eNote Taker: Ein Notizbuch für das iPad

16 Kommentare zu eNote Taker: Ein Notizbuch für das iPad

Für das iPad gibt es Unmengen an Apps für Notizen. Wir haben einen netten Vertreter entdeckt und wollen gleich über den eNote Taker (App Store-Link) berichten.

eNote Taker dient als Notizbuch oder auch einfach als Kritzelblock. Auf dem iPad können handschriftliche Notizen gemacht werden, allerdings können auch PDF-Dokumente kommentiert und gespeichert werden.


Der eNote Taker kann unbegrenzt viele Dokumente erstellen, die von Hand mit Text gefüllt werden können. Dabei stehen dem Nutzer verschiedene Farben, wie auch ein Textmarker zur Verfügung. Mit dem Radiergummi können Eingaben wieder gelöscht werden.

Wer mit eNote Taker lieber vorhandene PDF-Dokumente kommentiert, darf ebenfalls von den oben genannten Funktionen Gebrauch machen. Textstellen können markiert, umrandet oder unterstrichen werden – natürlich auch in verschiedenen Farben.

Fertige Dokumente oder Notizbücher können ganz einfach per Email weitergegeben werden, um sie zum Beispiel zu einem anderen Zeitpunkt weiter zu verarbeiten. Dabei kann die Datei als PDF oder als eNote-Taker-Format versendet werden.

Die nur für das iPad erschaffene App kostet derzeit 2,39 Euro und hat in der letzten Woche ein Update erhalten, mit dem unter anderem eine Dropbox-Unterstützung geschaffen wurde.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Klingt super.
    Da hat sich im ersten Satz ein Fehler eingeschlichen: dient statt dienst soll es glaube ich sein 

    1. Wobei die vorinstallierte Notiz-App aber lächerlich wenig kann. Kein Wunder das (fast) jeder nach Ersatz sucht… Insofern ist das hier vorgestellte Programm schon eine interessante Sache.
      BTW: Ich habe einige Notiz-Apps probiert und bin schließlich bei Notes Plus gelandet (gibt’s immer wieder mal in Aktion um € 1,59). ;0)

  2. Die App war schon mal im April für 79 Cent in den Charts. Ich habe sie mal auf gut Glück gekauft. Sie hatte mich inspiriert. Und ich muss sagen, sie gehört jetzt auf jedenfall zu meinen Favouriten. Ich finde sie klasse.

    1. Na ja, wie man’s nimmt… Die Standard-App ist mir zu wenig, da kann ich mir gleich Post-Its auf den Screen kleben. Für mich muss eine Notiz-App folgendes unterstützen:
      – Tippen UND mit dem Finger schreiben/kritzeln
      – Kleine Zeichnungen/Skizzen machen
      – Fotos/Bilder einfügen
      – Einfache Textformatierungen
      – Sortierfunktionen (Datum, Titel etc.) und/oder Tagging
      – Sprachnotizen hinzufügen (es gibt ja keine Recorder-App auf dem iPad!?)
      – Dropbox-Anbindung
      – Speichern/Verteilen der Notizen als PDF/Bitmap möglich

        1. Klar, aber ich möchte meine Notizen gleich (automatisch) aus der Notiz-App dorthin speichern/backuppen… ;0)

        1. Ja, die Standard-App ist am iPad dabei (Recorder übrigens nicht – keine Ahnung warum?!). Aber nur Notizen tippen… Ich weiß nicht, mir ist das zu wenig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de