17. Türchen im appgefahren Adventskalender mit Arlo

So habt ihr Haus und Garten immer im Blick

Auf dem Markt der smarten Kameras gibt es ja so einige Kandidaten. Los geht es schon bei unter 30 Euro – doch es dürfte klar sein, dass man dann auch auf das eine oder andere Extra verzichten muss. Heute wollen wir uns ein Produkt aus der Spitzenklasse ansehen: Die Arlo Pro 3.

Die Arlo Pro 3 bietet eine hohe Bildqualität mit 2K-Auflösung, High Dynamic Range Image (HDR), ein integriertes Security Light, Farb-Nachtsicht und ein extrem weites Sichtfeld von 160 Grad. Die neue Sicherheitskamera eignet sich sowohl für den Innen- als auch für den Außeneinsatz, und lässt sich von jedem innerhalb weniger Minuten installieren und anschließend über die kostenlos im App Store erhältliche Arlo-App steuern.


Für weitere spannende Funktionen sorgt Arlo Smart. Der Service basiert auf KI sowie Computer Vision-Technologie und bietet dem Nutzer einige Zusatzleistungen wie die Erkennung von Personen, Fahrzeugen, Tieren oder Paketen. Darüber hinaus ermöglicht Arlo Smart die Einrichtung von personalisierten Benachrichtigungen durch benutzerdefinierte Aktivitätszonen und bietet einen Cloud-Speicher für Videoaufnahmen bis zu einer Auflösung von 2K.

Heute verlosen wir ein 2er-Set der Arlo Pro 3. Dieses besteht aus dem Hub, mit dem ihr übrigens auch HomeKit aktivieren könnt, und zwei Kameras. Das Bundle hat einen Wert von stolzen 599 Euro.

Die richtige Antwort am 16. Dezember: Die Logitech MX Keys hat eine Akkulaufzeit von bis zu 5 Monaten, wenn die Beleuchtung deaktiviert wird. Das wusste auch Avelina H, die wir als Gewinnerin aus insgesamt 3.614 Teilnehmern gezogen und bereits per Mail kontaktiert haben.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Auf der Homepage von Arlo findet man das Ergebnis. Allerdings stimmt die Angabe von Arlo mit keinem Vorschlag von appgefahren überein.

    1. Und diese These stellst du einfach mal so auf? Ich habe für dich nachgezählt: 10x männliche, 6x weibliche Gewinner. Davon abgesehen ist hier die Männerquo­te höher.

      1. Ja. Ferner habe ich nie behauptet, dass die Frauenquote der Gewinnenden per se höher sei, sondern, dass es prozentual auffällig viele Gewinnerinnen gibt.

        Und es ist auffällig, wenn sehr viele Tech-Blogs, die gelegentlich ihre Zugriffsstatistiken veröffentlichen oft nur hart an der 10% Grenze an Leserinnen kratzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de