Bowers & Wilkins PX7: Neuer OverEar-Kopfhörer mit ANC-Funktion vorgestellt

Das neueste Modell der bekannten PX-Reihe

 

Die Kopfhörer-Serie PX vom renommierten Hersteller Bowers & Wilkins zählt nicht nur zu den klangstärksten am Markt, sondern wohl auch zu den kostspieligsten. Mit Preisen von aktuell knapp 300 Euro (Amazon-Link) spielt der Vorgänger des nun präsentierten PX7 in einer Liga mit den Konkurrenten von Sony und Bose. Mit dem Bowers & Wilkins PX7 wird es sogar noch teurer: Der Hersteller veranschlagt einen Preis von 399,99 Euro. 

Der Bowers & Wilkins PX7 kommt mit kleinen, aber feinen Änderungen im Vergleich zum Vorgänger-Modell daher. Unter anderem ist die Neuerscheinung etwas kleiner und dank Carbon-Bügeln auch leichter geworden, um so für noch mehr Komfort beim Tragen zu sorgen. Schon mit dem Vorgänger hat man 2017 einen USB-C-Port eingeführt, auch der PX7 wird über diese Option geladen, inklusive einer Schnellladefunktion, die für fünf Stunden Musik bei 15-minütiger Aufladung sorgen soll. Pro voller Ladung sollen nun bis zu 25 Stunden Hörgenuss möglich sein – im Vergleich zu den 22 Stunden beim Vorgänger.

Mit dem Bowers & Wilkins PX5 wurde gleichzeitig auch ein kleineres OnEar-Exemplar der Reihe präsentiert, das ebenfalls wie der große Bruder über USB-C-Schnellladung, ein Carbon-Design und eine ANC-Funktion verfügt. Beide Exemplare unterstützen als erste Kopfhörer am Markt auch Qualcomms Bluetooth aptX Adaptive-Technologie, die einen 24-bit 48 kHz Sound über die kabellose Verbindung verspricht. Mit einem Preis von 299,99 Euro ist dieses Modell dann auch deutlich erschwinglicher als der größere OverEar-Kopfhörer. Auf der Website von Bowers & Wilkins sind die neuen Exemplare der PX-Serie noch nicht gelistet, die Veröffentlichung soll aber im Oktober dieses Jahres erfolgen.

 

Kommentare 3 Antworten

  1. Das klingt interessant u is was für unter den Weihnachtsbaum. Egal was ich bislang von B&W hatte, ich wurde noch nie enttäuscht-für mich die Nummer 1, wenn’s um Soundqualität geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de