Die neue appgefahren News-App startet nächste Woche

Wir haben gute Nachrichten für unsere Leser: In der kommenden Woche startet unsere neue News-App.

appgefahren iPhone 4 appgefahren iPhone 3 appgefahren iPhone 2 appgefahren iPhone 1

Es hat deutlich länger gedauert als von uns geplant, aber nun ist es endlich soweit. Alles ist bereit für die nächste Generation: Am kommenden Mittwoch, den 29. Juli, werden wir mit unserer brandneuen App starten, an der wir in den letzten Wochen hart gearbeitet haben. Während wir noch die letzten kleinen Handgriffe am Server vornehmen, wollen wir euch vorab mit allen wichtigen Informationen rund um die neue App versorgen.


Neue App ist übrigens das richtige Stichwort: Wir werden die neue appgefahren News-App nicht als Update, sondern als eigenständige App veröffentlichen. Wir sehen in diesem Schritt erhebliche Vorteile für euch, denn so könnt ihr euch die neue Anwendung ganz unverbindlich ansehen und euch dann für oder dagegen entscheiden (wir sind uns allerdings sicher, dass euch die neue App gefallen wird). Gleichzeitig gehen nicht alle eure Lesezeichen und Preisalarme verloren, die wir aufgrund der komplett neu aufgebauten App und der neuen Synchronisation nicht hätten übernehmen können.

Bis zum Start stellen wir euch alle Details vor

Zudem geben wir ein Versprechen: Die neue appgefahren News-App wird genau wie ihr Vorgänger vorerst komplett ohne Werbebanner auskommen, auch wenn das vermutlich eine lukrative Einnahmequelle für uns wäre. Für uns steht das Benutzererlebnis an erster Stelle – wir wollen, dass ihr unsere App jeden Tag mit großer Freude öffnet und nutzt.

Um die ganze Sache noch etwas spannender zu machen, gibt es in appgefahren 6.0 einen neuen Credits-Bereich. Man könnte das ein wenig mit Payback vergleichen: Ihr könnt für euren täglichen Login und das Schreiben von Kommentaren sowie die Teilnahme an Aktionen Punkte sammeln. Solche Aktionen sind beispielsweise ein Blick auf bestimmte Produkte, die Teilnahme an kleinen Umfragen oder das Ausprobieren von Apps. Die gesammelten Punkte können später gegen Gutscheinen für verschiedene Shops eingelöst oder für den guten Zweck gespendet werden. Wer darauf keine Lust hat, kann einfach einen großen Bogen um den neuen Credits-Bereich machen.

Außerdem bietet die App ein neues Design mit einem neuen Logo, verbesserte Ladezeiten (wirklich) und eine verbesserte Synchronisation von Lesezeichen und Preisalarm. Außerdem gibt es ein Widget für die Mitteilungszentrale, eine einfache App für die Apple Watch und eine verbesserte Darstellung auf dem iPad. Bis zum Start in einer Woche werden wir euch jeden Tag mit einigen Details aus der neuen App versorgen – es lohnt sich also, jeden Abend bei uns vorbeizuschauen.

appgefahren iPad

Und wir hätten da noch ein „One More Thing“: Auch unsere Webseite bekommt in den nächsten Wochen einen komplett neuen, frischen Anstrich. Ein genaues Datum können wir euch hier allerdings noch nicht nennen.

Anzeige

Kommentare 44 Antworten

      1. Ehrlich gesagt, glaube ich, dass die Kommentarqualität noch weiter den Bach runter geht, nur weil es dafür dubiose Punkte gibt. Macht einen Werbebanner und gut ist.

        1. Die „verpunkteten“ Kommentare sind auf drei begrenzt. Wenn wir sehen, das nur Unfug geschrieben wird, werden wir sicherlich einschreiten.

  1. Ich freu mich auf das Update! Hebt das Credits System ruhig etwas hervor(also informativ), wenn es die App werbefrei hält! Hauptsache ich kann die Artikel in aller Ruhe weiterhin lesen! Ansonsten, weiter so!

