Wemo Stage Scene Controller: Neue HomeKit-Fernbedienung ausprobiert

Bisher nur in den USA erhältlich

Mit dem Eve Light Switch der zweiten Generation ist erst vor einigen Wochen ein neuer Lichtschalter mit HomeKit und Thread auf den Markt gekommen. Hier wird allerdings ein herkömmlicher Schalter ersetzt und „dumme“ Deckenbeleuchtung smart gemacht. Wie aber sieht es aus, wenn man smarte Geräte steuern möchte?

Hier gibt es mit dem Eve Button bereits eine Lösung, wobei diese nur einen einzigen Schalter bietet, der in Apples Home-App mit drei Aktionen belegt werden kann. Deutlich mehr Möglichkeiten gibt es da beim neuen Wemo Stage Scene Controller von Belkin. Dieser wurde erst kürzlich vorgestellt und ist bis dato leider nur in den USA erhältlich. Inklusive Versand und Zoll zahlt ihr über Amazon.com rund 58 Euro.


Wemo Stage Scene Controller kann sechs Aktionen ausführen

Dafür bekommt ihr eine relativ kleine Fernbedienung, die rund 6,6 x 3,3 x 1,1 Zentimeter groß ist und über drei Knöpfe verfügt. Nach der Kopplung des mit Bluetooth ausgestatteten Wemo Stage Scene Controller können diese drei Buttons mit jeweils zwei Aktionen belegt werden. Diese werden mit einem kurzem oder langen Tastendruck ausgeführt.

Die Konfiguration ist denkbar einfach, denn viel falsch machen kann man bei der mit einer Knopfzelle ausgestatteten Fernbedienung in HomeKit ganz sicher nicht. Ob man mit dem Schalter nur einzelne Geräte ein- und ausschaltet oder komplette Szenen aktiviert, das spielt am Ende keine große Rolle. Eine Verzögerung beim Ausführen der Befehle ich dabei durchaus spürbar, fällt aber wirklich sehr gering aus.

Ebenfalls zum Lieferumfang zählt eine Montageplatte, die 12,8 x 8,4 Zentimeter groß ist und entweder geschraubt oder geklebt werden kann. Der Wemo Stage Scene Controller selbst kann magnetisch in der Halterung oder natürlich auch auf allen anderen metallischen Oberflächen befestigt werden.

Die Idee einer aus einer Halterung herausnehmbaren Fernbedienung zur Steuerung von Smart Home Geräten ist natürlich nicht neu, genau so etwas kennen wir bereits seit Jahren vom Philips Hue Dimmschalter, der über die Hue Bridge ja auch kompatibel mit HomeKit ist und mit 20 Euro auch deutlich weniger kostet. Allerdings kann beim Dimmschalter jede der vier Tasten in HomeKit nur mit einer Aktion belegt werden, außerdem sind die Tasten beschriftet (An/Aus, Dimmen und Hue-Logo).

Ein Vorteil des Wemo Stage Scene Controller ist sicherlich, dass keine zusätzliche Bridge notwendig ist und er direkt mit HomeKit kommunizieren kann. Notwendig ist aber auf jeden Fall eine HomeKit-Steuerzentrale, also ein HomePod, Apple TV oder iPad in Reichweite.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Die Frage ist sicher nicht neu: woher stammt dieses coole Apple-Objekt an der Wand? Kann man das irgendwo kaufen oder ist das ein Einzelstück?

    1. Das ist ein Graffiti, das uns ein Künstler gemacht hat. Wir könnten dir einen Teil der Wand verkaufen, die müsste aber hier stehen bleiben 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de