Aboalarm hätte mich retten können: 390 Euro in den Sand gesetzt

Eigentlich hätte ich es besser wissen müssen – und dann hat die Abofalle doch zugeschlagen. Mit Aboalarm wäre das nicht passiert.

Aboalarm

Dass ausgerechnet mir das passieren musste, war ja klar. Alleine in den letzten Monaten habe ich mehrere Apps vorgestellt, mit denen man Verträge ganz einfach kündigen kann. Und den Klassiker Aboalarm (App Store-Link) empfehle ich immer wieder, schließlich kann man damit innerhalb von weniger als fünf Minuten eine ordentliche Kündigung als Fax versenden, ohne vorher groß Rufnummern und Adressen heraussuchen zu müssen.


Noch mehr Funktionen gibt es in Aboalarm, wenn man sich ein Konto anlegt. Dann nämlich kann man die Anwendung nicht nur über alle seine Geräte hinweg synchronisieren, sondern auch im Web nutzen. Es lassen sich sogar aktive Verträge mit Hinweisen zur Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist hinterlegen, damit man auch ja keine Kündigung verpasst.

Statt 28,99 Euro auf einmal 61,49 Euro pro Monat

Tja, genau das hätte ich lieber tun sollen. Nach einem privat relativ stressigen halben Jahr mit hunderten anderen Dingen, die es zu klären galt, habe ich natürlich einen Vertrag vergessen. Einen Vertrag, der nun besonders teuer für mich wird: Statt auch in den kommenden beiden Jahren 28,99 Euro pro Monat oder nach einer Kündigung sogar noch etwas weniger zu bezahlen, werden in den nächsten zwölf Monaten schlappe 61,49 Euro fällig. So einfach kann man 390 Euro in den Sand setzen…

Ich bin gespannt, ob ihr in den Kommentaren darauf kommt, wer seine Gebühren nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit mehr als verdoppelt. Eigentlich ein Unding und ich bin sicherlich nicht der einzige Kandidat, der den vollen Preis bezahlen darf.

Damit euch nicht das gleiche passiert, lege ich euch Aboalarm ans Herz. Selbst wenn man die Fax-Funktion nicht nutzt, um sich die mehr als fairen 99 Cent spart und stattdessen die erstelle Kündigung ausdruckt und auf einem anderen Weg selbst versendet, kann sich diese App richtig lohnen.

‎aboalarm - Verträge kündigen
‎aboalarm - Verträge kündigen
Entwickler: Aboalarm GmbH
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 54 Antworten

      1. Definitiv nicht.
        Wer nicht rechtzeitig kündigt bekommt die Rabatte gestrichen und zahlt die regulären Preise in dem Tarif.
        Also nix quatsch da

          1. Natürlich ist das so.
            Denke mein Paket bekommt man nicht für den Preis den ich habe.
            Hätte ich damals nicht gekündigt wäre ich in den normalen Tarif gekommen und der hätte mich mehr als das doppelte gekostet nämlich 50,-€
            Jetzt, durch Kündigung und Verhandlungen liege ich unter 20,-€.

            Die Kündigungshotline hat mich auch nochmals darauf hingewiesen, sollte ich nach 2 Jahren nicht kündigen, würde der normale Traif (Preis) fällig.

            Un das ist bei Telekom und Vodafone identisch.

            Ich weiss schon wovon ich rede

          2. Hmm… ich habe bei der Telekom auch einen vergünstigten Tarif bekommen! Das dieser nach zwei Jahren (übrigens normale Vertragslaufzeit) teurer wird, steht weder in den neuen Bedingungen, noch wurde dies explizit gesagt! Und das Telefonat wurde „zu Qualitätszwecken“ aufgezeichnet! Wie dem auch sei: Dein Vertrag läuft ohnehin 2 Jahre und diesen kündigt man eh rechtzeitig vorher! Bereits ein halbes bis ein dreiviertel Jahr vorher. Meistens im Bereich der vorzeitigen Vertragsverlängerung der Telekom! Und nach dem Ende der Vertragslaufzeit ist das durchaus in Ordnung! Hier reden wir von einer Testphase und einer Anhebung von 100% danach! Das sind m.E. zwei völlig verschiedene Paar Schuhe!

  1. Ich an deiner Stelle würde einmal prüfen ob du Sonderkündigungsrecht hast, weil Sky nicht mehr exclusiv alle Spiele der Buli zeigt. Deinen Vertrag hast du aber damals so geschlossen. Somit besteht der Vertrag eh nicht mehr und kann somit auch nicht verlängert werden.

    1. Keine Chance. Probiert. Dann eben gekündigt. Läuft zwar noch ein Jahr, aber die Arroganz in dem Gespräch war unbeschreiblich. Sky könne ja nichts dafür und es sind doch bloß ein paar Spiele. Daher ist das akzeptabel. Aber so ist es eben. Man muss einfach kündigen und dann wird man sehen.

