Cagot von Tom Knox – mehr als ein eBook

Kategorie , , - von Yvi am 03. Jun '11 um 19:20 Uhr

Der Thriller “Cagot” (App Store-Link) von Tom Knox ist beim Hoffmann Campe Verlag am 28. März 2011 erschienen und seither in jedem Buchladen zu bekommen. Für iPad- und iPhone-Nutzer gibt es das Buch nicht als reguläres eBook im iBookstore, sondern ist als eigenständige App unter dem Titel “Cagot von Tom Knox. Enhanced E-Book” zu kaufen.

Wir haben uns in die ersten Kapitel eingelesen, aber worum geht es überhaupt. Der Verlag beschreibt seinen Thriller wie folgt: “Eine Serie entsetzlicher Ritualmorde erschüttert England. Allen Morden gemeinsam ist: das hohe Alter der Opfer, deren baskische Herkunft und Deformierungen an Händen und Füßen. Journalist Simon Quinn ermittelt und wird auf einen Volksstamm aufmerksam, der wegen seiner ‘Andersartigkeit’ von jeher verfolgt wurde – die Cagots. Quinn arbeitet als freier Journalist und wittert in der Mordserie eine ganz große Story. Seine Recherchen führen ihn in ein Genforschungsinstitut, wo er nicht nur mehr über das geschundene Volk der Cagots erfährt, sondern auch von den Untersuchungen des deutschen Arztes und Rassenhygienikers Eugen Fischer, der unter Hitler im französischen Internierungslager Gurs seine Studien machte.”

Die ersten Kapitel haben uns schnell in den Bann gezogen. Jedoch sind wir keine Literaturkritiker und deshalb wollen wir euch unqualifizierte Kommentare zur Handlung und den Figuren ersparen und haben uns lieber die Funktionen des “enhanced eBooks” angesehen.

Erweitertes elektronisches Book trifft im wahrsten Sinne des Wortes zu. Ganze 1,72 GB Speicherplatz müsst Ihr für Cagot opfern, dafür sind aber auch alle Inhalte der App offline verfügbar. Nur für den Download sollte etwas Geduld mitgebracht werden.

Hat man die App geöffnet, sieht der Leser eine Landkarte, auf der verschiedene Punkte markiert sind, sowie ein Buch, ein Foto, eine Kassette, ein Notizbuch und Kopfhörer. Jedes Element ist auswählbar und was sich dahinter verbirgt, erklärt die Symbolik.

Gespickt mit vielen Features
Das eBook selbst ist mit weiteren Features gespickt. Beim Lesemodus kann man zwischen Hoch- und Querformat wählen. Verschiedene Schriftgößen, als auch eine Tages- und Nachtansicht sind verfügbar. Orte und Fremdwörter kann man sich im Fließtext markiert anzeigen lassen. Klickt man dann auf die Markierung, erscheinen Hintergrundinformationen, Erklärungen, Fotos oder der entsprechende Ort wird auf der Landkarte angezeigt. Die Markierungen und vielen Erklärungen können den Lesefluss zwar etwas unterbrechen, aber wie gesagt: Man muss sich diese Hinweise nicht unbedingt anzeigen lassen.

Blättern funktioniert einfach mit horizontalem Wischen. Ein separates Inhaltverzeichnis erleichtert das Springen zu verschiedenen Punkten. Schließt man die App, merkt sich ein automatisches Lesezeichen die letzte Seite und beim erneuten Öffnen gelangt man sofort zu der Seite, die man zuletzt aufgerufen hatte. Während des Lesens ist uns aufgefallen, dass manchmal der eine oder andere Buchstabe fehlt, hin- und wieder Zeilenumbrüche oder Trennzeichen falsch gesetzt sind. Aber das ist nur vereinzelt der Fall. Dennoch wird das in der Printversion wohl kaum vorkommen.

Wirklich bemerkenswert an Cagot ist das ganze Bonusmaterial, das es in der ganzen App gibt. Am Besten lässt sich der Umfang der App mit einer Bonus-DVD vergleichen. Interviews mit dem Autor Tom Knox, Reisenotizen die er geschrieben hat, ein Personenverzeichnis, ein kleines baskisches Wörterbuch, Rätsel, Videos und vieles mehr kann man offline abrufen. Wem das Buch gefällt, hat hier noch eine Menge Möglichkeiten sich weiter auszutoben. Das ganze eBook ist ferner als Hörbuch-Version innerhalb der App vorhanden. Je nach Lust und Laune kann man ein Kapitel selbst lesen und sich das nächste vorlesen lassen. Bei unseren Tests ist die App hin- und wieder abgestürzt, was vermutlich auf die vielen Inhalte zurückzuführen ist.

Abschreckender Preis
Durch das ganze inhaltliche Spektrum, Fotos und Videos von Schauplätzen, bleibt vielleicht die eigene Fantasie ein wenig auf der Strecke. Aber niemand ist gezwungen, während oder vor dem Lesen des Buches, sich die multimedialen Inhalte anzusehen.

