Das Beste aus 2017: Enlight Videoleap & Affinity Photo sind die besten Apps

In der Kategorie „Das Beste aus 2017“ präsentiert Apple die Favoriten der App Store-Redaktion. Die Gewinner sind…

enlight videoleap

iPhone-App des Jahres: Enlight Videoleap

Enlight ist uns bekannt, Enlight Videoleap (App Store-Link) ist an uns aber komplett vorbei gegangen. Vor 2 Monaten veröffentlicht, kümmert sich Enlight Videoleap um die Bearbeitung von Videos. Die Bearbeitung der Videos auf dem iPhone geht leicht von der Hand, auch die Auswahl der Effekte, Filter, Sticker und Bearbeitungsfunktionen können sich sehen lassen. Ebenfalls verfügbar: Trimmen, Drag and Drop, Übergänge, Animationen, Mixer, Maskieren, Text, Effekte, Farben, Störungen und mehr.

Enlight Videoleap bietet auf jeden Fall mehr Funktionen als Apples App Clips, dafür ist die Nutzung auch deutlich teurer. Wer Zugriff auf alle Funktionen erhalten will, muss entweder ein Abo abschließen oder die App zu einem unverhältnismäßig teuren Einmalpreis erwerben. Und alle jetzt genannten Preise sind schon mit 50 Prozent Rabatt versehen: Das Jahresbo ist mit 3,08 pro Monat am günstigsten, 1 Monat kostet aktuell 5,99 Euro. Der Einmalkauf schlägt mit 74,99 Euro zu Buche. 

Enlight Videoleap
Enlight Videoleap
Entwickler: Lightricks Ltd.
Preis: Kostenlos+

iPad-App des Jahres: Affinity Photo

affinity photo

Die aus dem Mac App Store bekannte Bildbearbeitungssoftware ist seit Mitte des Jahres auch für das iPad verfügbar. Mit 21,99 Euro (kostet aktuell nur 10,99 Euro!) sicherlich nicht das größte Schnäppchen, dafür aber wohl auch die umfangreichste Software dieser Art, die es aktuell für tragbare Geräte gibt. Zwar wirkt Affinity Photo (Mac Store-Link) zu Beginn noch ein wenig unübersichtlich, man muss sich also erst einmal zurechtfinden. Die Fülle an Werkzeugen und Optionen ist wirklich enorm und absolut mit der Desktop-Version von Affinity Photo gleichzusetzen.

Ansonsten darf man die bisher leider nur englischsprachigen Tutorials und vor allem die Beispiel-Grafiken empfehlen. Bei letzteren sieht man sehr gut, wie die Entwickler mit verschiedenen Ebenen und Effekten arbeiten, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Das macht man natürlich nicht mal eben im Handumdrehen, das sollte bei einer solch umfangreichen Bildbearbeitung aber klar sein. Wer nur mal eben ein paar Filter anwenden und ein paar Farben korrigieren möchte, greift lieber zu Consumer-Software wie Enlight.

Affinity Photo
Affinity Photo
Entwickler: Serif Labs
Preis: 21,99 €

Kommentare 6 Antworten

      1. Problem dürfte leider sein, wenn du die App zum Vollpreis zurück gibst , kannst du danach nicht einfach so die vergünstigte kaufen. Auch das Timing dürfte knapp werden.

  1. Hab ich grad gemacht, also zurück gegeben und neu gekauft ich hab zwar im Moment 33€ ausgegeben aber mal sehen wann das Geld wieder da ist. Falls es nicht zurück kommt ist es schade aber trotzdem in Ordnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de