Legions of Steel: Taktisch geprägtes SciFi-Kampfspiel mit verschiedenen Spielmodi

Die Entwickler von Slitherine haben mit Legions of Steel einen weiteren Titel im deutschen App Store platziert.

Legions of Steel 1 Legions of Steel 2 Legions of Steel 3 Legions of Steel 4

Legions of Steel (App Store-Link) ist ein reines iPad-Spiel, das sich aktuell zum Preis von 9,99 Euro aus dem App Store herunterladen lässt. Die Anwendung nimmt auf dem Apple-Tablet 378 MB an Speicherplatz in Anspruch und erfordert mindestens iOS 5.1.1 auf dem Gerät. Leider kann das am 17. Juli dieses Jahres im Store veröffentlichte Kampfspiel bisher nur in englischer Sprache genutzt werden, auf eine deutsche Lokalisierung muss man bisher verzichten.


Die Hintergrundgeschichte von Legions of Steel beruht auf einer akuten Bedrohung eines Universums durch ein Imperium von Maschinen. Die Legion der Aliens und die U.N.E. (United Nations of Earth) sehen es als ihre gemeinsame Aufgabe, den Angreifer nachhaltig auszuschalten – und so kämpft man auf einer der beiden Seiten und bekommt es in verschiedenen Spielmodi mit taktischen rundenbasierten Kämpfen gegen eine Armee von hartnäckigen Gegnern zu tun.

Gespielt werden kann in Legions of Steel entweder in einem Kampagnen- und Skirmish-Modus, sowie gegen Freunde in einem Online-Battle über die Slitherine-Server, oder auch per Hotseat-Modus lokal auf einem Gerät. Der Spieler hat nicht nur die Möglichkeit, eine Armee auszuwählen, sondern sich damit auch ihre speziellen Eigenschaften, Fähigkeiten und Waffenarsenale zu eigen zu machen.

Umfassendes Tutorial hilft Anfängern, sich in Legions of Steel zurecht zu finden

In einer düsteren, aus der Vogelperspektive eingesehene Umgebung heißt es, die Ziele der aktuellen Mission zu erfüllen – beispielsweise eine bestimmte Anzahl des eigenen Kommandos ins sichere Ziel zu bringen. In rundenbasierten Manövern ist abwechselnd die eigene Truppe, dann wieder die der Feinde an der Reihe, und kann sich entweder abwartend verhalten, oder auch in die Offensive gehen. Zwischentüren, verschiedene Fortbewegungs-Modi, eine Auswahl von Waffen sowie ein undurchsichtiges Umfeld mit mehreren Gängen und Räumen sorgen für zusätzliche Anspannung. Insgesamt stehen 15 unterschiedliche Szenarien für den Einzelspieler oder Kontrahenten im Multiplayer-Modus bereit.

Über eine Anbindung an das Game Center von Apple lassen sich zusätzlich mehr als 20 Erfolge erringen und mit anderen Spielern aus der ganzen Welt teilen. Auch Anfänger werden in Legions of Steel nicht im Stich gelassen: Ein umfangreiches Tutorial führt in die Science Fiction-Welt ein und bietet Hilfe bei den ersten Missionen. Sicher schluckt der Fan von rundenbasierten Kampfspielen beim Preis des Spiels, allerdings bekommt man zum Preis von aktuell 9,99 Euro ein rundum gelungenes, spannendes Game dieses beliebten Genres.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Warum ist die deutsche Lokalisierung eigentlich immer so ein erwähnenswerter Punkt?
    Ich lese lieber Englisch als ‚deutsche‘ Übersetzung à la „Ihr Spielfortschritt wird downgeloaded“ zu lesen….

    1. Weil wir schon des öfteren Kommentare lesen konnten, in denen Nutzer eine fehlende deutsche Variante bemängelten. So weiß jeder gleich bescheid und weiß, auf was er/sie sich einlässt.

      1. Ich bin euch dankbar dafür darauf hinzuweisen!

        Schließlich leben wir in einem Deutschsprachigem Land & obwohl meine Ehefrau Amerikanerin ist, lese ich bei gewissen Games den Artikel nicht mal mehr weiter sobald ich „nur in Englisch verfügbar“ erblicke.
        Zb bei Point n Click Adventures oder Textlastigen Rollenspielen, bei jenen kommt bei mir einfach keine Stimmung auf so sie nicht in meiner Muttersprache vorhanden sind.
        Genau so gefällt mir keine Firma mit der Philosophie, ein Spiel international anbieten zu wollen und Geld dafür zu kassieren, aber dann keine Eindeutschung anzubieten weil man mehr verdienen möchte und dadurch sparen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de