abo-Hinweis kommt. Zum anderen bietet die App ohne Abo auch nicht mehr als andere ähnliche Appz. Bisher hatte ich Wetter XL und das bietet vom Umfang das Gleiche. Über die Genauigkeit kann ich freilich noch nicht urteilen. Werde es aber mal beobachten, ob es da Vorteile gibt.

  8. @iChris 1: Immer dieses pauschale Argument, Entwicklung würde nun mal Geld kosten und man würde ja auch nicht umsonst arbeiten wollen. Ist es nicht berechtigt, die Leistung in Relation zum Preis zu setzen?
    Ist man als iPhone-Besitzer automatisch als Person eingestuft, die halt nicht so auf den Preis gucken darf?
    Wenn du wüsstest, was ich im Jahr an Geld für Software ausgebe!
    Es geht mir um die Relation zwischen Preis und Gegenwert. Ich zahle z.B. auch 10 €, um n-tv werbefrei zu erhalten. Dafür bekomme ich aber ein breites Informationsangebot, welches ich jeden Tag mehrfach nutze, bei WeatherPro halt nur das Wetter.
    Und ich bin mitgegangen, als das Abo noch zum Vollpreis 5,99€ kostete. Die jetzt verlangten 10€ sind einfach unverschämt und ich beschaffe mir die Wetterinfos, die die gekaufte App ohne Abo nicht herausrückt, woanders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de