Apollo: Nachträgliche Beleuchtungsoptionen für den Porträtmodus der neueren iPhones

Erstmals ermöglicht eine App das Hinzufügen von Lichtquellen bei Porträtbildern.

Damit Apollo (App Store-Link) entsprechend seine Dienste verrichten kann, ist es notwendig, mindestens über ein iPhone 7/8 Plus, ein iPhone X, Xs, Xs Max oder XR zu verfügen, das nur diese Geräte über einen eigenen Porträtmodus verfügen. Apollo lässt sich zum Preis von 1,09 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation mindestens 21 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 11.0 oder neuer. Auch eine deutsche Lokalisierung ist vorhanden.

„Apollo ist die erste App, die anhand der Tiefendaten von Porträmodusfotus fotorealistische Lichter und Schatten berechnet“, erklären die Entwickler von Indice im App Store. „Mithilfe eines auf der Grafikkarte des iPhones ausgeführten proprietären Bearbeitungsalgorithmus ist es Apollo möglich, Lichtquellen auf Porträtszenen oder Selfies in Echtzeit zu rendern.“

Die App rekonstruiert nach Angabe der Entwickler eine 3D-Karte des Fotos, die dann in Echtzeit mit neuen Lichtquellen augmentiert werden kann. Auf diese Weise lassen sich Fotos, die mit dem Porträtmodus aufgenommen worden sind, durch Auswählen von Farbe, Intensität und Lichtabstand in kleine Kunstwerke verwandeln und nach Herzenslust beleuchten.

Einarbeitung benötigt etwas Zeit

Apollo erkennt automatisch mit dem Porträtmodus aufgenommene Bilder und kann diese dann mit Hilfe der entsprechenden Bearbeitungsmöglichkeiten anpassen. Zur Auswahl stehen verschiedene Tools wie eine Farbpalette, um die Farbe des einfallenden Lichts bestimmen zu können, Masken, eine Möglichkeit, den Hintergrund zu entfernen und den Porträthalo zu verändern, sowie den Abstand und die Helligkeit der Lichteffekte zu variieren.

Um sich in Apollo etwas einzuarbeiten, sollte man ein wenig Zeit mitbringen. Auch wenn viele der Werkzeuge für schnelle und direkt sichtbare Ergebnisse sorgen, ist es hilfreich, sich näher mit der App zu beschäftigen und verschiedene Maßnahmen auszuprobieren. Nicht immer sieht alles auf Anhieb gleich wie vom Profi-Fotografen angefertigt aus, und auch das vorhandene Motiv spielt eine nicht unbedeutende Rolle. Nichts desto trotz ist Apollo eine lohnende Investition für alle Porträt- und Selfie-Freunde mit entsprechenden iPhone-Geräten.

Apollo: Immersive Beleuchtung
Apollo: Immersive Beleuchtung
Entwickler: Indice Ltd
Preis: 3,49 €

Kommentare 5 Antworten

  1. Funktioniert das auch, wenn man eine Brille von Fielmann trägt?
    Im Übrigen sieht man hier anhand der Rezensionen, wie gefährlich es ist, sich anhand der Empfehlungen von Apple ein App herunterzuladen, da dort wichtige Informationen fehlen. Man sollte daher immer vorher die richtige App-Beschreibung aufrufen vor dem Kauf.

  2. Ich hab nach kurzer zeit wirklich gute ergebnisse bekommen! Mir gefaellt die app sehr gut!
    Und ganz ehrlich – wer nicht richtig lesen kann ob eine app auf der eigenen hardware funktioniert, der sollte keine rezension schreiben dürfen.

    1. Dann hast du nicht verstanden, dass dies bei der beworbenen App des Tages nicht steht. Man muss die App „richtig“ suchen um zur normalen Ansicht des App Stores zu kommen.

  3. Was hier manche einen Aufstand wegen 1,09€ machen – unfassbar. Ganz ehrlich, wenn man etwas kauft und den Rest des Monats hungern muss, wenn das schief geht, sollte grundsätzlich immer beim Anbieter direkt kaufen und dabei erstmal die Beschreibung lesen. In den Rezensionen wird die eigene Unachtsamkeit bewertet und nicht das Produkt selbst. Im Übrigen ist die App gerade im Sale und wird wieder teurer werden, wenn man sie also demnächst ein passendes iPhone kauft, ist alles wieder gut. Bitte dann die Rezension überarbeiten nicht vergessen.

    1. Es geht nicht um 1,09 €, es geht ums Prinzip. Hoffentlich fällst du auch mal auf die Werbemasche von Apple rein, dann aber bitte kein Wort von dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de