Xtorm XB103: Induktive PowerBank mit 8.000 mAh, integriertem Kabel und zwei USB-Ports

Mit dem Release des iPhone 8 kommt immer mehr Zubehör zum induktiven Laden auf den Markt. Ein Exemplar dieser Sorte ist die Xtorm XB103 PowerBank.

Xtorm XB103 PowerBank 2

Wir hatten euch die Xtorm XB103 PowerBank bereits vor einigen Wochen in einem kleinen Facebook-Post präsentiert – nun hatten wir die Möglichkeit, die 8.000 mAh-PowerBank mit Qi-Technologie genauer unter die Lupe zu nehmen und auch ein iPhone 8 mit induktiver Ladetechnologie mit dem praktischen Zusatzakku zu verwenden. Erhältlich ist die Xtorm XB103 PowerBank derzeit zum Preis von 49,69 Euro bei Amazon bzw. für 55,99 Euro bei MediaMarkt. Bei letzterer Kaufoption hat man die Möglichkeit, sich das Gadget ohne weitere Zusatzkosten in eine Filiale vor Ort oder in der Nähe zur Abholung liefern zu lassen.


Geliefert wird der mobile Akku des niederländischen Herstellers Xtorm mit einer Gesamtkapazität von 8.000 mAh in einem simplen Pappkarton, in dem sich außer dem Gerät nur noch die üblichen Kurzanleitungen und Garantiebestimmungen in Papierform wiederfinden. Direkt um die PowerBank gelegt und dank einer kleinen Vertiefung bündig mit dem Rand des Geräts abschließend ist ein integriertes orangefarbenes MicroUSB-auf-USB-Kabel, mit dem sich der Akku selbst bequem am Rechner oder per Netzteil an der Steckdose aufladen lässt. Bedingt durch den zweifachen Knick des Kabels an den Ecken der PowerBank gibt es für das relativ steife Ladekabel einen etwas unhandlichen Winkel, der sich auch durch Gegendrücken oder Ziehen leider nicht beseitigen lässt. Zum Aufladen des Akkupacks leistet das mitgelieferte Kabel aber trotzdem seine Dienste.

2x 2.5A USB-Output liefern genügend Ladepower

Mit Maßen von 13,8 x 7,2 x 2,0 cm und einem Gewicht von 260 Gramm ist die Xtorm XB103 PowerBank auch kein Leichtgewicht im Rucksack oder auf Reisen. Trotzdem wartet der mobile Akku mit einer hochwertigen Verarbeitung aus weiß-glänzendem Kunststoff und einer mattgrauen Ober- und Unterseite auf. Letztere Eigenschaft macht sich dann auch vor allem bei Nutzung der integrierten induktiven Ladefläche bemerkbar und verhindert ein Umherrutschen des iPhones auf der Ablage.

Im Inneren des mobilen Akkus befindet sich ein 8.000 mAh-Li-Ion-Akku mit 5V/1A Input und 2x5V/2.5A Output, der laut Angaben des Herstellers „allen Sicherheitsanforderungen entspricht“, über einen Überladungsschutz, einen Temperaturkontrollchip sowie einen APM-Chip zur automatischen Energiekontrolle und Ladegeschwindigkeit abhängig vom angeschlossenen Gerät, verfügt.

Xtorm XB103 PowerBank 1

Dank der zwei USB-Ports mit jeweils 2.5A Leistung sowie der induktiven Qi-Ladefläche sollen sich laut Xtorm prinzipiell drei Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen lassen. Dass dies auch im Alltag möglich ist, hat mein Test mit meinem iPad Air 2 und der TomTom Runner 3 an den beiden USB-Ports sowie dem iPhone 8 auf der Qi-Fläche bewiesen.

Etwa zwei volle Ladungen des iPhone 8 bei Qi-Nutzung

Besonders gespannt war ich allerdings auf die Qi-Technologie in diesem mobilen Akku. Der Hersteller gibt auf der Verpackung an, dass sich mit dem Xtorm XB103 Smartphones viermal aufladen lassen. Weiß man um die Energieverluste beim mobilen Ladevorgang, erscheint diese Zahl sehr optimistisch gedacht. Und in der Tat: Mit meinem iPhone 8 samt dünnem Backcover konnte ich aus der Xtorm PowerBank bei Auflage auf die Qi-Fläche lediglich 221 Prozent an Ladekapazität herausholen, sprich das iPhone 8 etwas mehr als zweimal voll laden. Ein kompletter Ladevorgang benötigte zudem etwa 2 3/4 Stunden. Xtorm spricht auf der Verpackung der PowerBank von einer Energieeffizienz von 72 Prozent beim induktiven Laden, und das bei einer maximalen Entfernung von 3-7 mm zwischen iPhone und Qi-Ladefläche.

Das Aufladen der PowerBank selbst nimmt gleich mehrere Stunden in Anspruch: An einem meiner vier USB-Ports am Thunderbolt Display waren es etwa 6 Stunden, bis alle vier blauen LEDs an der Seite einen voll geladenen Akku attestierten. A propos LEDs – diese kleinen Lämpchen leuchten verhältnismäßig hell. Empfindliche Personen sollten die PowerBank daher nicht unbedingt im Schlafzimmer neben dem Bett nutzen.

Das Fazit für die Xtorm XB103 PowerBank fällt daher durchschnittlich bis positiv aus: Von der kabellosen Lademöglichkeit per Qi-Technologie hätte ich persönlich etwas mehr Kapazität erhofft, und auch das beigelegte integrierte Ladekabel zeigt sich beim Ladevorgang des Akkus etwas steif und unhandlich. Nichts desto trotz erhält man hier eine der wenigen mobilen PowerBanks mit Qi-Technik und die seltene Möglichkeit, gleich drei Geräte gleichzeitig mit Strom versorgen zu können.

Xtorm Wireless Power Bank XB103-8000mAh
4 Bewertungen
Xtorm Wireless Power Bank XB103-8000mAh
  • Kabelloses und effizientes Laden
  • Zwei USB Anschlüsse

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Sehe ich das richtig, dass ein iPhone via USB mit 12,5 Watt geladen wird. Also auf die gleiche Art, wie an einem iPad Netzteil. Falls das richtig ist – ich werde einfach das Gefühl nicht los, dass mein iPhone Akku das nicht so schätzt. Er wird viel wärmer beim laden, was doch auf höheren Stress deutet. Oder liege ich da völlig falsch…

    1. Ich denke mal, dass schnelleres Laden generell gleichbedeutend mit höheren Stress für den Akku ist. Sollte aber eigentlich alles im Rahmen des Verträglichen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de