Apples Videostreaming-Dienst: New York Times listet elf Serienproduktionen auf

Noch vor dem geplanten Apple-Event am 25. März sickern erste Infos durch.

Dieses Mal ist es die renommierte Tageszeitung New York Times, die den Spielverderber gibt. Sie listet aktuell elf Serienproduktionen auf, die in Apples neuem Videostreaming-Dienst zur Präsentation kommen könnten. Der als „Apple’s Big Spending Plan to Challenge Netflix Takes Shape“ („Apples großer Plan, Netflix herauszufordern, nimmt Gestalt an“) betitelte Artikel nimmt schon einmal vorweg, was wir in der kommenden Woche während der geplanten Apple-Keynote erwarten dürfen. Mit dem heutigen plötzlichen Release eines neuen iPad Air und iPad mini dürfte klar sein, dass die Präsentation am folgenden Montag ganz im Zeichen medialer Inhalte stehen dürfte.

Der Schriftzug „It’s show time“ auf den Einladungen zum Event deutete schon auf diese Zusammenhänge hin, und nun wirft die New York Times weitere Informationen in den Raum. „Es wird erwartet, dass Apple Details über die Arbeit mit Stars auf beiden Seiten der Kamera enthüllt, darunter Reese Witherspoon, Jennifer Aniston, Brie Larson, Jason Momoa, Octavia Spencer und J.J. Abrams, M. Night Shyamalan und Steven Spielberg“, wie es im Bericht der New York Times heißt.

Mit Spannung erwartet wird vor allem der von Apple geplante Videostreaming-Dienst, mit dem man dem Platzhirschen Netflix, aber auch Amazon Prime Video einiges an Marktanteilen abknüpfen will. Schon seit geraumer Zeit arbeitet Apple daran, den Umsatz nicht mehr nur aus dem Verkauf von Hardware zu generieren, sondern auch zusätzliche Dienste wie Apple Music, Apple Pay oder auch iCloud Drive an den Mann bzw. die Frau zu bringen. 

Bekannte Namen wie Steven Spielberg und Reese Witherspoon involviert

Wie die New York Times nun auflistet, gibt es einige Projekte von Apple, die bereits gefilmt worden sind oder sich der letzten Klappe nähern. So gibt es unter anderem eine noch namenlose Serie mit Reese Witherspoon und Jennifer Aniston, eine Behind-the-scenes-Serie über eine TV-Morgenshow, für die sich das Ensemble für zwei Staffeln verpflichten musste, ohne vorher ein Skript gesehen zu haben. Die Aufnahmen für die erste Staffel sind so gut wie beendet.

Weiterhin wird es mit „Amazing Stories“ ein Revival der gleichnamigen NBC-Serie unter der Regie von Steven Spielberg geben, eine Mystery-Serie „Are You Sleeping?“ mit Octavia Spencer, „For All Mankind“, eine SciFi-Serie von Ronald D. Moore, Game of Thrones-Star Jason Momoa in der Fantasy-Serie „See“, sowie ein neuer Thriller von Night Shyamalan mit Harry Potter-Schauspieler Rupert Grint. Ebenfalls von den Redakteuren der New York Times erwähnt wird die Serie „Little America“, die auf Geschichten von US-Immigranten basiert, sowie eine noch namenlose Komödie des FX- bzw. FXX-Sitcom-Duos Rob McElhenney und Charlie Day. Auch drei weitere Produktionen, „Central Park“, ein Cartoon-Musical, „Home“, sowie „Dickinson“, eine Komödie basierend auf der Autorin Emily Dickinson, kommen zur Sprache. Wir dürfen also gespannt sein, was Apple spätestens am nächsten Montag bei der Keynote so alles aus dem Hut zaubern wird.

Kommentare 4 Antworten

  1. Ich bin auf die Kosten gespannt und ob es ähnliche Sachen wie die Wettbewerber hat.

    Habe Amazon Prime und Netflix (ersteres nutze ich 0,0 – ist halt einfach dabei)… Netflix hat halt super eigene Sachen, daher werde ich es wohl nicht kündigen… dürfte spannend werden!

  2. Vielleicht wird ja einiges gratis zum anfüttern sein. Die Frage ist ja auch, was außer Eigenproduktionen im Angebot sein wird. Um die 10€ wird’s wahrscheinlich eh kosten. Eventuell dann ja alles 4K inklusive.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de