Cosmophony: Rasante Mischung aus Arcade-Runner und -Shooter im futuristischen Design

Wer auch am Wochenende schnelle Action bevorzugt, sollte einen Blick auf das gerade erschienene Cosmophony werfen.

Cosmophony 1 Cosmophony 2 Cosmophony 3 Cosmophony 4

Auch Apple bewirbt das am 24. September dieses Jahres erschienene Arcade-Game momentan in der eigenen „Die besten neuen Spiele“-Kategorie. Cosmophony (App Store-Link) steht zum Preis von 2,69 Euro im deutschen App Store bereit, benötigt 135 MB eures Speicherplatzes und erfordert iOS 4.1 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Damit ist das neue Spiel auch noch mit älteren iOS-Geräten kompatibel, die nicht mehr auf neuere Betriebssysteme aktualisieren können.


Das bereits in deutscher Sprache vorliegende Cosmophony basiert auf einer Science Fiction-artigen Hintergrundgeschichte, in der eine sterbende Göttin den Spieler bittet, das Schicksal des aus den Fugen geratenen Universums zu retten. Es ist also die Aufgabe des Nutzers, so weit in die durcheinander gewirbelte Welt vorzudringen, wie es sonst noch nie jemand zuvor geschafft hat – und das allen Widrigkeiten zum Trotz, die einem unterwegs begegnen.

Ausgestattet mit einer Waffe, mit der sich entgegenkommende Gegner abschießen lassen, und der Möglichkeit, sich selbst mittels zwei Buttons am Bildschirmrand nach links und rechts zu bewegen, trifft man in einer röhrenartigen Umgebung, die ein wenig an herausfordernde Endless Runner wie Super Hexagon erinnern, auf viele Hindernisse. Zu ihnen zählen sowohl Barrieren, die es zu umgehen gilt, als auch entgegen kommende Gegner, die es per Waffe zu erledigen gilt. Alternativ weicht man ihnen über Richtungswechsel aus.

Cosmophony richtet sich an erfahrene Spieler

Gespielt werden kann sowohl in einem Übungs-Modus, in dem immer wieder vom letzten Kontrollpunkt begonnen werden kann, als auch in einem Normal-Modus, bei dem das Spiel vorbei ist, sobald man mit Objekten oder Feinden kollidiert. Beachtet werden sollte die generelle Schwierigkeit von Cosmophony – die Entwickler schreiben nicht ohne Grund in ihrer App-Beschreibung, „Beachte, dass dieses Spiel für erfahrene Spieler designt wurde; trotz Abstufungen ist das Schwierigkeitslevel sehr hoch“.

Und in der Tat ist der Frustrationsgrad wirklich sehr niedrig angesetzt. Ehe man sich versieht, wird das Gameplay so schnell, dass man nicht mehr reagieren kann. Als Belohnung für hart erkämpfte Erfolge gibt es neben einer Anbindung an das Game Center auch einen iCloud-Sync sowie einen knackigen Soundtrack des Drum’n’Bass-Musikers DJ Salaryman. Letzterer kann sogar für knapp 7 Euro separat bei iTunes erworben werden (iTunes-Link). Besitzt man ein iOS 7-Gamepad, lässt sich Cosmophony auch mit diesem steuern.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de