Brother aktualisiert Print-App & wir probieren neuen Laserdrucker aus

Bereits im November hat uns Brother mit dem MFC-L2750DW ausgestattet. Heute kommt endlich das sehnsüchtig erwartete Update für die dazugehörige App.

Brother MFC-L2750DW 1

Vor ein paar Wochen gab es in den Kommentaren dieses Artikels eine gehörige Diskussion rund um Tintenstrahl- und Laserdrucker. Spätestens wenn es dann um Themen wie Feinstaub oder ähnliches geht, muss ich für meinen Teil ganz ehrlich sagen: Hier reichen meine technischen Mittel definitiv nicht aus, um irgendwelche Sachen selbst zu überprüfen. Sehr wohl feststellen kann ich dagegen, wie sich ein Drucker – insbesondere im Zusammenspiel mit einer dazugehörigen App – in der Praxis schlägt.


Nachdem sich mein alter Tintenstrahldrucker in seinen wohlverdienten Ruhestand verabschiedet hat, wurde ich von Brother freundlicherweise mit dem MFC-L2750DW ausgestattet. Einem der Top-Modelle in Sachen Schwarz-Weiß-Druck mit noch relativ kompakten Abmessungen. Relativ gesehen aus zwei Gründen: Mein alter HP war eine echt flache Design-Flunder, hier kann der MFC-L2750DW sicherlich nicht mithalten. Auf der anderen Seite bietet er deutlich mehr Funktionen und ist zum Teil deutlich kompakter als seine farblichen „Brüder“.

Design-technisch kann der Drucker natürlich nicht ganz mit meinem alten HP Envy mithalten, im Vergleich zu anderen Brother-Modellen, die zum Teil auf eine wirklich todschicke Kombination aus Hell- und Dunkelgrau setzen, ist der neue MFC-L2750DW mit seinem schwarzen Gehäuse schon eher ein Hingucker.

Brother MFC-L2750DW

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399 Euro gestartet, gibt es den Brother MFC-L2750DW mittlerweile zum Straßenpreis von rund 300 Euro. Und dafür bekommt man einiges geboten: Bis zu 34 Seiten pro Minute mit bis zu 1.200 x 1.1200 dpi Druckauflösung, 250 Blatt Papierkasse und Einzelblatteinzug sowie 50 Blatt Duplex-ADF. Noch dazu gesellen sich zahlreiche Anschlüsse, darunter natürlich auch LAN und WLAN samt Apple AirPrint.

Zusätzliche Funktionen mit iPrint&Scan aus dem App Store

Genau genau damit kommen wir zum praktischen Teil der ganzen Geschichte über, der angebundenen App von Brother. iPrint&Scan gibt es schon seit einiger Zeit als Universal-App, aber erst heute hat es Brother geschafft, ohne große Hinweise in der deutschen Update-Beschreibung für eine Optimierung an das iPhone X Display zu sorgen. Das freut mich als Nutzer der App und Besitzer des aktuellen Apple-Smartphones natürlich besonders.

‎Brother iPrint&Scan
‎Brother iPrint&Scan
Preis: Kostenlos

iPrint&Scan geht noch einen Schritt weiter als das klassische AirPrint, das ja unter iOS aus jeder Anwendung heraus zur Verfügung steht. So kann man über die App auf fast alle Funktionen des Druckers zugreifen, wobei sich die verfügbaren Features natürlich am jeweiligen Drucker orientieren. Das ist aber auch logisch, denn ein Drucker ohne Scanner kann auch mit der App nicht Scannen, ähnliches gilt für die Fax-Funktion. Der Wechsel zwischen verschiedenen Standorten und Netzwerken samt jeweiligen Druckern klappt bei mir prima, die jeweils zur Verfügung stehenden Funktionen innerhalb der App werden dann auch automatisch angepasst.

Rund um das Drucken bietet iPrint&Scan dann zahlreiche Extras: Foto aus der Bibliothek, Dokumente aus der iTunes-Dateifreigabe oder aus der Zwischenablage. Zudem unterstützt iPrint & Scan den Zugriff auf Cloud-Dienste wie iCloud, Dropbox, Google Drive oder OneDrive. Selbstverständlich können passende Inhalte über die Teilen-Funktion auch aus anderen Apps importieren. Spannend wird es dann in der Druckvorschau, denn dort kann man weitere Optionen verwalten: Papiergröße, Anzahl der Kopien, Layout, beidseitiger Druck sowie die Auswahl zwischen Farbe und Schwarzweiß – und spätestens hier kann AirPrint nicht mehr mithalten.