Die Universal-App ist für das iPhone und das iPad zu haben. Ob genug Speicherplatz vorhanden ist, solltet ihr am Besten vor dem Download klären. Kostenpunkt ist in diesem Fall 14,99 Euro. Manch einem mag das für eine App teuer erscheinen, aber wer schon mal im iBooks-Store eingekauft hat, weiß, dass alle aktuellen Bücher im Prinzip dasselbe kosten wie die Printausgabe. Bei “Cagot von Tom Knox. Enhanced E-Book” bekommt man außer dem E-Book noch eine Menge mehr geboten – das ist ein klares Plus.

Testergebnis: Cagot von Tom Knox
appgefahren-Wertung: Bewertung der App
- gelegentliche Abstürze
- abschreckender Preis
+ spannender Thriller + viele Multimedia-Inhalte + inklusive Hörbuch
Cagot von Tom Knox. Enhanced E-Book (AppStore Link) Cagot von Tom Knox
Hersteller: HOFFMANN UND CAMPE
Freigabe: 12+
Preis: 14.99 EUR Download
Wenn Leseinteresse vorhanden ist, bekommt man eine tolle App mit eBook, Hörbuch und vielen zusätzlichen Inhalten. Nur der Preis mag im ersten Moment eine abschreckende Wirkung haben.

Kommentare18 Antworten

  1. W1N1 [Mobile] sagt:

    Our Choice ist auch ein gutes “Multimedia”-Buch.

    [Antwort]

  2. Merlanos [Mobile] sagt:

    Vielleicht solltet ihr die App. eher als das sehen, was sie eigentlich ist:
    Ein e-Book mit einigen tollen Boni.
    Dann ist der Preis alles andere als abschreckend, sondern wohl eher verlockend, wenn man sich die Preise anderer e-Books anschaut.
    Die kosten mindestens genauso viel, allerdings ohne Bonus.
    Ich werde mir das Buch allerdings (vorerst) nicht kaufen, da ich noch jede Menge Bücher auf meinem Reader und dem iPad habe.

    [Antwort]

  3. W1N1 [Mobile] sagt:

    Für mich ist viel mehr die Größe abschreckend 

    [Antwort]

  4. gerraldo [Mobile] sagt:

    1,72GB Speicherplatz?! Was ist da noch dabei? Eine Offline-Wikipedia, die Baupläne aller StarTrek-Schiffe, eine Karte des bekannten Weltraums???

    Alleine DAS ist schon ein fettes Minus! Der Preis…, na ja, für iPhone/iPad sicher ein wenig hoch gegriffen, aber die neue Harry Potter DVD kostet auch nicht weniger. Die Frage ist halt nur: Wer will solche enhanced eBooks? (Ich z.B. schon mal nicht.)

    BTW: Mir sind die Preise für digitale Medien generell zu hoch (egal ob eBook, Hörbuch, Video oder MP3). Und von den ganzen Schutz-Mechanismen will ich gar nicht erst anfangen. Ich bin jedenfalls nicht bereit, für die jahrzehntelangen Versäumnisse und Fehler der Medienindustrie (die das digitale Zeitalter lange genug verschlafen hat) auch nur einen Pfifferling auszugeben.

    [Antwort]

    Niko5566 [Mobile] antwortet:

    Bin voll deiner Meinung!! Ein durchschnittliches iPhone 4 hat 16 gb. Wenn ich 2 gb mit diesem Buch vollstopfe, habe ich mit der Formatierung eingerechnet vielleicht noch naja max. 12 gb. Wer macht das!?

    [Antwort]

  5. Dr. Tiki [Mobile] sagt:

    Ich finde diese Idee mit dem Enhanced E-Book äußerst interessant. Gerade die Möglichkeit den Ort des Geschehens direkt auf einer Karte zu zeigen gefällt mir sehr sehr gut. Ich liebe solche beiläufigen Infos.

    Der Preis ist mir jedoch auch zu hoch. Klar, die vielen Boni wollen bezahlt werden, aber generell finde ich es eine Frechheit ein e-Medium zum selben Preis anzubieten wie eine Print-Ausgabe bei der natürlich viel höhere Kosten anfallen. Ein eBook muss meiner Meinung nach einen wesentlichen Preisvorteil mitbringen. Das wäre hier eigentlich der Fall, aber ich weiß nicht… Nachher sind mir Printausgaben doch lieber, nachher lese ich doch nicht auf dem iPhone…
    Ich weiß, dass das mein persönliches Problem ist, aber solange ich mir unsicher bin, kaufe ich keinen teuren Artikel im AppStore.

    Ob mir die Story überhaupt zusagt? Da muss ich erst mal im Netz was darüber lesen.

    [Antwort]

    Katrin N. antwortet:

    Was für mich persönlich den Preis rechtfertigt, ist ein 80-minütiger Dokumentarfilm “Unberührbar – die Cagot-Files“, der sehr gut und informativ inszeniert ist. Dieser Dokumentarfilm ist ein Teil der App.
    Sollte dein Avatar und Nick Rückschlüsse auf Dich zulassen, dann dürfte es Dich evtl. interessieren, dass eine der handelnden Personen der berüchtigte Naziarzt Eugen Fischer ist, der bereits in Deutsch-Südwestafrika (Namibia) seine “Forschungen” an den “Rehobother Bastarden” betrieben hat.

