Across Age 2: Nachfolger des preisgekrönten japanischen Action-RPGs im Test

Mit Across Age hat es vor einiger Zeit das erste japanische Retro-Action-RPG in den App Store geschafft – nun ist der Nachfolger erschienen.

Across Age 2 1 Across Age 2 2 Across Age 2 3 Across Age 2 4

Das just im deutschen App Store neu aufgeschlagene Game kann in einer Version für das iPhone und den iPod Touch (App Store-Link) zum Preis von 3,59 Euro sowie in einer iPad- HD-Variante (App Store-Link) für 4,49 Euro heruntergeladen werden. Die Entwickler von FDG Entertainment, die schon in der Vergangenheit Spiele wie Oceanhorn, Cover Orange und Blueprint 3D herausgebracht haben, sind in Zusammenarbeit mit dem japanischen Studio EXE-Create auch für die beiden Across Age-Titel verantwortlich. Der zweite Teil ist bisher nur in englischer Sprache verfügbar und benötigt in der HD-Version für das iPad satte 620 MB – ein Download aus einem WLAN-Netzwerk wird also dringend empfohlen.

Mit dem Vorgänger Across Age gab es, wie eingangs schon erwähnt, das erste japanische Action-RPG im deutschen App Store. Schon damals zeigten sich die Gamer von der spannenden Story, umfassenden Action-Szenen und geheimnisvollen Dungeons sehr begeistert. Mit dem Nachfolger wollen die Developer diese Spielerfahrung noch ausweiten und verbessern. In einer für das Retina-Display optimierten Umgebung fühlt man sich daher gleich wieder in das Zeitalter der 16-Bit-RPGs zurückversetzt – alte Versionen von Zelda auf dem Gameboy oder SNES lassen grüßen.

Die Hintergrundgeschichte von Across Age 2 ist äußerst umfangreich und wird gleich nach dem ersten Start des Games in aller Ausführlichkeit sowohl mit animierten Passagen als auch über direkte In-Game-Konversation zwischen verschiedenen Charakteren dargestellt. Im Grunde genommen dreht sich alles um den unheilvollen Verlauf der Geschichte, der über zeitreisende Protagonisten wieder ins rechte Licht gerückt und schreckliche Ereignisse ungeschehen machen soll.

So gibt es insgesamt vier Hauptcharaktere mit jeweils unterschiedlichen Fähigkeiten, die man auf ihren Reisen durch die Zeit begleitet, um die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu reparieren – und damit schlussendlich die Welt zu retten. Ganz im Stil eines japanischen Anime-/Manga-Titels haben die Protagonisten typische äußerliche Merkmale.

Umfangreiche Steuerung, detailreiche Welten

Bewegt werden die Charaktere entweder über ein virtuelles D-Pad am unteren linken Bildrand, wahlweise auch über einen iOS 7-Controller, sofern dieser vorhanden ist. Spielt man mit zwei Protagonisten gleichzeitig auf einem Screen, kann am unteren Bildrand über ein Antippen der jeweiligen Statusanzeige zwischen ihnen gewechselt und somit in bestimmten Situationen von spezifischen Eigenschaften profitiert werden. Auch Teamarbeit ist möglich, beispielsweise, um höher gelegene Elemente zu erreichen: Dazu steht ein „Heben“-Button am rechten Bildrand bereit, mit dem sogar die Figuren geworfen werden können. Möchte man einige Aktionen allein ausführen, kann die gemeinsame Arbeit über einen Team-Button aufgekündigt werden, so dass man sich allein und nicht in Kombination mit dem Partner bewegt.

Auf diese Art und Weise erkundet der Gamer außergewöhnliche Welten und erfährt im Laufe des Spiels immer mehr über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Protagonisten. Unterwegs müssen allerhand Höhlen, Schlösser und Landschaften erschlossen, und dabei versteckte Schätze errungen, Rätsel gelöst und unliebsame Monster mit den jeweiligen Waffen der Charaktere aus dem Weg geräumt werden. Nicht selten kommt es auch zu sogenannten Boss-Fights mit anspruchsvollen großen Gegnern: Hier gilt es, die Protagonisten bestmöglich ausgestattet in den Kampf zu schicken. Regelmäßige Level-Ups und neue Gegenstände lassen die Figuren im Spielverlauf immer stärker werden.

Wenn es an Across Age 2 wirklich etwas zu bemängeln gibt, ist es die für uns deutsche Spieler fehlende Lokalisierung in deutscher Sprache. Auch wenn ein Großteil der Gamer mittlerweile des Englischen gut mächtig ist, sind insbesondere Titel wie dieser, der zudem über eine enorme Textlastigkeit verfügt, bedingt durch allerhand kleiner Dialoge zwischen den Charakteren, eher mühselig zu spielen. Oft erscheinen diese Gespräche eher bedeutungslos und hätten der Einfachheit des Gameplays sicher auch an einigen Stellen gekürzt werden können.

Insgesamt macht Across Age 2 aber vor allem in unserer gestesteten HD-Version auf dem iPad großen Spaß. Auch wenn die Steuerung über das virtuelle Gamepad nicht immer präzise ist, vor allem dann nicht, wenn man mit zwei Charakteren im Verbund spielt, sorgen dafür die umfangreich gestalteten und in scharfer Retina-Grafik dargestellten Umgebungen sicher nicht nur bei Action-RPG-Liebhabern für Begeisterung. Die Macher von FDG Entertainment sprechen zudem von einer Gesamtspieldauer von über 20 Stunden, die den Kaufpreis daher vollauf rechtfertigen. Für weitere audio-visuelle Eindrücke findet ihr abschließend zudem noch einen YouTube-Gameplay-Trailer von Across Age 2.

Trailer: Across Age 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de