Vodafone Curve: Erster Eindruck des neuen GPS-Trackers mit eSIM

Diverse Tracking-Modi und bis 7 Tage Akkulaufzeit

Vor rund zwei Wochen haben wir euch den neuen Vodafone Curve erstmals vorgestellt, mittlerweile ist unser bei Amazon gekauftes Testgerät bei uns eingetroffen. Zeit also, euch mit den ersten Eindrücken zu versorgen und auf den neuesten Stand zu bringen.

Zunächst einmal habt ihr zwei Möglichkeiten, den Tracker zu kaufen. Bei Vodafone bekommt ihr den Curve für 38,89 Euro, braucht dazu aber noch ein Vodafone Smart SIM-Abonnement, damit sich dieser auch mit dem Internet verbinden kann. Das kostet entweder 2,99 Euro (monatlich kündbar) oder 1,99 Euro (24 Monate Laufzeit). Ideal ist das vor allem für Nutzer, die den Tracker nur Gelegenheit nutzen.


Alternativ kann man den Tracker auch bei Amazon bestellen, dort ist er inklusive des 2-Jahres-Abonnements für 89,90 Euro erhältlich. Das sind ein paar Euro mehr, als es bei Vodafone direkt der Fall wäre. Vor dem Marktstart im August haben wir den Tracker noch für knapp 70 Euro bestellen können, das war natürlich deutlich attraktiver.

Zur Registrierung der Vodafone Smart SIM sind Kreditkarte und Ausweis nötig

Was man definitiv wissen muss: Um den Curve nutzen zu können, muss man die Vodafone Smart App installieren und sich dort mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse registrieren. Zudem muss man aufgrund des Mobilfunkvertrags, seinen Ausweis fotografieren und auch eine Kreditkarte hinterlegen. Erstes ist vom Gesetz vorgeschrieben, bei der Bezahlmethode hätten wir uns mindestens eine Alternative gewünscht – oder noch besser ein automatisch auslaufendes Zwei-Jahres-Abo.

Hat man diese Hürde genommen, ist die Einrichtung wirklich sehr einfach. Der Curve wird einmalig per Bluetooth gekoppelt und damit scharf geschaltet. Danach sendet er euch immer wieder seine aktuelle Position – und das aus rund 100 Ländern auf der ganzen Welt, solange eine Verbindung zum Mobilfunknetz besteht. Wie häufig der Curve seine Position übermittelt, hängt vom Modus ab, den ihr in der App auswählt. Diese Modi stehen zur Auswahl:

  • Energiespar-Modus: Aktualisierung alle 2 Stunden (7 Tage Akkulaufzeit)
  • Standard-Modus: Aktualisierung alle 30 Minuten (5 Tage Akkulaufzeit)
  • Leistungs-Modus: Aktualisierung alle 5 Minuten (3 Tage Akkulaufzeit)
  • Echzeit-Modus: Aktualisierung alle 5 Sekunden (deaktiviert sich nach 15 Minuten automatisch)

In der App kann man die aktuelle Position sehen und den Tracking-Modus verändern. Es können auch Zonen eingerichtet werden, wobei ich die damit gebotenen Funktionen noch nicht ganz optimal finde. Man erhält nur eine Benachrichtigung, wenn man eine Zone betritt oder verlässt. Sinnvoller würde ich finden, wenn man den Tracking-Modus auch anpassen könnte – wenn der Curve am Halsband des Hundes befestigt ist, kann sich der Tracker Zuhause ja am besten in den Energiespar-Modus versetzen. Genau das ist aktuell aber noch nicht automatisch möglich.

Vodafone Curve macht einen guten ersten Eindruck

Ebenfalls spannend: Der Sofort-Alarm. Drückt man den kleinen Knopf am Tracker für drei Sekunden, erhält man eine Push-Mitteilung mit dem aktuellen Standort an die verknüpfte App. So könnten beispielsweise Kinder den Tracker als Alarm-Knopf verwenden, wenn ihnen etwas zustößt.

Mein erster Eindruck fällt insgesamt positiv aus. Der Formfaktor und das Design sind stimmig, die App macht nach der etwas mühseligen Registrierung einen guten Eindruck. Vergleichbar ist beispielsweise der GPS-Tracker von Tractive, der auf Hunde und Katzen spezialisiert ist und einige besondere Funktionen bietet, aber auch etwas mehr kostet.

Ich bin gespannt, welches Einsatzgebiet der Vodafone Curve bei euch bekommen könnte, und wie er sich bei mir im Ernstfall schlagen würde. Schreibt doch einfach mal in die Kommentare, was ihr zu diesem kleinen Gadget sagt. Gerne beantworten wir euch auch spezielle Fragen zum Gerät.

Curve, smarter GPS-Tracker mit Bluetooth und...
  • Echtzeit GPS-Ortung: Standortverfolgung in Echtzeit auf Deinem Smartphone egal wie weit Du von Deinem Curve Tracker entfernt bist. Curve nutzt unser globales Mobilfunknetzt für die...
  • Standort: Curve verwendet mehrere moderne Tracking-Technologien für eine zuverlässige und exakte Ortung.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Hallo, ich werde den Tracker für mein ebike nutzen. Zur Überwachung.
    Es war keine Registrierung bei der Inbetriebnahme erforderlich da ich schon Vodafone mobil tel Kunde bin.

  2. Tracker ist super und war für die 2 Jahre Service inkl. zum Einführungsangebot auf Amazon (~69€) unschlagbar. Ich hoffe aber noch auf Verbesserung:
    – Push-Mitteilungen an ein zweites Handy fehlt
    – Ein Abruf der Daten ohne App wäre super (um es zB ins Smart Home einzubinden)
    – eine angehängte Power Bank zum Laden aufwecken (Always on gibt es in D-Land nicht mehr). Damit könnte man den Tracker Monate laufen lassen (zB im Wohnwagen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de