Sparkasse prüft mögliche Einführung von Apple Pay

Comdirect: Apple Pay Konto nur noch diese Woche mit 148 Euro Bonus

Seit dem Start im Dezember dürfte die Comdirect-Bank wohl den größten Zulauf in Sachen Apple-Kundschaft erhalten haben. Immerhin läuft bei der Direktbank, die neben dem kostenlosen Girokonto auch eine gebührenfreie Visa-Kreditkarte samt Apple Pay anbietet, seit einiger Zeit eine Aktion, bei der es 148 Euro Bonus gibt. Diese Aktion läuft in dieser Form nur noch bis einschließlich Sonntag.

Aufgeteilt ist der Bonus in eine Willkommensprämie in Höhe von 100 Euro, für die innerhalb der ersten drei Monate fünf Transaktionen vom Girokonto notwendig sind, also beispielsweise Überweisungen, Kartenzahlungen oder Lastschriften. Zusätzlich gibt es ohne weitere Bedingungen zwei Jahre lang monatlich 2 Euro als Treueprämie.

  • mit bis zu 148 Euro Bonus: Apple Pay Konto bei der Comdirect Bank (zur Aktion)

Ich habe das Angebot für Comdirect-Neukunden bereits im Dezember angenommen, innerhalb von ein paar Tagen war alles erledigt. Um Video-Ident oder Post-Ident sowie den Versand einiger Unterlagen per Post kommt ihr nicht herum, letztlich ist das aber innerhalb von 20 Minuten geschafft und nicht anders als bei anderen Banken.

Wer Apple Pay ausprobieren möchte und kein Problem damit hat, die Bank zu wechseln, oder das möglicherweise sowieso vor hatte, bekommt aktuell also noch ein sehr gutes Angebot bei der Comdirect Bank. Ab dem 4. März wird die Willkommensprämie von 100 auf 50 Euro gesenkt.

Falls es noch schneller gehen soll, empfehlen wir das Konto bei der volldigitalen Startup-Bank N26. Hier zahlt ihr ebenfalls keine Gebühren, bekommt aber auch keinen Bonus.

Positive Signale von der Sparkasse

Eine weitere Meldung machte heute Nachmittag die Runde. Wie die Deutsche Presseagentur vermeldet, scheint sich die Sparkasse aktuell in Gesprächen mit Apple zu befinden. „Die Sparkassen und Landesbanken in Deutschland arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung ihrer Zahlungslösungen für ihre Kunden. In diesem Zusammenhang führen wir sehr positive Gespräche mit Apple, um herauszufinden, wie wir Apple Pay für alle unsere Kunden einführen können“, wird ein Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes zitiert. Man darf gespannt sein, wie sich die Gespräche in den kommenden Wochen entwickeln werden. 

Kommentare 27 Antworten

        1. Na ja, offenbar Kunden, die ihre Bank danach auswählen, ob sie Apple Pay unterstützen oder nicht.
          Eine Bank hat viele Facetten, vom Service bis zum Vertrauen zum einzelnen Berater, aber für mich ist sicherlich nicht ausschlaggebend, ob sie Apple Pay unterstützt. Und ich wette, da gibt es viel mehr Kunden, die so denken wie ich. Insofern ist der Spruch „zu spät“ keine „Drohung“ für die Sparkasse.
          Wenn sie Apple Pay dennoch irgendwann anbieten, ist es auch ok aber fürs Überleben der Sparkasse bestimmt nicht ausschlaggebend. Sparkassen leben einfach von einem ganz anderen Klientel.
          Hier wird beim Thema Apple Pay in Kommentaren oft so getan als Häme die Zukunft Deutschlands davon ab.

          1. Meine Hauptbank bleibt immer noch Sparkasse, wie du beschrieben hast. Würde mich natürlich freuen, wenn die Sparkassen einlenken, wenn es auch schon recht spät dafür ist. Habe ein N26 Konto derzeit als Zwischenlösung. Aber desto trotz bin ich auch noch ein Freund von Bargeld.

      1. Zielgruppe der Sparkasse waren bisher nur User mit Android Smartphone. Daher haben sie sich ein eigenes Bezahlsystem ausgedacht, das nur eine Lösung für Android bietet. Bei Comdirect, die Apple Pay sofort beim Start in Deutschland unterstützten, schoss die Zahl der Registrierungen bereits am ersten Tag in den fünfstelligen Bereich. Mittlerweile steuern die angemeldeten Geräte auf den sechsstelligen Bereich zu. Da merkt selbst die Sparkasse, dass sie etwas verschlafen hat, weil sie die Nachfrage falsch eingeschätzt hat und zu überheblich war. Falls die Sparkasse nun Apple Pay “bald” unterstützen sollte, ist das nur Schadensbegrenzung.