    [Antwort]

    Dr. Tiki [Mobile] antwortet:

    Da hast du wohl Recht. Von einem 80 minütigen Video war im Bericht nichts zu lesen, das ändert das Preisempfinden sehr.

    Jetzt interessiert mich nur noch was du unter meinem Nick verstanden hast :-)
    Der Name gibt schon mal nicht meinen akademischen Grad wieder – er stammt aus den Podcasts TikiBar TV (die übrigens für Freunde des engl. Humors besonders geeignet sind).

    [Antwort]

  6. Merlanos [Mobile] sagt:

    Was mich vom Kauf abhält, ist die fehlende Möglichkeit, die App. komplett auf meinen EBook Reader (kann auch MP3 abspielen und Bilder anzeigen) zu übertragen. Das iPad als Reader zu benutzen, ist nicht gerade optimal, wenn man es sich mal ein paar Stunden draussen gemütlich machen will.
    Schade, denn so wäre die App. wirklich ein Sonderangebot.

    [Antwort]

  7. MadSim [Mobile] sagt:

    Puh, das hier zu lesen, ist, als würde ein Blinder die Landschaft beschreiben.

    Wer hier war schonmal in einem Buchladen? Für .79 EUR gibts da maximal n Jerry Cotton Heft. Neue, gebundene Bücher kosten fast das Doppelte von dem was diese App kostet und haben kein Bonusmaterial.

    Im Übrigen kaufe ich gern im iBookstore ein, denn seitdem ich das tue, spare ich enorm im Gegensatz zur klassischen Variante. eBooks sind immer 1-4 EUR günstiger und bei vergünstigten iTunes Karten spart man nochmal 20%.

    Das was mich bei solch Büchern als eigenständige App statt in einer zusammengefassten Bibliothek stört, ist die Unordnung. Ich mag die Bücher lieber zentral abrufbar. Schon schlimm genug meine eBooks in iBooks, Kindle und textunes verstreut zu haben.

    [Antwort]

    W1N1 [Mobile] antwortet:

    Hmm welches Buch kostet denn bitte 30€?

    [Antwort]

    Los_Amos2011 [Mobile] antwortet:

    Gebunde Bücher kosten in der Regel 24-26€. IQ 84 von Haruki Muraki kostet z.B. 38€. Ich finde den Preis angemessen und spiele mit dem Gedanken es zu holen.

    [Antwort]

    W1N1 [Mobile] antwortet:

    Ich zahle in der Regel 15-20€.
    Sind aber meistens nicht gebunden.

    Mel antwortet:

    Ich treibe mich des öfteren in Buchläden herum – eBooks stehe ich bislang noch kritisch gegenüber, ich brauche PAPIER, dass ich umblättern kann… – und da würde ich schätzen, dass Taschenbücher meist um die 8-12 Euro, gebundene Bücher ca. 18-25 Euro kosten.
    Anders verhält es sich natürlich, wenn man Sondereditionen (mit Ledereinband, Schmuckschuber etc.) oder gar Fachbücher kauft. Fürs Studium habe ich mir mal ein Buch für ca. 70 Euro gekauft – gerade medizinische oder naturwissenschaftliche Wälzer kosten da schnell mal über 50 Euronen.

  8. LosAmos [Mobile] sagt:

    Ich belächele ja immer die “Deutschlehrer” die jeden kleinen Rechtsschreibfehler anprangern, aber der Fehler der im Einleitungssatz ist geht mal gar nicht. Das Buch helsst Cagot und nicht Fagott. Das könnte man leicht missvertehen :)

    [Antwort]

  9. Mascha sagt:

    Kurzer Einwurf zum Thema Preis:
    Mit 14,99 Euro kostet die App weniger als das Hardcover, kostenlos integriert ist zudem das Hörbuch, das für sich genommen schon 24,99 Euro kostet. Also eigentlich ein echtes Schnäppchen, wenn auch im Umfeld des App Store die 14,99 Euro nach unglaublich viel Geld aussehen :)
    Und, nur am Rande: Bei der Kalkulation eines Buchpreises machen die Herstellungskosten für Druck/Papier meist gerade mal 10% aus … da sind für die Verlag nicht keine großen Spielräume vorhanden, um eBooks so wahnsinnig viel billiger zu machen. Leider.

    [Antwort]

    Thetis27 [Mobile] antwortet:

    danke, Mascha, für diese richtigen und wichtigen Hinweise!

    [Antwort]

  10. Andreas W sagt:

    Ich habs mir mal gekauft, muss allerdings sagen, das mir da die multimediale Umsetzung des Fantasy-Romans “Der Erbe der Zeit” deutlich besser gefällt. Da greift Sound und Text viel mehr ineinander.
    http://itunes.apple.com/de/app/der-erbe-der-zeit-der-letzte/id420460468

    Dennoch nett gemacht!

    [Antwort]

Kommentare schreiben