Computer Bild Speedtest 2022: So schnell surft man mit Kabel und DSL

Über 4,8 Millionen Messungen durchgeführt

Ein schneller Internetanschluss ist wichtiger denn je: Für Videostreaming und für das Arbeiten im Home-Office ist eine zuverlässige Verbindung zwingend erforderlich. Aber halten die Anschlüsse den gestiegenen Ansprüchen stand?

Auch wenn ich mich persönlich mit Springer-Medien wie der Computer Bild schwer tue, gibt es doch einige spannende Erkenntnisse, die das Magazin im eigenen Speedtest 2022 in der neuen Ausgabe 16/2022 zusammengetragen hat. Der Speedtest 2022 basiert auf 4,8 Millionen Messungen, die Nutzer und Nutzerinnen per speedtest.computerbild.de und wieistmeineip.de zu Hause vorgenommen haben.


Das wichtigste Ergebnis: Beim Downloadtempo trennen TV-Kabel und DSL Welten. Mit einer Datenrate von 321 Megabit pro Sekunde (Mbps) sind Kabelanschlüsse von Vodafone im Schnitt mehr als viermal so schnell wie die Telekom – der schnellste DSL-Anbieter im Test und fast siebenmal schneller als der langsamste DSL-Anbieter (EWE mit 48 Mbps).

In Halle (Saale) surft es sich am schnellsten

Gerade im Home Office haben schnelle DSL-Anschlüsse aber noch eine Chance. Denn im Job ist ein hohes Uploadtempo wichtig. Hier kann vor allem die Deutsche Telekom Boden gut machen. Mit 28 Mbps senden Telekom-Kunden und -Kundinnen Daten fast so schnell wie bei Vodafone Kabel (30 Mbps). Basierend auf den ausgewerteten Daten wurde daher Vodafone beim kabelgebundenen Internet, und die Telekom beim DSL-Anschluss Testsieger. Auch die schnellsten und langsamsten Städte Deutschlands wurden von Computer Bild gekürt: Mit 465,3 Mbps gibt es bundesweit das schnellste Internet in Halle (Saale), Osnabrück bildet mit 22,6 Mbps das Schlusslicht.

Fazit: Mit hohen Datenraten, verbesserter Stabilität und niedrigen Preisen fährt Vodafones Kabel-Internet den souveränen Testsieg ein. Per DSL surfen Telekom-Kunden im Schnitt am schnellsten, zahlen dafür aber insbesondere bei den Einstiegstarifen auch einen hohen Preis. Preis-Leistungssieger, aber auch langsamster im Test, ist hier EWE mit Osnatel. Der Test zeigt auch: DSL ist am Ende seiner Entwicklung angekommen. Dass die Telekom verstärkt auf Glasfaser setzt, ist daher folgerichtig.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Wenn es mein örtlicher DSL/Glasfaser-Anbieter nach 1,5 Jahren endlich mal hinkriegen würde, den versprochenen Glasfaserausbau zu beginnen. Unsere Stadt wurde von 3 Anbietern wie im Wilden Westen in Claims aufgeteilt, sodass ich leider auf den einen Anbieter angewiesen bin – und der kriegt wie gesagt seit geraumer Zeit nichts gebacken 😖.

  2. Glasfaserausbau ist schön und gut. Aber wenn Vermieter dem nicht zustimmen, sieht man alt aus. So zumindest bei mir geschehen. Alle Häuser haben FTTH, nur meines nicht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de