Bike Curve: Vodafone stellt Fahrradlicht mit GPS-Tacker vor

Dank integrierter SIM-Karte immer online

Noch bevor Apple seine AirTags auf den Markt gebracht hat, haben wir euch mit Vodafone Curve einen echten GPS-Tracker vorgestellt. Der große Unterschied: Anstatt iPhones und iPads in der Umgebung zur Übermittlung des aktuellen Standards zu verwenden, funktioniert der Curve-Tracker vollkommen autonom. Er verfügt über ein integriertes GPS-Modul zur Positionserfassung und eine eSIM zur Kommunikation mit der Außenwelt.

Nun hat das Mobilfunkunternehmen ein neues Zubehör vorgestellt, das in der Basis auf die gleiche Technik setzt. Der Vodafone Curve Bike ist ein smartes Fahrradlicht mit integriertem GPS-Tracker, der die folgenden Funktionen bietet:


  • Intelligentes Brems-Rücklicht, das auf Deine Geschwindigkeit reagiert
  • Ultrahelle Rück-LED
  • Aufprallerkennung und Hilfemeldung, die Freunde oder Angehörige bei einem Sturz informiert
  • GPS-Tracker mit integrierter Vodafone Smart SIM, damit Du Dein Rad auch auf große Entfernung im Blick hast
  • Sicherheitsmodus und Bewegungsalarm in Echtzeit auf Dein Handy

Wie jedes herkömmliche Fahrradlicht wird auch der Vodafone Curve Bike an der Sattelstange montiert. Der Aufbau ist dabei sehr intelligent: Das Rücklicht mit Akku kann einfach abgenommen werden, um es wieder aufzuladen. Das Hauptmodul mit GPS-Tracker, eSIM und Sensoren verbleibt am Rad und verfügt ebenfalls über einen Akku, der während des Betriebs vom Rücklicht selbst wieder aufgeladen wird. Ebenfalls spannend: Der Sicherheitsmodus wird automatisch aktiviert, sobald man das Rücklicht abnimmt.

Wichtig zu wissen: Für die dauerhafte Nutzung des Rücklichts mitsamt aller Funktionen ist eine monatliche Service-Gebühr erforderlich. Diese kostet 2,99 Euro pro Monat oder bei einer Laufzeit von 24 Monaten nur noch 1,99 Euro. Der Vodafone Curve Bike kostet zur Einführung 99,90 Euro.

Bei Amazon könnt ihr aber auch gleich ein Bundle bestehend aus Service-Tarif und Fahrradlicht kaufen. Für 143,90 Euro könnt ihr den Vodafone Curve Bike dann zwei Jahre lang mit sämtlichen Funktionen nutzen – das ist sogar noch etwas günstiger als der Einzelkauf.

Vodafone Curve Bike Light & GPS Tracker, Fahrrad...
12 Bewertungen
Vodafone Curve Bike Light & GPS Tracker, Fahrrad...
  • INTELLIGENTES BREMS-RÜCKLICHT: Intelligentes Bremslicht, das bei plötzlichem Bremsen sehr hell leuchtet, mit ultraheller LED mit bis zu 20 Lumen
  • AUFPRALLERKENNUNG UND HILFEMELDUNGEN: Freunde oder Angehörige werden bei einem Sturz benachrichtigt, in der Smart App kannst du Kontakte hinterlegen die per SMS, Push Benachrichtigung oder...

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Schöne Idee aber da wieder einen Vertrag hinten dran zu klatschen is halt frech! Auto, Fahrrad, Hund, Uhr, Handy, Festnetz für Wlan… ganze Leben auf mtl. Kosten…. NICH COOL

  2. Hat eigentlich jemals schonmal mit so einem (ähnlichen) Teil sein Rad (in einem brauchbaren Zustand) zurückbekommen? Räder die nach ne Sauftour für den Heimweg geklaut werden, finden sich schrottreif im Gebüsch wieder. Hochwertige Räder werden auf nen LKW (ohne gps Empfang) gepackt und ins Ausland gekarrt…

  3. Ich bin da von integrierten Lösungen wie z.B. bei Riese und Müller „rx connect“ sinnvoller, weil der Chip hinter dem Motor im Rahmen sitzt. Mit extra Akku. So dass sich hier das gewünschte Ergebnis nicht so schnell durch Demontage in Rauch auflöst. Dann zur doppelten Sicherheit noch ein Airtag versteckt und das Rad sollte immer auffindbar sein.

  4. Ich denke, dass sich jeder Tracker am Bike finden und unschädlich machen lässt. Und ich stelle mir das sehr abenteuerlich vor, wenn jemand ein Signal bzgl. Diebstahl empfängt, sich auf die Suche macht und sich dann mit einer Bande ausgebuffter Bikeklauer anlegt.

  5. Die Sattelstütze (nicht Sattelstange) an welcher das Hauptmodul samt Rücklicht befestigt wird kann bei vielen hochwertigen Fahrrädern werkzeuglos verstellt und entfernt werden da oft nur mit einem Schnellspanner (bzw. Schnellspannhebel) gesichert. Bei vielen anderen Fahrrädern genügt ein Inbus Werkzeug um die Sattelstütze mit samt Tracker auszubauen. Hilft also nur bei Dieben die den Tracker nicht erkennen und gleich entfernen. Hilft auch nur bei Dieben (Diebenden?) die das Fahrrad nicht im Funkloch zwischenlagern. Also nur Hilfe beim Gelegenheits Dieb? Das für den Betrieb der integrierten eSIM eine Gebühr fällig wird ist normal, über die Höhe der Service Gebühr kann man sich streiten. Sollte ich meine derzeit fünf Fahrräder alle mit so einem Tracker ausrüsten würde sich auch das läppern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de