CES 2019: Netgear kündigt Orbi 802.11ax Mesh Wi-Fi System für Gigabit-Internet an

Mit vielen Verbesserungen

Wer in seinen eigenen vier Wänden überall gutes WLAN haben möchte, kommt um ein Mesh-System nicht herum. Und Netgear bietet mit dem Orbi-System genau diese Möglichkeit und hat auf der CES in Las Vegas die neuste Generation vorgestellt.

Die neuste Orbi-Generation unterstützt Wi-Fi der 6. Generation mit 802.11ax. Genau mit dieser Kombination bietet der Orbi eine leistungsstarke Performace für Gigabit-Internetgeschwindigkeiten.

Mit entsprechenden Optimierungen wird nicht nur die Geschwidkgiet erhöht, auch die Abdeckung und Kapazität dieser speziellen drahtlosen Verbindung zwischen dem Orbi Router und Satelliten wird erhöht.

Das Orbi-System richtet sich an Haushalte mit einer Vielzahl von angeschlossenen Geräten, die mit Breitband-Internet für HD/4K-Videostreaming ausgestattet sind und intelligente Heimlösungen nutzen. Mit einem Orbi Mesh Wi-Fi-System mit Wi-Fi 6 ist das Netzwerk nun in der Lage, diese extrem schnellen, bandbreitenintensiven Anwendungen sowie interaktive VR-Spiele, 4K-Live-Sportsendungen und mehr zu unterstützen und gleichzeitig alle älteren Wi-Fi-Geräte weiterhin zu versorgen.

David Henry, Senior Vice President of Connected Home Products bei Netgear:

„Netgear hat sich zusammen mit unserem Technologiepartner Qualcomm Technologies zum Ziel gesetzt, mit innovativen Technologien die Grenzen zu überschreiten. Mit dem aktuellen Trend, dass immer mehr Geräte immer mehr Daten verbrauchen, gibt es einen großen Bedarf an einem drahtlosen Netzwerk, um Schritt zu halten. Netgear bringt die neueste Generation der Wi-Fi-Technologie, 802.11ax, auf die Orbi-Plattform und nimmt das beste und leistungsfähigste Mesh-Wi-Fi der Welt und hebt es auf die nächste Stufe.“

Zur Info: Derzeit nutzen keine Apple-Geräte die Vorteile von Wi-Fi 6, aber es ist wahrscheinlich, dass es in zukünftige iPhones, iPads und Macs integriert wird.

Der neue Orbi mit Wi-Fi 6 wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 für die Orbi RBK50-Serie verfügbar sein. Ein Preis hat Netgear bisher nicht verlauten lassen.

Kommentare 6 Antworten

  1. > Wer in seinen eigenen vier Wänden überall gutes WLAN haben möchte,
    > kommt um ein Mesh-System nicht herum.

    Ich komme sehr wohl ohne Mesh-System aus: Mit mehreren DualBand MU-MiMo Access Points die über richtiges Gigabit-Ethernet (Cat7, also Raum nach oben) verkabelt sind. Das funktioniert dann auch richtig gut.

    Gleichwohl ist mir bewusst, dass nicht jeder Kabel ziehen will. Aber ein Mesh System als einzige Lösung darzustellen ist bescheuert.

  2. … „bescheuert“ ist es eher, in einem Kommentar zu Mesh wieder „Kabel“ zu erwähnen und dann auch noch mehrere APs anzuschließen.
    „Gutes“ WLAN heißt heutzutage auch komfortable, einfache Installation mit intelligenter Netz-Abdeckung und nicht nur volle Power mit massivem Hardware-Einsatz.

  3. Na so neu ist Mesh nun nicht. MuMiMo ist da schon was wichtiger 🙂 Das Netgear nun von den leistungsstarken AP Anbietern anguckt hat wohl eher damit zu tun das Mesh Standard ist bei ax, wie MuMiMo bei AC 2nd wave.

    Geräte kommen eh erst ab 2020 und wer zu Hause ordentliche AP 2nd wave einsetzt hat sicher bis 2022 Ruhe.

    Netgear ist am Ende Haushaltsware, da hilft auch kein WiFi 6.

    1. Mal wieder ein dummer Kommentar zum Thema WLAN:
      1. Was sollen denn Bitteschön „leistungsstarke AP Anbieter“ sein? Die WiFi Chips kommen von Qualcomm/Broadcomm, Intel oder TI und diese stellen auch die Treiber für die Firmware – egal zu welchem Hersteller man greift. Natürlich bieten professionelle Produkte (und die gibt es auch von Netgear) mehr Einstellungsmöglichkeiten, an der Leistung ändert das aber erstmal nichts. Zudem machen viele Einstellungsmöglichkeiten eine Einrichtung für die meisten Heimnutzer viel zu schwierig.
      3. Natürlich handelt es sich hier um „Haushaltsware“. In einem Ein- oder Mehrfamilienhaus ist es nunmal nachträglich nicht mehr ohne weiteres möglich Kabel zu verlegen und APs einzusetzen. Darauf zielen diese Mesh Lösungen ab. In Unternehmen nimmt man zwei Kacheln der abgehangenen Decke heraus und verlegt es Kabel.

      1. Wenn Du Ahnung hättest würdest Du kaum fragen wer „leistungsstarke AP Anbieter“ sind. Logisch ist dann, das man mal Google verwendet und ein wenig nach „industry class“ im Zusammenhang mit Netzwerktechnik sucht.

        Zu 1) wenn alle die gleichen Chips verwenden, warum erzielen Sie dann unterschiedliche Leistung? Hmm, ja ich weiß, es kommt wieder was ganz schlaues ;-), ich lache mich jetzt schon gleich rund 😉

        Zu 3) Zu Hause kann jeder mit Kabelkanal Kabel ziehen, ganz einfach. Mesh Lösung zielen nicht auf Kabelersatz ab, sondern darauf bei der Verwendung von vielen AP‘s den switch auf den nächstgelegenen stärkeren AP innerhalb einer SSiD zu optimieren.

        Mesh als Kabel ersatz ist quatsch … Marketing-Geblubber.

        Du Schlauer 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de