  1. Sparkasse=Girocard. Apple Pay=Kreditkarte.
    Wenn überhaupt, wird es erst 2020/21 soweit sein.
    Dieses Jahr definitiv nicht mehr.
    An Apples Stelle würde ich die Sparkasse schon aus Prinzip nicht unterstützen: jahrelang haben diese die Einführung von Apple Pay auf dem deutschen Markt behindert und merken jetzt, wie Ihnen die Kunden weglaufen. Direktbanken, wie die DKB, bieten schon jetzt mehr Service für die Internetaccount Apple Gemeinde. Und wenn ein Wechsel von der Sparkasse weg zu mehr Service führt, sollte das auch in Apples Interesse sein, den Kunden immer das beste Erlebnis zu bieten. Die Sparkasse ist diesbezüglich einfach zu langsam und altbacken.

  2. Bin seit Jahren bei der comdirect und hab ApplePay nicht aktiviert ?
    Das bleibt auch erstmal weiter so, bis ich als Bargeldzahler von einem Apple-Fanboy an der Rewe-Kasse mit seinem Handy erschlagen werde.

    1. @drcb: Bin ebenfalls Barzahler, wann immer es geht. Für die Male, wo ich bargeldlos zahle, würde ich (wegen des höheren Datenschutzes) lieber mit Apple Pay statt mit KK zahlen. Bin auch bei Comdirect seit über 20 Jahren, jedoch ist mein Hauptkonto bei der DKB. Sobald die DKB also Apple Pay anbieten wird, werde ich das aktivieren. Und weiterhin überwiegend bar bezahlen. ?

  3. Wird Zeit, dass die Sparkasse es endlich einsieht: Kein Kunde möchte die App „Mobiles Bezahlen“! Wieso auch eine separate App, die bei Veröffentlichung schon veraltet war und eine umständliche Nutzung voraussetzt. So kompliziert kann Mobiles Zahlen sein. Es wird Zeit von Apple zu Lernen und einen Standard zu verwenden. Die Sparkasse hat sich lange genug bockig verhalten und selbstüberschätzt. Ein noch immer wartender SK-Kunde

  4. Die Sparkasse ist für mich gestrichen als Bank, denn eine Bank, die heutzutage Kontoführungen von über 5€ und auch noch (ich glaube es waren) 10 €ent pro Überweisung verlangt, selbst wenn diese selbst und online durchgeführt werden? Das würde wahrscheinlich bedeuten, dass man mit Apple Pay bei denen bestimmt auch noch die transaktionsgebühren für Apple bezahlen muss. Zwei Arbeitskollegen sind deshalb u.a. Zu comdirect gewechselt. Ich bin seit Jahren bei der Postbank aber inzwischen auch enttäuscht. Meine „Hausbank“ seit 20 Jahren bietet mir einen Kredit mit 7% an, online wildfremde Banken gaben mir 3%. Manche Banken schaffen sich selbst ab und ich mache seit Jahren alles online. Verstehe ich echt nicht..

    1. Derzeit teste ich comdirect mit Apple Pay parallel, ich bin von der Bedienung der ganzen App und der Überweisungs Authentifizierung jetzt schon recht angetan. Die App ist bedienbarer als die Postbank eigene. Und nebenbei lockt comdirekt sogar mit 148€ „Start Guthaben“.

          1. 0€ all inclusive und ich brauch für Bargeldabhebungen noch nicht mal die nächste SPK suchen sofern nehme den nächstbesten Geldautomaten.

  5. Möchte nur nochmal dran erinnern,dass kurz nach Ankündigung von Pay appgefahren diesen besagten Chef auch zitiert hat,dass man daran arbeitet Pay einzuführen..
    Die Frage ist,ob tatsächlich dann alle Sparkassen es einführen oder ob es Bundeslandabhängig oder sogar Sparkassenabhängig wird…
    Viele ältere werden wohl nicht zu Comdirect wechseln,aber es testen,wenn die eigene Sparkasse dabei ist…

  6. Ich bin jetzt seit 15 Jahren schon nicht mehr bei der Sparkasse. Damals waren mir die Gebühren schon zu hoch.

    Jetzt bin ich seit Jahren bei der ING. Bei denen soll ja auch bald Apple Pay kommen.

    Für 148 EUR wechsele ich nicht zur Comdirect. Wenn ich mit meiner Bank zufrieden bin. Ob ich nun mir Kk oder aPay zahle, ich mir letztendlich egal.

    Wenn aPay am Start ist, dann wird es aber aktiviert.

  7. iOS is in der Minderheit in Deutschland aber iPhone Besitzer geben mehr für apps aus als die Google Leute. Leute mit iPhone haben meist etwas mehr Geld und sind so mit auch interessante Kunden für Banken. Außerdem wenn die Sparkasse Apple Pay Anbietet gibt es auch Google Pay da zu… auch als Android User würde ich keine eigen Lösung einer Bank nutzen. Google und Apple sind die besseren Entwickler und in Sachen Sicherheit deutlich schneller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de