Apple erhöht Gutschriften bei Trade-In bis zum 31. Mai

Bis zu 50 Euro mehr für ein iPhone erhalten

Einfacher geht es im Prinzip gar nicht: Man gibt ein altes Gerät direkt beim Hersteller zurück, erhält dafür eine Gutschrift und bekommt ein neues Gerät günstiger. Einen solchen Service bietet Apple schon seit geraumer Zeit an – und aktuell wirbt man mit erhöhten Gutschriften. Hier gibt es alle Infos zur aktuellen Trade-In-Aktion.

Bis zum 31. Mai bekommt man bei der Abgabe eines alten Geräts ein wenig mehr Geld zurück. Hier mal zwei kleine Beispiele:


  • iPhone 12 Pro Max: Bis zu 695 statt 645 Euro
  • iPad Pro: Bis zu 615 statt 590 Euro

Und spätestens hier wird deutlich, dass Apple nicht unbedingt den besten Kurs bietet. Immerhin dürfte es den vollen Betrag nur für ein iPhone 12 Pro Max mit 512 GB Speicher geben. Verkauft man dieses Modell privat, sind locker 700 bis 800 Euro möglich.

Der einzige Vorteil, den ich beim Apple Trade-In sehe: Man muss sich um nichts kümmern. Man bekommt keine nervigen Anfragen nach dem Motto „was ist letzte Preis?“ und man kann auch nicht übers Ohr gehauen werden. Bevor ich ein Gerät an Apple schicke, würde ich es aber zunächst einmal zum Freundschaftspreis in der Familie und bei Bekannten anbieten. Wie seht ihr die Sache?

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Ich finde das System von Apple vom Gedanken her „ ok „ , die Preise die man aber bekommt sind eine Frechheit. Wir haben mal den Test gemacht mit einem 4 Monate alten Iohone 12 – und Apple bot gerade mal den halben Preis , trotz KEINER Mängel. In meinen Augen ist dieses Program für Käufer*innen die auf das Geld nicht achten müssen und denen der Verlust vollkommen egal ist.

    1. Absolut. Selbst mein geliebtes, mängelfreies MacBook 12“ aus 2016 bringt gerade einmal 120€. Ich nutze es also weiter, statt eines Upgrades auf 13“

  2. Hier von „Fair“ oder „guten Preis“ zu sprechen ist echt ein Witz. Das nennt man Abzocke. Das was mir Apple für mein Gerät zahlt, bekomme ich bei einigen Anbietern schon so als Preisnachlass. Da verticke ich das Gerät lieber solo und bekomme mehr als den Preis einer TK-Pizza.

  3. Abgesehen vom wenigen Geld, das ich dafür bekam, war ärgerlich, daß das Gerät mit UPS retourniert werden musste, was dazu führte, daß ich auf den Abholdienst warten musste (kam erst nachmittags), weil ich nicht zu einem weit entfernten UPS-Paketshop fahren wollte.

  4. Der Vorteil der für einen Verkauf an Apple spricht ist die Unkompliziertheit. Ich wollte erst letzten Monat mein Iphone 12 mit 128 GB Speicher verkaufen. Ebay Kleinanzeigen, die Anzeige war noch nicht ganz eingestellt , wird man mit Nachrichten aus Nigeria, England, Belgien bombardiert. Das nervt ziemlich, ich denke das Apple das genau weiss und da kommt deren unkomplizioerte und sichere Ankaufmasche ins Spiel. Willst Du kein problem, verkauf an Apple. Willst Du Dich mit Betrügern rumärgern, dann biete auf Ebay Kleinanzeigen an. Da dauert es öfters mal recht lange bis Du einen vernünftigen Kaufinteressenten am anderen Ende der Leitung hast.

  5. Ich habe bisher meine iPhones, es waren nicht viele, über Ebay verkauft. Da bekommt man einen erheblich besseren Preis als beim Verkauf an Apple.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de