Duolingo: Neue Chatbots noch nicht nicht für deutsche Lehrinhalte verfügbar

Mit wohl keiner anderen App kann man so gut und so günstig zugleich Sprachen lernen. Ab sofort bietet Duolingo auch Chatbots für „echte“ Unterhaltungen.

Duolingo

Wer sein Englisch wieder ein bisschen auffrischen oder einfach nur eine neue Sprache lernen möchte, ist mit Duolingo (App Store-Link) bestens bedient. Es gibt wohl keine App, die umfangreicher und zugleich kostenlos nutzbar ist. Mit den täglichen Lerneinheiten kann man sich quasi wochenlang beschäftigen und lernt fast von ganz alleine, vor allem aber ist man mit Spaß bei der Sache. Nicht umsonst hat Duolingo bereits mehr als 10.000 Bewertungen mit einem Schnitt von viereinhalb Sternen erhalten.

Bereits Ende der vergangenen Woche haben wir von den neuen Chatbots erfahren, heute flatterte noch eine Pressemitteilung in unser Postfach. Darin hieß es: „Die wahrscheinlich ersten wirklich nützlichen Chatbots werden ab sofort von Duolingo, der weltweit führenden Plattform zum Lernen von Fremdsprachen, bereitgestellt. Mit den Chatbots können Duolingo-Nutzer ihre fremdsprachlichen Konversationsfähigkeiten in direktem Dialog mit einem Chatbot verbessern und sich für echte Gespräche wappnen. Die Chatbots sind ab sofort mit der neuesten Version von Duolingo für iOS-Geräte in den Sprachen Französisch, Spanisch und Deutsch verfügbar. Andere Sprachen folgen in Kürze.“

Chatbots in Duolingo nur in Kombination mit Englisch nutzbar

Allerdings hat die Sache einen kleinen Haken: Die Chatbots sind zwar in den angegebenen Sprachen verfügbar, allerdings nur in Kombination mit englischen Lerninhalten. Normalerweise aber verwenden deutsche Nutzer aber deutsche Lerninhalte mit der jeweiligen Fremdsprache. In diesem Fall sind die neuen Chatbots noch nicht verfügbar.

Wirklich interessant ist die Sache also nur, wenn ihr zum Beispiel englischsprachig seid und Deutsch lernen wollt oder euer Englisch so gut ist, dass ihr Französisch oder Spanisch damit lernen könnt. So habe ich Duolingo übrigens auch schon verwendet, als es die App vor einigen Jahren noch nicht auf Deutsch gab. Um ein wenig Spanisch oder Französisch zu lernen, hat das immer recht gut geklappt.

Nach einem Blick auf die Chatbots muss ich zudem sagen, dass sie wirklich interessant sind. Schließlich lernt man eine fremde Sprache am besten in einer Konversation. Die Unterhaltungen mit dem Computer sind dabei so gestaltet, dass man tatsächlich immer in eine bestimmte Richtung gelenkt wird, bei seinen Antworten aber relativ frei bleibt, solange man das gesuchte Wort eingibt. Wer seine Antwort ein wenig schöner gestaltet, sammelt doppelte Erfahrungspunkte.

Duolingo
Duolingo
Entwickler: Duolingo
Preis: Kostenlos+

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de