April 2016: Unsere Highlights aus dem App Store

Auch im April sind wieder zahlreiche Apps und Spiele erschienen. Wir haben jeweils vier Empfehlungen für euch herausgesucht, was uns bei so vielen tollen Spielen gar nicht leicht gefallen ist.

Evo Explores 2 Elefanten-App Toby The Secret Mine 1 Statistik fuer WhatsApp

Evo Explores: Wer bereits gerne Monument Valley gespielt hat, wird aber auch Evo Explores richtig toll finden, denn das neue Spiel ist ebenso schön gestaltet. In den beeindruckend schönen Welten muss der Ausgang mit einem kleinen Roboter erreicht werden. Um ihn laufen zu lassen, tippt man einfach auf die gewünschte Fläche auf dem Bildschirm und schon setzt er sich in Bewegung – wenn denn der Weg frei ist. Genau dort kommt der Spieler ins Spiel. Auch in Evo Explores gibt es zahlreiche interaktive Objekte, die bewegt oder gedreht werden können, um den Pfad zum Ziel zu ermöglichen. Dabei gilt eine wichtige Faustregel: Probleme existieren nur dann, wenn man sie auch sieht. Verdeckt man beispielsweise einen Abgrund hinter einer Säule, ist er nicht mehr da – und schon kann man den Roboter zum Ziel schicken. (App Store-Link)


DerElefant: Der WDR hat schon zur „Sendung mit der Maus“ eine App für Kinder veröffentlicht, jetzt hat auch der Elefant eine eigene App. Die Elefanten-App wurde speziell für die Zielgruppe der 3- bis 6-Jährigen entwickelt und ist komplett werbefrei, auch auf In-App-Käufe wurde verzichtet. Mit dabei sind aktuell drei ganze „Sendungen mit dem Elefanten“, wöchentlich gibt es neue Folgen zum Abruf. Des Weiteren stehen kleine, lustige und spannende Lach- und Sachgeschichten zur Verfügung. Da gibt es Kinderportraits, Tierfilme, Lieder, Rätsel und vieles mehr. Im Elefantenkino laufen die schönsten Spots mit Elefant und Hase. Ebenfalls mit dabei sind die Moderatoren Tanja und André, die einfache Experimente zum Nachmachen zeigen, auch Anke Engelke ist mit ganz viel Quatsch in der neuen Elefanten-App vertreten. (App Store-Link)

Toby: Fans von Spielen wie Badland oder Limbo sollten sich dieses Abenteuer nicht entgehen lassen: „Toby: The Secret Mine“ ist ein waschechtes Premium-Spiel. Laut Angaben des Publishers bietet das Spiel einen Umfang von sieben bis acht Stunden, wobei das immer davon abhängig ist, wie schnell man sich durch die wunderschön gestaltete Welt bewegt. Es ist sicherlich nicht ausgeschlossen, dass man das Ende auch ein oder zwei Stunden früher erreicht, dann muss man aber schon wirklich Gas geben. Und das ist eigentlich schade, denn in Toby gibt es viel zu entdecken. Damit sind übrigens nicht nur die 26 Bewohner gemeint, die man aus den Fängen eines Monsters befreien muss, sondern auch viele andere Details. So lassen sich beispielsweise Bienenstöcke anstupsen oder kleine Katzen ärgern. Natürlich gilt es in Toby auch immer wieder kleine Rätsel zu lösen. In einem der ersten Abschnitte müssen beispielsweise zwei Kisten mit Hilfe eines Fahrstuhls aufeinander gestapelt und dann gemeinsam verschoben werden, um eine steile Klippe erklimmen zu können. (App Store-Link)

Statistik für WhatsApp: Die im April veröffentlichte iPhone-App bietet Zugriff auf 13 verschiedene Statistiken rund um WhatsApp-Chats, egal ob man alleine mit einer weiteren Person schreibt oder in einem großen Gruppenchat. Die Handhabung von „Statistik für WhatsApp“ könnte dabei einfacher nicht sein und funktioniert direkt aus dem Teilen-Menü der Messenger-App. So kann man nicht nur herausfinden, wie viele Nachrichten pro Tag gesendet werden, sondern auch welche Person die meisten Nachrichten sendet oder welcher Emoji am meisten benutzt wird. „Statistik für WhatsApp“ zeigt auch an, um welche Uhrzeit die meisten Nachrichten gesendet werden und wer am längsten für eine Antwort benötigt. (App Store-Link)