  2. Ich bin schon sehr gespannt…
    Werbebanner, ob jetzt oder später, würden auch bei mir keinen Begeisterungssturm entfachen. Irgendwie habe ich eine Allergie gegen sowas.
    Andererseits hätte ich überhaupt kein Problem damit, für den tollen Service, den „appgefahren“ fast rund um die Uhr bietet, einen bescheidenen Obulus zu entrichten.

      1. Ihr könnt mir aber nicht erzählen, dass die Einnahmen aus den Affiliate-Links nicht ausreichen, oder? Das kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.

        1. Es ist kein Geheimnis, wenn ich dir sage das Apple 7% Provision bietet. Bei 99 Cent macht das 7 Cent, dann kommt noch das Finanzamt. Bei Gratis-Apps macht es 0€. Ich will hier natürlich nicht alle Zahlen öffentlich schreiben, aber im Gegensatz zu den Provisionen vor 3 Jahren, machen sich die überwiegenden Gratis-Apps sehr stark bemerkbar.

          1. Wie wäre es, wenn man wie dieses eine Spiel als Inn App Kauf etwas „Spenden“ könnte und euch somit unterstütz? 🙂

          2. Ich weiß, wieviel Provision Apple bezahlt. Zugegeben, das ist nicht viel, aber nicht jedes Spiel kostet nur 99 Cent und es wird ja (hoffentlich) nicht nur einmal gekauft, sondern bei eurer doch recht breiten Userbasis ein paar Mal häufiger. Nicht zu vergessen die Produktlinks von Online-Shops :-).
            Ich kann nur für mich sprechen wenn ich sage, dass ich noch nie auf einem Werbebanner in einer App geklickt habe. Meistens ist die angezeigte Werbung für mich vollkommen irrelevant. Somit denke ich nicht, dass damit arg viel mehr dabei rumkommt. Einen Festpreis würde ich auch bezahlen, Abo sicherlich nicht.

  3. Der Screenshot der iPad-Version sieht ja schon mal sehr professionell aus! Endlich nicht mehr so viel white space. Obwohl ich ja weiß, dass dies ein gestalterisches Element bei Printmedien ist, habe ich die Infos immer gerne kompakt auf dem Pad. Die Punktesammlerei betrachte ich etwas skeptisch und befürchte Schlimmes. Da werde ich die Finger von lassen. Schön jedenfalls, dass man die Wahl hat!
    Ich freue mich sehr auf die neue App und bin mit den anderen Kommentaren d’accord: klasse Arbeit!

    1. Danke für das Feedback! Darf ich mich erkundigen, warum du die Credits skeptisch siehst und vor allem Schlimmes befürchtest? Das wäre für uns sehr wichtig, damit wir eventuelle offene Fragen in einem FAQ innerhalb der App klären können.

  4. Werbebanner? Dann bin ich defintiv weg! Dann bitte sehr abschalten können gegen einen kleinen inappkauf. Gerne auch einmal im Jahr.

  5. Ich freu mich auch schon auf die neue App-App u. bin schon ganz gespannt. Dennoch sehe ich wie einige User hier auch,die Credits ebenfalls mit großer Sorge.
    Wenn ich hier nur so still mitlese, bin ich oft geschockt über das unterste Niveau u./ od. Beleidigungen, Kränkungen, die verteilt werden, ohne das die Hintergründe bekannt sind.
    Daher stelle ich hier auch keine ggf. dummen Fragen, sondern Euch lieber direkt. Ich hab echt kein Bock auf negative, sinnfreien, Kommentare!!!!
    Und ja, auch ich würde lieber in Form von Unterstützung oder App-Kauf meinen Obolus dazu geben. ABER bitte keine Werbung, keine Credits die nur schlechte Stimmung verbreiten.
    Ansonsten macht Ihr eine Tolle Arbeit u. möchte Euch ermuntern so weiter zu machen. Die Infos sind immer wieder hilfreich u. Interessant.
    Nun allseits eine gute Nacht, Morgen ein frohes schaffen u. Kopf oben behalten. Wir sind eine Apple-Gemeinschaft, die Respekt u. Anerkennung leben sollte. Grüß Euch Allen hier????

    1. was du sinnfrei hältst, empfinden andere wiederum als informativ/auflockernd. ich z.b. freu mich über aufflockernde post. bei den anderen hab ich schon manchmal/oft den eindruck, der hersteller selber verfasst sie.

