Feedly: Nachrichten-Dienst bringt RSS-App auf den Mac

Seit dem Aus des Google Readers hat sich vor allem ein Dienst durchgesetzt: Feedly. Ab sofort gibt es eine native Mac-Applikation.

FeedlyWer viele RSS-Feeds verwaltet, um seine Nachrichten immer im Blick zu behalten, setzt auf Dienste wie Feedly. Damit kann man sämtliche Inhalte problemlos auf verschiedenen Geräten synchron halten. Neben der Webseite war das bei Feedly zum Beispiel über eine App für iPhone und iPad möglich. Seit wenigen Tagen gibt es auch eine Feedly-Applikation im Mac App Store.


Die Feedly-App (Mac Store-Link) auf dem Mac erinnert in Sachen Optik sehr stark an die Webseite. Auch hier gilt es, sich zunächst einmal mit seinem Konto anzumelden oder ein neues anzulegen. Der Empfang neuer Nachrichten wird am Dock-Icon über die bekannte rote Zahl angezeigt. Alle Nachrichten werden dann in einem chronologischen Stream aufgelistet und können nach Seiten, Suchbegriffen oder anderen Optionen gefiltert werden.

Ich persönlich finde Feedly auf dem Mac leider nicht so übersichtlich. Meine Empfehlung ist weiterhin Readkit (Mac Store-Link), das ich täglich im Einsatz habe. Hier fällt es mir deutlich leichter, den Nachrichtenstrom zu überblicken. Außerdem können auch gekürzte Feeds, die es im Internet leider sehr zahlreich gibt, sehr bequem in der Vollansicht angezeigt werden.

Der große Unterschied: Readkit ist mit 5,99 Euro sicherlich nicht die günstigste App – insbesondere aufgrund der Tatsache, dass Feedly kostenlos im Mac App Store angeboten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de