Star Knight 4 TheSimpleClub Dog Mendonca philips hue iphone

Star Knight: In Star Knight bewegt man sich auf dem Planeten Gaon, der von einer Horde Monster angegriffen wurde. Der finstere Drache Nidhogg hat die Sonne gestohlen, und es ist am kleinen Ritter Naro, den Frieden wiederherzustellen. Gespielt werden kann in insgesamt fünf Welten mit jeweils 12 verschiedenen Leveln sowie in fünf großen Kampfarenen, in denen man mehrere Wellen von Gegnern zu bewältigen hat. Ausgestattet ist Ritter Naro mit einer Schwertwaffe, die er im Verlauf des Spiels durch das Einsammeln von Münzen gegen bessere, mächtigere Exemplare eintauschen kann. Ebenfalls auflesen lassen sich Runen, die dabei helfen, weitere Fähigkeiten freizuschalten, um sich so beispielsweise gegen die Horden von Feinden in den Kampfarenen zu beweisen. (App Store-Link)

TheSimpleClub: Egal ob in der 5. oder 13. Klasse, später sogar in der Uni: Beim Lernen hat man es vor allem bei den komplexen Inhalten nicht immer einfach. Wer nur noch Bahnhof versteht, muss allerdings nicht verzweifeln, denn zwei „YouTuber“ haben es sich zur Aufgabe gemacht, schwierige Themen aus den Bereichen Mathe, Bio, Physik und Chemie verständlich zu erklären. Damit haben es die beiden sogar schon bis ins Fernsehen geschafft und nun auch in den App Store. Die Videos in der App lassen sich nicht nur nach Fach, Stufe und Thema filtern, sondern auch durchsuchen. Einfach den gewünschten Begriff wie beispielsweise Polynomdivision, Induktion, Oxidation oder Neuron eingeben und schon bekommt man alle passenden Videos präsentiert. (App Store-Link)

Dog Mendonça: Gehalten im Stil der Graphic Novel-Trilogie, „The Incredible Adventures of Dog Mendonça and PizzaBoy“, stürzt man sich sogleich ins Abenteuer und bekommt es mit Elementen aus klassischen Detektivspielen mit Verhörstrategien, aber auch Point-and-Click-Passagen zu tun. Es heißt, verrückte Rätsel zu lösen, Gegenstände in die eigene Manteltasche zu stopfen, groteske Kreaturen zu treffen, schaurige Locations zu besuchen, merkwürdige Dialoge zu führen und sich am bissigen Humor des Spiels zu erfreuen. Alle Inhalte werden über eine simple touchbasierte Steuerung auf dem Screen aufgerufen. Mit Hilfe einer Lupe lassen sich Objekte in einer Szene untersuchen, auch Buttons zum Anfassen, Ansehen oder Sprechen sind integriert. In einem Inventar, in diesem Fall eine große Manteltasche, können Gegenstände gesammelt und miteinander kombiniert werden. Auf eine Hilfe-Funktion muss man allerdings verzichten – Dog Mendonça erfordert eigenes Handeln und strategisch wichtige Entscheidungen. (App Store-Link)

Philips Hue: Die Meinungen der Nutzer gehen noch stark auseinander, im App Store gibt es viele Bewertungen mit einem oder nur zwei Sterne für die neue Hue-App der zweiten Generation. Auch wir müssen uns zunächst noch etwas in der neuen App zurechtfinden, die Weichen für die Zukunft scheinen aber gestellt zu sein. Das neue Layout ist flach gestaltet und deutlich besser strukturiert als die alte Version. Auf dem Startbildschirm könnt ihr ab sofort auf Räume zugreifen, die sich einfach in der App mit verschiedenen Einstellungen, Farben und Lichtern festlegen lassen. Des Weiteren könnt ihr auch alle Lampen an- oder ausschalten. Zuvor war das Zusammenfassen von HomeKit-Lampen nur über Drittanbieter-Apps möglich, jetzt kann dies direkt in der offiziellen Hue-App erfolgen. Neben den vielen neuen Funktionen gibt es aber noch viel zu tun – und wir hoffen, dass Philips am Ball bleibt. (App Store-Link)

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Dog Mendoza ist einfach nur Genial 🙂

    Ansonsten hätte ich hier in der Liste noch „Runaway Toad“ plaziert. Ist auch echt gut.
    Vor allem die versteckten Welten. 🙂

  2. Star Knight ist auf jeden Fall auch eine meiner Empfehlungen und es sieht auf dem iPhone noch besser aus als auf den Bildern. Ich würde das Ganze noch um Squaremaster ergänzen. Ein schickes aber unscheinbares Spiele mit absoluten Suchtfaktor. Zocke fast nur noch diese beiden Spiele.

    Gruß
    S.

        1. Du meinst weisse Krone mit blauem Icon 😉 … ohne den SQM Hinweis wäre es schwierig geworden, danke! Hab auch schon die ersten 2 Stunden Lebenszeit investiert ;D *SUCHT*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de