Bienen App: Von Steuergeldern finanzierte Gratis-App

Die Bienen App lässt sich seit zwei Tagen aus dem App Store laden. Wir haben bereits einen Blick riskiert.

Bienen App ist ein kostenloser DownloadAuch wenn das Wetter in dieser Woche alle andere als bewundernswert ist, geht es doch schon bald wieder in den Garten. Dort werden wir auch in diesem Jahr auf zahlreiche Bienen, Hummeln und Wespen treffen. Plagegeister, mag manch einer von uns denken, aber kaum ein Tier ist so wichtig für uns wie die Biene. Mit der Bienen App (App Store-Link) kann man sich auf dem iPhone kostenlos über die kleinen Freunde informieren.


Herausgegeben wurde die App vom BMELV, das ist das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Eigentlich sollte uns das nicht weiter interessieren, denn wenn Steuergelder so angelegt werden, kann es zumindest die iPhone-Community nicht stören. In der 33 MB großen App kann man nämlich jede Menge über Bienen und Pflanzen lernen.

Die Bienen App unterteilt sich in fünf große Bereiche: Quiz, Wissen, Pflanzenlexikon, mein Balkon und Abzeichen. Bevor man das Quiz startet, sollte man sich aber auf jeden Fall etwas Wissen aneignen – und das geht in der App besonders gut. Neben dem Wissen über die Tiere erfährt man auch einiges über Pflanzen. Die alphabetisch geordnete Liste mit unzählbar vielen Pflanzen kann man durchsuchen oder filtern, zu jeder Pflanze bekommt man natürlich weiterführende Informationen – etwa wie bienenfreundlich sie sind und wann sie blühen.

Experten sammeln in der Bienen App Abzeichen

Hat man das Quiz erfolgreich absolviert, kann man auch dort Abzeichen sammeln. In der für das iPhone 5 optimierten App gibt es beispielsweise das Abzeichen „kleiner Imker“, wenn man fünf Gläser Honig auf dem virtuellen Balkon produziert hat. Genau dort kann man das erlernte Wissen in die Praxis umsetzen, wenn man zur richtigen Jahreszeit blühende Pflanzen auf den Balkon setzt – und so besonders viel Honig sammelt.

Insgesamt ist die Bienen App inhaltlich sehr gut gemacht, auch optisch sieht sie sehr schick aus. Schade finden wir lediglich, dass sie teilweise etwas träge reagiert. Als Gratis-Download sollten aber nicht nur Gartenliebhaber mal hereinschauen.

Kommentare 4 Antworten

  1. @Fabian: Oh, das stört mich als „iPhone-Community“-Angehöriger sehr wohl.
    Ist ja schön, dass man da was lernen kann, aber das ist nicht die Aufgabe und der Sinn dieses BMELV.

    Ich hoffe, der Bundesrechnungshof sieht das auch so. Für so einen Dreck werden also Steuern verschwendet? Klar, besser als das Geld sinnlos in Berlin/Griechenland verbrennen, aber Kindergärten hätten mehr von dem Geld gehabt. Eine Bienen-App. vom BMELV … geht’s noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de