Dockin D FINE+ 2: Kraftvoller Bluetooth-Lautsprecher ausprobiert

Austauschbarer Akku und Powerbank-Funktion

Während wir in der Redaktion im Büro oder Home Office schwitzen, dürfte es dank der sommerlichen Temperaturen einige Menschen in die mittlerweile wieder geöffneten Freibäder oder Badeseen ziehen. Wer dabei etwas Musik benötigt oder für den Aufenthalt im eigenen Garten klangliche Unterstützung einfordert, kann seit kurzem zur Neuerscheinung von Dockin greifen. Der Berliner Audio-Hersteller war schon mit seinen bisherigen Bluetooth-Lautsprechern, dem Dockin D FINE und dem Dockin D FINE+, sehr erfolgreich am Markt, und liefert mit dem Dockin D FINE+ 2 nun den Nachfolger aus.

Wir hatten seit einigen Wochen die Gelegenheit, uns die Neuveröffentlichung genauer anzusehen, und wollen euch daher erste persönliche Eindrücke vermitteln. Erhältlich ist der Dockin D FINE+ 2 ab sofort zum Preis von 199,95 Euro bei Amazon. Dort kann der im schlichten Schwarz gehaltene Bluetooth-Lautsprecher inklusive einer Prime-Versandoption bestellt werden. Wie schon bei den Vorgänger-Modellen von Dockin wird es wohl auch hier keine weiteren Farbvarianten geben – edles Schwarz macht sich aber grundsätzlich überall gut.


Schon beim Auspacken des knapp 2,3 Kilogramm schweren und mit Maßen von 30,8 x 10,5 x 10,5 cm auch nicht ganz schmal bemessenen Kraftpakets wird klar: Hier wird Wert auf eine hochwertige Verarbeitung und stilvoll wirkendes Design gelegt. Noch einmal kurz die wichtigsten Daten zum Dockin D FINE+ 2: Bluetooth 5.0, NFC, aptX, integrierter austauschbarer Akku mit 9.600 mAh für bis zu 16-stündiger Laufzeit, Schutzklasse IPX5 (Strahlwasserschutz), AUX-Anschluss, 1A-USB-Port zum Aufladen von Smartphones, 50 Watt Leistung mit zwei aktiven Mitteltönern, zwei Hochtönern, einem integrierten Soundprozessor und zwei passive Bassradiatoren, drei Soundmodi (Balance, Bass und Clean) und eine Möglichkeit, zwei Lautsprecher für Stereosound miteinander zu verbinden. Für letztere Option bietet Amazon ein Paket mit zwei Dockin D FINE+ 2 zum vergünstigten Preis von 359,95 Euro an.

Entnehmbarer Akku und Tragegurt im Lieferumfang

Aufgeladen wird der Dockin D FINE+2 aufgrund des großen Akkus über ein eigenes Netzteil und nicht, wie man es bei vielen kleineren Bluetooth-Speakern kennt, über Micro-USB oder USB-C. Im Lieferumfang enthalten ist erfreulicherweise auch ein Adapter für Steckdosen in Großbritannien. Die Einrichtung ist schnell und einfach: Über die insgesamt vier gut erreichbaren und haptisch einwandfreien Buttons auf der Oberseite des Lautsprechers lässt sich der Dockin D FINE+ 2 einschalten und über einen eigenen Bluetooth-Button auch gleich mit dem iPhone, iPad oder Mac verbinden. Auch ein NFC-Symbol zum Auflegen kompatibler Smartphones findet sich neben den Buttons. Ist eine entsprechende Bluetooth-Verbindung nach dem Umschalten in den Kopplungs-Modus erfolgt, wird selbige über eine blaue LED neben den Buttons angezeigt. 

Ein Aspekt, den ich noch bei vielen anderen Bluetooth-Lautsprechern vermisse, soll an dieser Stelle nicht vergessen werden: Der Dockin D FINE+ 2 besitzt einen austauschbaren Akku. Hat sich letzterer nach einiger Zeit stark abgenutzt oder ist defekt, kann er problemlos über ein mit vier kleinen Schrauben zu öffnendes Fach an der Unterseite gewechselt werden. Im Zuge der Nachhaltigkeit ist dies ein sehr lobenswerter Schritt, den ich mir in dieser Form von möglichst vielen anderen Herstellern wünschen würde – gerade bei hochpreisigen Geräten, für die man viel Geld bezahlt hat und nicht aufgrund eines defekten Akkus gleich entsorgen möchte. Auch, dass Dockin dem D FINE+ 2 als kleines Extra einen verstellbaren Tragegurt mit Karabinern beilegt, ist ein großer Pluspunkt. Die kleinen Karabiner lassen sich an der linken und rechten Oberseite des Lautsprechers einhaken, um das Gerät so bequem transportieren oder aufhängen zu können.

Über den verbauten Akku kann dann auch problemlos das verbundene iPhone aufgeladen werden – dies funktionierte bei meinem Test problemlos. Lediglich der USB-Anschluss auf der Rückseite wirkte etwas locker und sorgte für keinen bombenfesten Halt des Ladekabels im Lautsprecher. Als Zwischenlösung, wenn der Musikquelle der Saft ausgeht, ist diese Option aber absolut zu gebrauchen. 