  6. dann darf man ja gespannt sein wie verbuggt die App von Beginn an ist 😉 erfahrungsgemäß laufen neue Apps trotz Monate langer Entwicklung und Testphase eher bescheiden. oftmals mit unglaublich primitiven bugs und Schönheitsfehlern…

    1. Da geb ich Dir Recht und genau deswegen bin ich von dem Appgefahfen Team so begeistert das sie eine komplett neue App machen. Sollte die neue verbuggt sein, kann man ohne weiteres diese hier benutzen. Nicht so wie bei der Konkurrenz iF..
      Das mit den Credits versteh ich nicht, bzw. kann mir nichts darunter vorstellen. Lassen wir uns mal überraschen.
      Übrigens startet Ihr die neue App genauso wie Windows 10 released wird. Hammer
      Ansonsten, super und weiter so. Ich mag Euch

    2. Da sind wir auch gespannt. Es wird sicherlich 2-3 Fehler geben, davon gehen auch wir aus. Aber bei 10 Leuten in einer Beta-Umgebung sieht es halt einfach anders aus als bei einem Live-Feldversuch mit mehreren tausend Nutzern.

      Sollte es zum Super-GAU kommen, was wir natürlich nicht hoffen und auch nicht erwarten, kann aber immerhin die aktuelle App ohne Einschränkungen weiter genutzt werden.

  7. Hi,

    Ich mag Eure Arbeit und würde sie unterstützen.
    Ich würde auch lieber einen (jährlichen) Werbebanner ,freikaufen‘ als über unübersichtliche Nebenwege dazu beitragen, dass Ihr Euer Geld verdient.

    Wie auch immer: ich bin gespannt und freu mich drauf!

  8. Hört sich gut an.
    Aber auch ich sehe das so eine einmalige Zahlung für die App würde mir nichts ausmachen.aber mal Schaun vllt werden die credits mich ja noch positiv überraschen

  9. Grundsätzlich habe ich kein Problem damit das Dienstleister daran Geld verdienen wenn ich Ihre Dienste nutze.
    Ich habe zuhause zum Beispiel keinen Werbeblocker wenn ich ins Internet gehe.
    Ich nutze Webseiten, dann ist es nur fair das diese daran auch verdienen.
    Übertreibt es eine Webseite dann besuche ich sie halt nicht mehr.

    Bei Werbebannern in der Ap ist das „Problem“ das ich die App hauptsächlich unterwegs nutze. Dann muss ich für die Übertragung der Werbedaten mein Datenvolumen hergeben, Auch wenn die Datenmenge nur klein ist würde das dazu führen das ich die App nur noch zuhause nutze, also deutlich weniger und Ihr damit auch weniger Werbeklicks hättet.
    Also mir wäre dann ein Monatsabo zum Wegschalten der Werbung, also ein Premiunzugang bei dem Gewährleistet ist das Ihr dennoch daran verdient lieber.
    Dann kann ich in den kleinen Momenten wo nichts zu tun ist weiterhin einfach mal schnell in die App schauen.
    Aber schaun wir mal 🙂 vielleicht wird ja auch so alles gut.

  10. Thema Werbung: Wenn wir uns für die Banner entscheiden, werden sie wirklich dezent und nicht nervend platziert. Dann wird es auch einen In-App-Kauf geben, um die Werbung zu deaktivieren. Entweder per Monatspreis oder Jahrespreis. Ob es ein Abo oder eine Einmalzahlung sein wird, ist noch unklar. Klar ist: Zum Start gibt es keine Banner. Eine Umsetzung des Konzepts würde frühestens im Herbst erfolgen.

      1. Umsetzbar wäre er sicherlich, es gab ja bereits früher zeitweise welche 😉
        Aber im Moment hat das Team es wohl einfach nicht nötig ?

        1. Wir wollen euch einfach das beste Nutzererlebnis bieten.

          Beim Thema Werbung gegen einen In-App-Kauf entfernen, scheiden sich die Geister. Hier muss man zwischen zwei Arten Apps unterscheiden:

          1. Apps, die einen festen Funktionsumfang haben und nur selten aktualisiert werden. Hier tut es meiner Meinung nach ein einmaliger In-App-Kauf zur Deaktivierung möglicher Werbung.

