Apple stellt günstiges Einsteiger-iPad für 399 Euro vor

Heute hat Apple gleich mehrere neue Produkte vorgestellt. Neben einem roten iPhone gibt es auch ein neues iPad für Einsteiger.

Apple iPad

Am Wochenende habe ich gefragt, warum ich überhaupt ein neues iPad kaufen sollte. Immerhin tut es mein iPad Air der zweiten Generation immer noch richtig gut. Falls euer iPad dagegen schon ein wenig in die Tage gekommen ist, könnt ihr euch ab Freitag ein neues Einsteiger-Modell direkt bei Apple sichern.

Seit heute wird das neue „iPad“ mit 9,7 Retina-Display im Apple Online Store gelistet und kann ab dem 24. März vorbestellt werden. Los geht es mit einem Preis, den Apple für ein neues iPad schon lange nicht mehr aufgerufen hat: Das WiFi-Modell mit 32 GB Speicherplatz gibt es schon für 399 Euro. Erhältlich sein wird es in den Farben Silber, Gold und Spacegrau. Mehr Speicherplatz und mobile Datenanbindung gibt es optional gegen Aufpreise.

Ganz neu ist das iPad allerdings nicht: Es handelt sich um ein optisch an das iPad Pro angepasstes Modell, das mit einem etwas schwächeren A9-Prozessor ausgestattet ist. Unter anderem kann der Prozessor schon im iPhone 6s und 6s Plus zum Einsatz, während beim iPad Pro ein aufgemotzter A9X-Chip für Leistung sorgt. Daher dürfen wir gespannt sein, wie sich das neue Model im direkten Vergleich mit den iPad Pro schlägt – immerhin kostet es nur rund die Hälfte.

Auf diese Details müsst ihr beim neuen iPad verzichten

„iPad ist das beliebteste Tablet auf der Welt. Die Kunden schätzen das große, 9,7″ Display für jede Art von Anwendung; vom Anschauen von Fernsehen und Filmen über das Browsen im Internet bis hin zu FaceTime-Anrufen oder dem Betrachten von Fotos – und ab sofort ist es noch günstiger“, sagt Philip Schiller, Apples Senior Vice President Worldwide Marketing . „Neue Kunden und alle, die sich ein Upgrade überlegen, werden das neue iPad mit seinem wunderschönen Retina Display, unserem leistungsstarken A9 Chip und dem Zugriff auf die mehr als 1,3 Millionen speziell für iPad entwickelten Apps für den Einsatz zu Hause, in der Schule und für die Arbeit lieben.“

Im Vergleich zum iPad Pro muss man beim „neuen“ iPad einige Einschränkungen in Kauf nehmen. Neben dem langsameren Prozessor verfügt das Einsteiger-Modell noch nicht über die TrueTone-Displaytechnik, außerdem wird der Apple Pencil nicht unterstützt. Auch auf den Smart Connector, der bislang aber nur von wenigen Produkten verwendet wird, muss man verzichten. 

Kommentare 46 Antworten

  1. Hab auch grad festgestellt das irgendwas merkwürdig aussieht in der Beschreibung des iPads, ich habs eher auf den zweiten Blick entdeckt. Also kann ich getrost mein iPad mini 4 was ich vor einer Woche gekauft habe behalten.

    1. Anderseits scheint mein iPad mini 4 bald ausgedient zu haben, wenn es das letzte mini war. Hab auch noch 2 Core statt 3 Core Prozessor verbaut, wie bei allen anderen iPads…hmm schwierig. Eventuell sollte ich doch mein mini zurückschicken und mir das iPad holen…

  2. 160€ aufpreis für die cellular version??? war das schon immer so viel? dachte immer 100€. was ist genau der unterschied zu dem bisherigen einstiegsmodell für 430€ glaub ich?

    1. Für das Mobilfunkmodul wurden bisher 100 Aufpreis berechnet. Das Einsteoger iPad hat einen besseren A9X Prozessor. Das iPad Air 2 einen A8X Prozessor. Ob sich was beim Arbeitsspeicher getan hat, ist auf der Apple Homepage nicht ersichtlich. Das iPad Air 2 hatte 2 GB.

  3. Also ist der „Haken“ an dem Preis nur der Prozessor? Ist das der gleiche wie im Air 2? Und überhaupt welche Unterschiede gibt es zum Air 2?

