Devolo Home Control: Neue Alarmsirene, Wasser- und Luftfeuchtemelder für Smart Home-System

Smart Home-Systeme, mit denen sich das gesamte Eigenheim vernetzen lässt, werden immer beliebter. Für das Devolo Home Control-System gibt es nun neue Bausteine.

Devolo Home Control Alarm

Das Portfolio wurde vor wenigen Tagen um drei neue Bausteine erweitert: Eine Alarmsirene, einen Wasser- und einen Luftfeuchtemelder. „Devolo folgt damit den Kundenwünschen nach einer noch größeren Produktauswahl im Bereich Sicherheit sowie Lösungen zur kontinuierlichen Kontrolle des Raumklimas“, heißt es dazu auch in einer Mitteilung des Herstellers.


Die Alarmsirene des Devolo Home Control-Systems soll mit bis zu 110 Dezibel in den eigenen vier Wänden unter anderem wirksam vor Einbrechern schützen. Die Alarm-Ereignisse lassen sich frei definieren – beispielsweise ein Auslösen des Tür-/Fenster-Kontaktes an der Haustür nach 23 Uhr sein, der Bewegungsmelder in der Garage, oder Rauchmelder in der Gartenlaube oder andere Situationen. Insgesamt lassen sich für die Einordnung der jeweiligen Gefahr vier unterschiedliche Alarmtöne definieren, außerdem können sich Devolo Home Control-Besitzer weltweit im Alarmfall per Push-Mitteilung, SMS oder E-Mail benachrichtigt werden.

Wer sich vor Wasserschäden durch defekte Wasch- oder Spülmaschinen schützen will, kann bald zum Devolo Home Control-Wassermelder greifen. Sobald der kompakte und flexibel montierbare Sensor austretendes Wasser erkennt, benachrichtigt er den Besitzer per Push-Benachrichtigung, E-Mail oder SMS über die drohende Gefahr. Alternativ können auch andere Komponenten des Systems genutzt werden, so unter anderem die oben bereits erwähnte Alarmsirene. Durch den flexiblen Einsatz in Küche, Bad oder Keller lässt sich der Wassermelder auch bei Überschwemmungen durch Hochwasser oder Unwetter verwenden. Die Batterielaufzeit soll laut Angaben des Herstellers bis zu fünf Jahre betragen.

Neue Bausteine sind ab Mitte Mai erhältlich

devolo wassermelder

Auch das Raumklima spielt heutzutage eine immer größere Rolle, um sich in den eigenen vier Wänden wohl zu fühlen. Damit Luftfeuchtigkeit und Temperatur stets im optimalen Bereich liegen, überwacht der Luftfeuchtemelder diese Werte kontinuierlich und benachrichtigt den Home Control-Besitzer bei zu hohen oder zu niedrigen Messwerten. Auf diese Weise können umgehend Maßnahmen wie Lüften, Heizen oder Luftfeuchtigkeit erhöhen ergriffen werden, um die Raumklimabedingungen zu verbessern. Schimmelbildung, zu trockene Luft sowie zu hohe oder niedrige Temperaturen sollen damit effizient verhindert werden. Auch der Luftfeuchtemelder kommt mit einer Batterie bis zu fünf Jahre lang aus.

Die neuen Komponenten werden ab Mitte Mai verfügbar sein. Die UVPs liegen bei 79,90 Euro für die Alarmsirene, sowie bei jeweils 59,90 Euro für den Wasser- und Luftfeuchtemelder. Devolo gewährt auf alle drei Produkte drei Jahre Garantie. Kollege Fabian hat erst kürzlich ein anderes System von Devolo genauer unter die Lupe genommen, das dLAN-Kit für eine WLAN-Erweiterung im Eigenheim. Den kompletten Praxistest lest ihr hier.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Devolo Support: „Zurzeit sind uns leider keine belastbaren Zeitaussagen zur Unterstützung des Apple HomeKit durch devolo Home Control möglich.“

    Schade, Devolo! Dann kaufe ich halt solange bei der Konkurrenz 🙁

  2. Es gibt schon die ersten Berichte (Gerüchte?), dass Apple mit dem iOS 10 eine eigene Plattform erstellen wird, über die man zentral alle SmartHome Geräte, wie etwas das WLAN Thermostat oder den Fensterkontakt steuern soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de