Fantastischer Sound überzeugt auf ganzer Linie

Eine besondere Erwähnung verdient neben der hervorragenden Ausstattung und Produktqualität auch der Sound des Dockin D FINE+ 2. Wie oben bereits erwähnt verfügt der kraftvolle Bluetooth-Lautsprecher über zwei aktive Mitteltöner, zwei Hochtöner, einem integrierten Soundprozessor und zwei passive Bassradiatoren. Diese sorgen wahrlich für ordentlich “Wumms” und bieten die Möglichkeit, eine Gartenparty oder das Wohnzimmer angemessen zu beschallen. Hinsichtlich der Lautstärke muss man sich bei diesem Gerät wirklich keine Sorgen machen. Sehr positiv ist dabei die Tatsache, dass der Speaker auch bei höherer Lautstärke nicht unangenehm übersteuert und dann anfängt zu klirren oder brummen. Klanglich überzeugt mich der Dockin D FINE+ 2 auf ganzer Linie: Vor allem ein vernehmbarer, aber nicht zu überbordender Bass und sehr schöne, kristallklare Höhen, die gerade auch Gesangsstimmen sehr detailliert und natürlich klingen lassen, sorgen für großartigen Musikgenuss. Wer den Dockin D FINE+ 2 anfangs noch als zu teuer empfinden mag, wird bei den ersten Tönen aus dem Lautsprecher definitiv eines Besseren belehrt.

Soll es dann doch einmal mehr Bass oder Klarheit im Klangbild sein, kann bequem über einen weiteren Button auf der Oberseite zwischen den insgesamt drei Sound-Modi des Speakers gewechselt werden. Mir persönlich ist der “Bass”-Modus etwas zu dominierend in den Tieftönen, beim Clear-Modus hingegen vermisse ich trotz brillianter Klarheit in den Höhen wiederum den Bass. Hier heißt es ausprobieren und die Sound-Modi an die jeweiligen Musikgenres anzupassen. Bei klassischer Musik beispielsweise stellte sich der Clear-Modus als eher vorteilhaft heraus, bei Rock- und Elektro-Tracks konnte ich mich mit dem Bass-Modus durchaus anfreunden. Auch die Platzierung des Lautsprechers spielt durchaus eine Rolle bei der Soundqualität: Da der D FINE+ 2 nicht über einen Surround-Modus verfügt, lohnt es sich, das Gerät vor einer Wand oder in einem Regal aufzustellen, um so noch mehr Fülle aus dem Lautsprecher herauszuholen.

Insgesamt kann ich nach einiger Zeit mit dem Dockin D FINE+ 2 in meiner Wohnung und Garten festhalten: Der Bluetooth-Lautsprecher ist sicherlich kein Schnäppchen, kann aber aufgrund seiner hochwertigen Bauweise, vielen tollen Features wie dem wechselbaren Akku, den drei Sound-Modi und der Powerbank-Funktion sowie einem wirklich fantastischen Klang für die Größe des Geräts absolut punkten. Musik hören macht mit dem Dockin D FINE+ großen Spaß und sorgt für ein qualitativ hochwertiges Erlebnis – so sollte es eigentlich immer sein. Nicht umsonst gibt es für die gesamte Modellreihe der Dockin D FINE-Lautsprecher bei Amazon gegenwärtig 4,5 von 5 Sterne. Weitere Infos gibt es auch noch auf der offiziellen Produktseite von Dockin.

DOCKIN D FINE+ 2 Hi-Fi Bluetooth Speaker –...
3.298 Bewertungen
DOCKIN D FINE+ 2 Hi-Fi Bluetooth Speaker –...
  • NACHFOLGER DES PREISGEKRÖNTEN D FINE+: Der neue D FINE+ 2 überzeugt mit nochmals besserem Spitzenklang, drei auswählbaren Soundmodi, längerer Laufzeit und verbesserter Mobilität. Kurz: Das...
  • DREI VERSCHIEDENE SOUNDMODI: Ganz nach Vorliebe und räumlichen Gegebenheiten kann man beim D FINE+ 2 zwischen drei unterschiedlichen Soundmodi wählen. Natürlich jeweils mit perfekter...

Kommentare 3 Antworten

  1. Dass das Gerät aufgrund seiner Akku-Größe zum Laden ein eigenes Netzteil statt USB benötigt, halte ich für ein Gerücht. Selbst Powerbanks mit 30.000 mAh werden in der Regel über USB geladen.

  2. Warum wurde meine Frage ob es sich um einen Werbeartikel handelt, dieser aber nicht als solcher kenntlich gemacht wird, gelöscht? Interessant…

    1. Wir haben schon mehrfach betont, dass wir bezahlte Artikel auch als solche kennzeichnen – was grundsätzlich nur sehr sehr selten vorkommt. In diesem Fall hat uns der Hersteller ein Presseexemplar zur Verfügung gestellt, das Review basiert daher auf meinen eigenen Erfahrungen mit dem Lautsprecher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de