  2. Nein ein Sonderkündigungstecht wegen der fehlenden Spiele hast du bei sky nicht. Das wurde schon auf anderen Internetseiten und von Sky selbst bestätigt! Abzocker sind das!!

  3. Eigene Dummheit, wer sich nicht einen entsprechenden Termin in die Erinnerungen oder den Kalender setzt. Dafür braucht man keine besondere App.
    Zudem: Warum nicht sofort (nach der Widerrufsfrist) kündigen? Dann kann man es auch nicht vergessen.

    (Ja, bin auch Sky-Rückholer ?)

  4. Hallo zusammen, für Fabian tuts mir leid und meinen Senf gebe ich nur dazu, weil das Wort Sky zu lesen war und mein Adrenalinspiegel auf ein nicht kontrollierbaren Pegel stieg. Eine Bande von ….. ach ich lass es weg, denn ich mag mich mit denen nicht auf eine Stufe stellen. Gebranntes Kind scheut usw. Kann man den Bundesliga Stadion Song in Bochum nicht auch umtiteln.. in…. Nie wieder Sky TV shalalalali. LG aus der Nachbarstadt an Fabian besonders.

  5. Meine Fresse, man kann sich aber auch dämlich anstellen. Ne simple Erinnerung aus dem Kalender hätte es auch getan.

    Und genau das ist es, was mich bei den Smartphone-Spinnern nervt. Sie haben eine Apple-Watch, kommen aber ständig zu spät. Sie haben einen Kalender, verpennen aber immer weider wichtige Termine. Sie haben WA, Threema & Co, sind aber nicht in der Lage ein Treffen abzusagen. IHR SEID ALLE NUR POSER.

    1. Sehr gute Antwort. Ist mir auch des öfteren im Bekanntenkreis aufgefallen und hier gerade wieder. „Tausend“ Geräte im Haushalt mit Kalender und iCloud wie iMac, MBP, iPad, iPhone,  WATCH…
      Bestens synchron. Leider wird das Potenzial meist nicht erkannt. ? Gerade bei der  WATCH verpasst man echt gar nichts mehr. ? es schaffen trotzdem Leute ?

      1. @Kaim93: Wenn man iMac und MBP und iPad(s) und iPhone und Watch und A-TV und Router und Repeater und viele Mac und iOS-Apps hat, hat man halt aber auch ganz schön zu tun mit den ganzen System-Updates und den Betas und den App-Updates und der Verwaltung von DSL und WLAN und der Verwaltung der ganzen Accounts und den regelmäßigen Passwort-Änderungen und den Eingaben in den ganzen Apps und dem Schreiben von Fehlermeldungen und dem Lesen der wichtigen Blogs und dem Sehen der Keynotes und dem regelmäßigen Kauf neuer Hardware und dem Verkauf der alten Hardware usw. ? (puh…) – wer da auch noch zur Arbeit muss ? und vielleicht eine Familie ? und ein Leben jenseits der technischen Systeme besitzt… ?
        [Huch, das klingt ja wie MEIN Leben ?‍♂️ – und das klingt ziemlich… ? ]

        1. Aber das macht Apple doch so easy.
          Ich könnte mir das mit einem auf Android- oder Windows-basiertem Haushalt gar nicht im entferntesten vorstellen.
          Einmal eingerichtet und läuft. Betas sind keine Pflicht und gibt’s bei mir auch nicht. Funktionieren eh nie zuverlässig. Genauso wie Kinder ??? die fehlen hier übrigens tatsächlich noch.

  6. Ich kündige Sky jedesmal nach einigen Wochen nach Vertragsabschluss. Mache mir dafür eine Erinnerung. Kurz vor Ablauf der Laufzeit rufen die an und machen dir gute Konditionen für einen neuen Vertrag. Klappt prima und die nächste Staffel The Walking Dead ist gerettet.?

  7. Ich mache mir Erinnerungen entweder in die Aufgaben App von Apple oder aber ich stelle Emails zurück in der Google Inbox App. Bis jetzt habe ich noch nie einen Vertrag vergessen zu kündigen.

      1. Ich wechsel nicht zu einem anderen Anbieter. Ich kündige lediglich meinen Vertrag (in der Hoffnung auf bessere Konditionen).

        Sofern für mich keine guten bzw. gleichbleibenden Konditionen zustande kommen, wechsel ich tatsächlich den Anbieter. Zu diesem kannst Du aber Deine Rufnummer mitnehmen.

        Andererseits ist für mich nicht weiter schlimm, eine neue Rufnummer zu erhalten. Diese sende ich einfach alle meinen Kontakten und das war’s auch schon.

