App Store: Apple erlaubt einfachere Meldung von betrügerischen Apps

Aktuell noch nicht in Deutschland verfügbar

Auch wenn Apples App Store aufgrund seiner restriktiven Politik grundsätzlich besser vor Schadsoftware geschützt ist als die Konkurrenz von Google, kann es vorkommen, dass eine App im Rahmen des Review-Prozesses durch das Raster fällt und versteckte betrügerische Eigenschaften aufweist.

Besonders im Hinblick auf die Meldung solcher Scam-Apps hat es Apple den App Store-Usern aber bisher nicht besonders leicht gemacht. Wo und wie soll man Apple mitteilen, dass eine App im Verdacht steht, betrügerisch zu handeln? Zumindest in den USA scheint der Konzern aus Cupertino nun mit iOS 15 still und heimlich eine sichtbare Option für Nutzer und Nutzerinnen des App Stores eingebunden haben – und das direkt am Ort des Geschehens.


Wie Sicherheitsforscher Kosta Eleftheriou bei Twitter anmerkt, gibt es im App Store eine dezidierte Aktion „Report a scam or fraud“ im Bereich „Report a problem“. Letztere Option befindet sich im unteren Bereich der App-Detailseite. Vor iOS 15 konnte man diese Schaltfläche nur finden, indem man auf der Apps- oder Spiele-Seite ganz bis nach unten scrollte und dann in der Auswahl auf „Problem melden“ tippte. Im folgenden hat man sich anzumelden und unter verschiedenen Möglichkeiten auszuwählen, darunter auch „Betrug oder Missbrauch melden“.

Im deutschen App Store findet man die Möglichkeit, ein Problem mit einer App melden zu können, nach wie vor nur über diesen umständlichen Weg und nicht direkt über die Detailseite einer spezifischen App. Unter den üblichen Datenschutz- und Lizenz-Infos der Apps gibt es im deutschen App Store den „Problem melden“-Button (noch) nicht.

Gegenwärtig beschäftigt Apple lediglich 500 Angestellte, die sich im App Store mit dem Review-Prozess auseinandersetzen. Zum Vergleich: Bei Facebook gibt es etwa 15.000 Moderatoren für Inhalte, bei Google 20.000 und bei Twitter 2.200. Kosta Eleftheriou gab gegenüber The Verge allerdings auch an, dass Apple am 8. September 2021 begonnen hat, nach einem „ASI Investigator“ zu suchen. „ASI-Ermittler sind dafür verantwortlich, betrügerische Apps und Trends sowie die beteiligten Entwickler zu untersuchen“, hieß es in der Stellenausschreibung. Mittlerweile sei das Jobangebot wieder entfernt worden. Vielleicht tut sich in dieser Hinsicht ja bald etwas bei Apple? Wünschenswert wäre es auf jeden Fall, wenn die vereinfachte Scam-Meldung auch im deutschen Store Einzug halten würde.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. “Apple lediglich 500 Angestellte, die sich im App Store mit dem Review-Prozess auseinandersetzen. Zum Vergleich: Bei Facebook gibt es etwa 15.000 Moderatoren für Inhalte, bei Google 20.000 und bei Twitter 2.200.“

    Was so ein Vergleich, klar brauchen die anderen mehr, gibt ja wesentlich mehr neue Post als Apps pro Tag.
    Ansonsten müsste Ja der Play Store der sicherste von allen sein bei 20.000 aber genau andersherum ist es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de