CloudClipboard: Zwischenablage für iPhone & iPad mit iCloud-Sync

Erst gestern hatten wir euch auf Clips für den Mac aufmerksam gemacht, jetzt gibt es eine ähnliche Applikation für iPhone und iPad.

CloudClipboard ist eine 2,69 Euro teure Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, die am heutigen 7. November veröffentlicht wurde. Der Download ist 11,7 MB groß und somit schnell erledigt. Wer schon das Prinzip hinter Clips kennt, wird auch CloudClipboard sofort verstehen.


In der CloudClipboard-App (App Store-Link) werden alle kopierten Elemente zwischengespeichert und können dann weiterverwendet werden. Wenn man also auf einer Webseite Text, einen Link und ein Bild einzeln kopiert, kann man in CloudClipboard auf alle drei Elemente zugreifen. Dabei werden die „Clips“, also die kopierten Elemente, nach Typ sortiert dargestellt und können in der App für weitere Aktionen verwendet werden.

In CloudClipboard kann man die Clips entweder nochmals in die aktuelle Zwischenablage legen, um sie beispielsewise mit anderen Elementen in eine E-Mail zu packen. Allerdings ist es auch möglich direkt eine E-Mail aus der CloudClipboard-App zu starten. Klar, durch das hin- und herwechseln ist CloudClipboard nicht so komfortable wie Clips am Mac, doch lohnen tut sich das Programm sicherlich, wenn man viel kopiert und einfügt.

CloudClipboard läuft im Hintergrund, damit die App ihren Dienst verrichten und Elemente aus der Zwischenablage übernehmen kann. Nach zehn Minuten schaltet sie sich allerdings automatisch ab, damit der Akku geschont wird – durch einen erneuten Start steht sie dann wieder voll zur Verfügung. Dank einer Anbindung an die iCloud werden übrigens alle kopierten Elemente zwischen euren i-Geräten synchronisiert.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

      1. Sorry,hat glaube ich leider keine iCloud und daher wohl doch keine adäquate Alternative zu der hier vorgestellten App und daher auch etwas günstiger.
        Aber wer iCloud nicht unbedingt braucht bekommt hiermit auch ne gut funktionierende App und vielleicht schiebt der Entwickler die Cloud noch nach.

          1. Ok,ich schau nochmal nach und ob es bei mir klappt oder auch nicht. Hatte die App. Zwar n paar Mal genutzt, aber bisher die iCloud noch nicht gebraucht. Aber gut das iCloud implementiert ist:-) aber natürlich gar nicht gut wenn’s nicht klappt. Oder vielleicht geht’s bei mir ja auch.Ich werde auf jeden Fall mal checken und geb dir Bescheid ob’s geht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de