  8. Was waren das noch Zeiten, als das Kündigen von Verträgen auch ohne Apps klappte. Wer das heute nicht mehr hinbekommt, sollte vielleicht mal was ändern.

    1. Darum geht es doch nicht. Die neuen Technologien haben einiges erleichtert. Darunter auch die Möglichkeit, dass man Verträge einpflegen und gleichzeitig aus der App heraus kündigen kann. Mit wenigen Klicks. Ohne Post. Ohne Einschreiben.

      Das man dennoch vergisst mal einen Vertrag zu kündigen, kann in beiden Möglichkeiten passieren.

      1. Sollte es denn wirklich Sky sein, Sky kann man direkt über die Webseite im Kundenaccount kündigen. Ein paar Klicks, ohne Post bzw. Einschreiben. Da bekommt man anschließend ein PDF an die bekannte Mailadresse geschickt. Ich mache das immer zwei, drei Monate nach Vertragsbeginn.

  9. Manche die sich hier Headbanger oder Northbuddy nennen, scheinen vergessen zu haben, dass ne gute Kinderstube nichts ist, was man am Router abgibt bevor man sich ins World Wide Web begibt. Is mir hier schon öfter aufgefallen das manche anscheinend vergessen, dass man es hier mit Menschen zu tun hat und wie sie sich fühlen würde wenn von ihnen mit „eigener Dummheit“ und „dämlich anstellen“ gesprochen wird.
    Zum Thema: Ich tippe hier auch mal auf Sky^^ Hast du wenigstens mittlerweile gekündigt, damit dir zum nächsten Kündigungstermin nicht wieder das gleiche passiert?^^

  10. Ich tippe auch auf Sky. Zum Glück habe ich schon 6 Monate vor Vertragsende gekündigt. Übrigens über Aboalarm ? Wenn Sky mir für das nächste Jahr kein Angebot macht, bei dem ich genauso viel zahle wie jetzt, und das, obwohl nach jetzigem Stand einige Bundesligaspiele wegfallen, dann bleibt die Kündigung auch bestehen. Die normalen Preise bei denen sind absoluter Wucher.

  11. Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Statt 19,99 waren es zum Glück nur 24.99 dennoch viel Geld zum Fenster raus, denn der Vertrag lag nur rum und wurde nicht genutzt. War nur eine Finanzierung für ein iPad 🙁

  12. Wau! Was so ein Artikel für Reaktionen auslösen kann!
    Ich habe 2xmal Sky… Amazon Prime… Entertain TV und keine Kündigung abgeschickt weil ich es nutzen möchte.
    Es wird ja niemand gezwungen ein Abbo abzuschließen!

  13. Natürlich SKY, ich war dabei.
    Mußte auch ein Jahr lang viel mehr zahlen.
    Ich war einen Tag zu spät mit meiner Kündigung…..
    Neuen Vertrag gemacht und nun zahle ich für alles noch weniger als davor!
    Man lernt eben NIE aus! ?

  14. Ich habe Sky Im April auch ein letztes mal verlängert und das wird nun mein letztes Jahr. Da gibt’s langsam auch so viele Sachen die mich nerven?Zweitkarte kostet extra, Hardware Zwang, Leihgebühr von teilweise 150€, absolut Undurchsichtige Rechnungen aus denen niemand schlau wird weil so viele Rabatte abgezogen werden,schlechter Kundenservice, jedes mal wieder kündigen und pokern damit nen Angebot kommt und dann gibt’s für Sky Go nicht mal ne AppleTV App aber für Ticket schon? scheiss Verein! Da lobe ich mir langsam echt Netflix und Amazon. Bruchteil des Preises, auf jedem Gerät verfügbar, mit Auto Play und speichern der letzten Position?? das schlimme ist bei denen einfach, dass die günstigen Rückholangebote von den Leuten subventioniert werden die, wie du jetzt, über 60€ bezahlen. Warum machen die nicht mal ne vernünftige, durchsichtige Preisgestaltung? So zahlt jeder was anderes und nen großteil der Leute ist angepisst ?

    1. Sky ist tot. Schon lange. Amazon Prime reicht mir persönlich vollkommen aus.
      Fußball? Schau ich so lange es noch geht über SkyGo angemeldet über einen Freund von mir. Kostenlos am Mac 🙂

  15. Ich rate, ob jetzt per Website bei Aboalarm sowie bei der App zur Vorsicht.
    Mehrere Verträge, vor allem bei einem Anbieter werden da gerne mal verwechselt trotz genauer Eingabe.

  16. Dieser Artikel hat mich doch Gatt daran erinnert, dass ich meinen Datenvertag kündigen müsste. Läuft bis November und danach weiter, für teueres Geld.. und schwups … gekündigt.
    Ich hoffe dann auch wieder auf ein gutes Angebot. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de