AirUnleashed: Ladematte lädt iPhone, Apple Watch und AirPods

Drei Geräte gleichzeitig aufladen

Im September 2017 hat Apple seine AirPower-Ladematte offiziell auf der iPhone-Keynote vorgestellt, mehr als ein Jahr später musste man eingestehen: Das Produktdesign ist technisch nicht machbar. Nun kommt ein junges Start-Up daher und behauptet: Unsere Ladematte AirUnleashed ist das Produkt für alle enttäuschten Apple-Fans. Aber wie konnte das passieren?

An dieser Stelle kann ich bereits vorwegnehmen: Das, was Apple nicht geschafft hat, schafft das junge Start-Up auch nicht. Apple verfolgte mit AirPower das Ziel, jedes Qi-fähige Geräte an jeder Stelle der Ladematte aufladen zu können. Dieses ambitionierte Ziel führte zu unlösbaren Hitzeproblemen, die natürlich auch mit AirUnleashed nicht gelöst wurden.

AirUnleashed verfügt über drei Ladezonen

Stattdessen wird hier ein herkömmlicher Ansatz gewählt. Auf der Ladematte gibt es drei Zonen, um zwei Qi-fähige Geräte wie kompatible iPhones oder das neue AirPods-Ladecase sowie eine Apple Watch aufladen zu können. Trotzdem ist diese Ladematte im Vergleich zu Konkurrenzprodukten sehr interessant.

Während die günstige Konkurrenz auf einfaches Plastik als Material setzt, kommt beim AirUnleashed hochwertigeres Kunstleder zum Einsatz. Das verleiht der in weiß gehaltenen Ladematte nicht nur einen tollen Look, sondern auch ein tolles Feeling.

Auch in Sachen Leistung muss sich die Ladematte nicht verstecken. Insgesamt können 15,3 Watt abgegeben werden, die sich auf 7,5 Watt für den großen iPhone-Charger, 2 Watt für die Apple Watch und 5 Watt für die AirPods oder andere Smartphones verteilt. Dafür ist allerdings ein passendes Netzteil erforderlich, etwa vom iPad oder ein spezielles QuickCharge-Netzteil, das man auf Wunsch gleich mit bestellen kann.

Zu den 99 US-Dollar für die AirUnleashed-Ladematte gesellen sich so gegebenenfalls noch 9 US-Dollar für das Ladegerät. Zusammen kommt man so auf 108 US-Dollar, das sind umgerechnet rund 97 Euro. Der weltweite Versand ist kostenlos, ihr dürftet euch aber noch auf 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer gefasst machen. Einen Händler direkt in Deutschland gibt es momentan leider noch nicht.

So ist AirUnleashed am Ende ein hochpreisiges, aber auch leistungsfähiges und vor allem hochwertig verarbeitet Qi-Ladegerät für zwei drahtlose Geräte und eine Apple Watch, bei der man das Armband aber komplett öffnen können muss. Aufgrund der deutlich einfacheren Technik ist AirUnleashed aber kein echter AirPower-Ersatz.

Kommentare 7 Antworten

  1. Kann da nur die Nomad Base Station Hub empfehlen. Hat auch drei Zonen, aber auf allen bis zu 10W Leistung. Dazu noch einen USB A Anschluss und USB C Anschluss mit entsprechender Leistung. Besteht aus Aluminium und Leder. Netzteil kommt gleich mit. Kostet 100€. Sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de