Dieser smarte Lichtschalter steuert Sonos und Philips Hue

Violet SmartSwitch Lite ausprobiert

Ich freue mich jedes Mal, wenn ich spannende neue Gadgets von kleinen Start-Ups ausprobieren darf. In dieser Woche ist mal wieder etwas Neues bei uns in Bochum eingetroffen: Der Violet SmartSwitch Lite. Ein smarter Lichtschalter zur Steuerung von Sonos und Philips Hue. Ein wirklich beeindruckendes kleines Teil.

Leider konnte ich den Violet SmartSwitch Lite noch nicht fest in der Wand installieren, da bislang nur die ersten Modelle der UK-Variante ausgeliefert wurden. Die EU-Version für runde Schalterdosen soll im Sommer folgen, kann aber bereits vorbestellt werden.


Konfiguration des Violet SmartSwitch Lite dauert keine fünf Minuten

Begeistern konnte mich die sehr einfache Konfiguration. Sobald der Violet SmartSwitch Lite mit Strom versorgt ist, in einer Schalterdose ist dafür üblicherweise ein Neutralleiter notwendig, startet er automatisch. Mit wenigen Klicks auf dem Touchscreen ist die Verbindung zum heimischen WLAN hergestellt und dann kann es auch schon losgehen.

Die Verbindung zum Sonos-System im gleichen Netzwerk wird automatisch hergestellt. Direkt auf Anhieb können Räume ausgewählt, Favoriten gestartet, die aktuelle Wiedergabe gesteuert oder die Lautstärke angepasst werden. Sogar das aktuelle Album-Cover wird angezeigt. Wirklich sehr beeindruckend.

Für die Nutzung von Philips Hue sind ein paar Schritte mehr notwendig, kompliziert ist das aber auch nicht. Zunächst wird eine Verbindung zur gewünschten Hue Bridge hergestellt und danach ein Raum oder eine Zone ausgewählt. Dann werden alle Szenen aufgelistet, die man in diesem Raum erstellt hat, und es können bis zu sieben Stück ausgewählt werden. Diese Szenen werden dann zusammen mit einem An/Aus-Button auf dem Lichtschalter angezeigt.

Das Entwicklerteam hat aber weiter gedacht, denn immerhin gibt es genügend Momente, in denen man nur mal schnell das Licht ein- oder ausschalten möchte. In diesem Fall reicht ein kurzer Fingertipp auf das im Normalbetrieb ausgeschaltete Display. Möchte man auf die Szenen zugreifen, hält man den Finger für rund eine Sekunde auf den Violet SmartSwitch Lite und aktiviert so das Display.

Leider ist das nicht unbedingt ein günstiger Spaß. Der Violet SmartSwitch Lite kostet inklusive Versand 168 britische Pfund, das sind umgerechnet rund 195 Euro. Zudem wird man sich noch ein paar Monate auf die Lieferung gedulden müssen. Immerhin: Der Hersteller gibt an, die Ware für den europäischen Raum aus den Niederlanden und nicht aus Großbritannien zu versenden – somit fallen keine weiteren Gebühren an.

Violet SmartSwitch lite

168 GBP

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Kannst du bitte mal ein kurzes Video zur Reaktionsgeschwindigkeit des Schalters machen. Danke

    SONOS: Ich habe unter Sonos Favoriten für die Kinder mehrere Hörspielreihen bei Amazon gespeichert. Kann ich bei dem Schalter dann auch die einzelnen Alben der Hörspielreihe auswählen?

    1. Reaktion beim Hue-Licht ist sehr beeindruckend schnell, quasi wie ein normaler Hue-Schalter.

      Das mit den Favoriten muss ich mal schauen. Du hast also bei Amazon die Serie selbst als Favorit markiert und willst dann einzelne Alben starten?

  2. Das Teil sieht ja mal megageil aus, auf sowas warte ich seit Jahren. Hoffentlich ist es etwas schneller als die Dinger, die die Chinesen immer auf den Messen zeigen. Die sind so lahm und laggy, dass man dann doch lieber ein Bastelprojekt mit nem Raspberry in Betracht zieht,

    Der Preis ist übrigens fast schon eine Sensation. Man kauft sich ja nicht zehn davon, eher so 1 für jedes Stockwerk. Könnte der Shelly unter den smarten Lichtschaltern werden, wenn sie die Performance richtig hinbekommen haben.

    Kommt das direkt an die 230V-Leitung? Und kann das Ding nur Hue oder auch REST-Befehle, MQTT usw. für etwas komplexere Spielereien?

    1. Bisher kann es nur Hue und Sonos, es soll aber in Zukunft mehr kommen.

      Wird an 230 Volt angeschlossen. Da es aufgrund der Maße (UK-Version aus Beta-Test) nicht in meine Dose passt, habe ich es mit einem normalen Netzkabel testweise angeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de