    1. Der Vergleich zum Pro Modell ist auch noch das schlechtere Display fehlender Smartconnector und keine Apple Pencil Unterstützung zu nennen…

    2. desweiteren, Unterschiede bei: Speicher, Kamera, Gewicht, Preis …

      Cellular bisher immer +120; vielleicht wird´s noch korrigiert ?

      nichtsdestotrotz find ich das neue Einstiegsmodell (WiFi) attraktiv … !

        1. du hast nach den Unterschieden gefragt …

          anyway: warum das Teil plötzlich wieder dicker und schwerer wird (nahe am Air 1 !), ist mir unverständlich !

  4. Hmm… jetzt habe ich mir im September das Air 2 mit 64gb ohne Wifi im Mobilfunk Debitel Sonntagsangebot geholt und wenn ich mir das nun anschaue, muss ich zugeben hätte ich doch gewartet.

    Oder was sagt ihr?

      1. und 1,4 MM dicker. Man merkt es schon. Wenn ich ein Air 1 oder Air 2 in der Hand hab, spür ich den Unterschied. Hier sinds 34 Gramm. Ich bin der Meinng, die Geräte sollten immer leichter und dünner werden. Sonst ist das für mich ein Rückschritt.

      2. unterliege sonst auch nicht dem Schlankheitswahn, muss in dem Fall aber rudi recht geben !

        wenn man mit dem Teil regelmäßig arbeitet, also mehr als nur einmal am Tag das Wetter abruft, merkt man mehr Gewicht & Dicke sehr wohl ….

  5. Ich hab vor ca. 3 monaten mein air 2 bei rakuten für 574€ gekauft. 128GB und Cellular. Alles richtig gemacht wie ich sehe, das Neue kostet mit der Ausstattung 630€. ??

    1. Und ich habe mir vor 3 Monaten ein iPad Pro 9.7 128gb cellular für rechnerisch 657€ gekauft. Kann man auch nicht meckern (Saturn 16% Aktion, bezahlt mit Mediamarkt Gutscheinen)

  6. Hilfe! Und wann wird das neue iPad Pro mit der neuen Größe 10,5 Zoll vorgestellt??? Gar nicht? Nächstes Jahr? Hätte gedacht, dass es heute präsentiert wird….

  7. Mich würde eine Kaufberatung interessieren, wenngleich das natürlich erst dann wirklich Sinn macht, wenn das neue iPad auch ausgeliefert wird 🙂 Möchte gerne ein iPad haben (wäre mein erstes) und habe bisher extra gewartet, aber frage mich gerade, ob nicht ein Air 2 besser als das neue normale wäre. Oder doch das pro…? Fragen über Fragen…

    1. Kommt immer darauf an was Du damit machen willst?

      Video, gamen, surfen, streamen… iPad (Air 2)

      Arbeiten, Texten, zeichnen, Bildbearbeitung… iPad Pro

      1. Gerade für Video würde ich auch das Pro empfehlen. Beim Air2 + neuen iPad sind nur zwei Speaker verbaut und die hat man im Quermodus immer auf einer Seite. Fällt einem finde ich gerade bei Videos auf, wenn man über Lautsprecher die Soundausgabe macht (mit zwei Mann schauen etc.

      1. Ersetzen tut es ein Laptop-ähnliches Gerät nicht. Aber ehrlich gesagt, bei uns läuft das Laptop (Windows) nur so 4-8 Std pro Monat. Das ist mir mittlerweile zu wenig für den Preis, den Apple abrüft für ein Macbook

    2. wer das Air 2 schon ein paar Jahre hat, mag damit meinetwegen noch ne Weile gut mit klarkommen

      aber auf kein Fall würd ich das Air (von 2014) jetzt noch neu kaufen !

  8. Hab langsam sogar den Eindruck, daß das neue IPad möglicherweise sogar schlechter ist, als das Air 2. Dicker, schwerer und auch der Bildschirm soll nicht entspiegelt sein. Ne Sparversion muss auch nicht sein.

  9. Ich werd es mir mal anschauen bzw. mal auf Tests warten. Würde mein iPad mini 2 ablösen. Ein iPad Pro 9,7 haben wir noch und daher wäre die abgespeckte Version nicht von Nachteil bei dem Preis. Ab wenn wird denn geliefert?

  10. Finde den Preis für die Verwertung aus der Resterampe trotzdem gefühlt etwa 100 Euro zu hoch und bin wieder mal vom derzeitigen Innovationsgrad von Apple enttäuscht ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de