          2. Apps, die dauerhaft, regelmäßig oder täglich gepflegt werden oder fortlaufende Kosten verursachen. Hier machen für den Entwickler wiederkehrende In-App-Käufe bzw. ein Abo-Modell Sinn. Schließlich will er seine Ausgaben auch noch in einem Jahr decken.

          Über das Thema können wir unendlich lang diskutieren. Lange Rede, kurzer Sinn: Es gibt erst einmal keine Werbung in der neuen App und in einigen Monaten werden wir schauen, ob es mit unseren neuen Ideen so funktioniert, wie wir uns das vorstellen.

    1. Das hört sich nicht gut an, Freddy! Ich hoffe, die aktuelle App wird noch gepflegt werden. Dann bleibt mir bei Werbebannern mit Abomodell noch dieser Ausweg…

      Meine persönliche Meinung: keine Werbebanner, keine credits und vor allem kein Abomodell! Ich zahl gern einmalig 2-3€, denn ihr macht sehr gute Arbeit und dafür sollt ihr auch was bekommen. Aber bei Abo bin ich definitiv weg.

  11. Ist doch klar, was passieren wird.
    Dass der Entwickler der App der gleiche wie der der Dealbunny App ist, sieht man schon von weitem. Durch die Credits wird das Ganze zum Zwang für viele Leute (den sie sich aber selber machen), denn die Credits versprechen uns Nutzern Geld. Und es sind nunmal alle gierig. Das wird auf lange Zeit nicht gut gehen. Schade eigentlich.

  12. Na, 0,99 € pro Monat wäre drin. Oder kennt jemand einen. Anderen Dienst der in der Menge gute für mich passende Nachrichten bringt?

  13. Hey Jungs und Mädels von Appgefahren. Wisst Ihr was für ein Artikel mich wirklich sehr interessieren würde?
    Ich würde sehr gerne lesen, wie sich so ein Blogg/eine App finanziert. Wie viele Leute Laden nach der Vorstellung einer App diese mit eurem Ref Link herunter? Was gibt’s pro Klick? Wie muss man sich den Rest drum herum vorstellen? Also geht ihr einer anderen Arbeit nach und der Blog ist mehr Hobby oder ist das sogar euer erstes Standbein? Was kostet die Entwicklung einer App und was kosten Server etc?
    Was stellt ihr euch für die Zukunft vor?

    Wenn es einen vergleichbaren Artikel schon gibt würde ich ihn gerne lesen, wenn noch nicht ebenfalls 😉

    1. Hallo Florian,

      leider können wir so viele Fragen nur schwer beantworten, aber ich schieße einfach mal los:

      Appgefahren ist weiterhin unser Hobby, das wir aber zum Beruf gemacht haben. Wir finanzieren uns über Werbebanner auf der Webseite und Partner-Links zu Shops wie iTunes, Amazon, Saturn oder ähnliche.

      Im App Store bekommen wir beim Kauf einer App beispielsweise sieben Prozent des für euch unveränderten Kaufpreises und ebenfalls sieben Prozent bei In-App-Käufen, die allerdings innerhalb von 24 Stunden nach der Installation getätigt werden müssten. Leider können wir im App Store nicht sehen, welche Apps wie oft genau gekauft wurden. Das finden wir schade, denn so könnten wir noch genauer sehen, welche Themen euch besonders interessieren.

      Ein Entwickler nimmt pro Stunde etwa 80-120 Euro. Ich möchte dir gar nicht hochrechnen, wie viel so eine App kostet. Server haben wir mehrere, unter anderem bei All-Inklusive den Server XXL.

      Ich hoffe, so zumindest einige deiner Fragen beantwortet zu haben.

      1. Finde ich echt sehr spannend 🙂 und wenn man die Zahlen durchspielt finde ich kleine, dezente Werbebanner (was ist da eigentlich, wenn nicht geklickt wird? Gibt’s dann auch nichts?) oder ein kleines Abomodell nur fair. Deshalb fände ich einen kleinen Artikel passend, einfach um den Nörglern etwas die Luft rauszunehmen.

        Ps.: bin schockiert, dass meine geheime Identität aufgeflogen ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de