Brother iPrint Scan

In iPrint&Scan können zudem Dokumente eingescannt werden. Allerdings gibt es hier nur die Optionen Dokumentengröße und Scanmodus (Farbe, Farbe schnell, Schwarzweiß), eine Einstellung zur Auflösung in dpi gibt es nicht. Dafür kann man das eingescannte Dokument oder Bild im Anschluss direkt innerhalb von iPrint & Scan drehen, ausschneiden sowie skalieren, bevor man es in der Foto-Bibliothek speichert oder in eine andere App exportiert.

Ganz perfekt ist die App allerdings noch nicht, wie auch ein Blick in den App Store zeigt. Dort bemängelt ein Nutzer beispielsweise, dass es keine Option zur Anpassung der Druckqualität gibt, was ich zum aktuellen Zeitpunkt bestätigen kann.

Glücklicherweise besteht bei einer Software ja immer noch die Möglichkeit, nachträglich etwas zu verbessern, wobei sich Brother mit seiner aufgeräumten und einfach zu bedienenden App sicherlich nicht vor der Konkurrenz verstecken muss. Für welchen Drucker man sich letztlich entscheidet, ganz egal ob Tintenstrahl oder Laser, bleibt ja am Ende zum Glück jedem Nutzer selbst überlassen. Ich jedenfalls begrüße es beispielsweise, die Brother sich um das Thema Umweltschutz kümmert und als einer von wenigen Herstellern ein Programm zur Auffüllung von leeren Tonern anbietet.

Brother MFC-L2750DW Kompaktes 4-in-1...
3.221 Bewertungen
Brother MFC-L2750DW Kompaktes 4-in-1...
  • Kompaktes 4-in-1 S/W-Multifunktionsgerät mit Duplex-ADF, 250 Blatt Papierkassette, Einzelblatteinzug, LAN, WLAN, WiFi-Direct, NFC, USB 2.0 Schnittstelle
  • Druckgeschwindigkeit: Bis zu 34 Seiten/Minute (simplex), bis zu 16 Seiten/Minute (duplex)

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Kann jemand den Brother 9022-CDW Farblaserdrucker empfehlen? Ich liebäugele mir diesen Drucker zuzulegen, wenn er denn mal wieder günstiger angeboten wird.

        1. Ja, genau das hat mich auch etwas abgeschreckt. Wobei einige auch schreiben, dass die schlechte Qualität von einem schlechten Treiber auf dem Mac zurückzuführen ist. Kannst du mir denn einen guten Multifunktions-Farblaserdrucker empfehlen, bei dem auch die Folgekosten überschaubar bleiben?

          1. Leider nein. Hatte mich auch mal informiert und bin jetzt dümmer als vorher. Die haben alle irgendwelche Mankos: Teurer Toner, schlechte Qualität, Wlan instabil, Papierfresser, hoher Standby Verbrauch etc.
            Ich suche auch noch, wobei Scannen nicht unbedingt erforderlich ist, da es dafür schon tolle Apps gibt. Kommt auch auf die Menge an.

    1. Ich nutze ihn deutlich unter seinen Möglichkeiten. Die Druckqualität passt allerdings und er schießt die Seiten für meinen Geschmack nur so raus. Auch Duplex und der automatische Einzug beim Scannen sind eine feine Sache.

  2. habe diesen Broth….mfc 9232cdw..arbeitet mit ersatztoner 5 xToner .ca. €60 3 Jahre Garantie
    hatte vor her sams. Mfc ..nach einenm Jahr defekt

  3. AirPrint! Ganz feines Stöffchen!

    Ist es eigentlich immer noch so, dass ein Foto per AirPrint IMMER im Format 13 x 18 ausgedruckt wird, weil sich der betreffende Apple-Entwickler einfach NICHT vorstellen konnte, dass man z.B. ein Foto oder einen Screenshot auch mal Seitenfüllend in DIN A4 haben möchte? Eine Auswahl des Papierformats würde aber vermutlich den gemeinen Apple-Kunden überfordern?!? Aber auch hierfür gibt es ja die nützliche Apple-Emojis: ?‍♂️ ? ?

    Schon allein aus diesem Grund kommen mir nur noch Drucker ins Haus, die eine halbwegs vernünftige Drucker-App besitzen; dass ich dann bei Epson gelandet bin, ist eher Zufall…

    Aber wie sagt Apple doch sinngemäß: „Das iPad: Ein Computer. Aber irgendwie auch kein Computer“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de