Fire TV Stick mit Sprachfernbedienung: Noch günstiger als am Prime Day

Die Cyber Monday Woche bei Amazon kommt langsam richtig in Schwung. Heute könnt ihr euch den Fire TV Stick zum neuen Bestpreis kaufen.

Amazon Fire TV Stick Fernseher

Eigentlich sollte es bei Amazon unseren Informationen zufolge heute ja die komplette HomeKit-Produktpalette von Elgato reduziert sein, leider scheint sich dieses Angebot verschoben zu haben. Dafür gibt es einen anderen Kracher, nämlich den Fire TV Stick samt der Alexa-Sprachfernbedienung zum bisherigen Bestpreis. Während man beim Prime Day im Sommer noch 29,99 Euro bezahlen musste, fällt der Preis heute auf 24,99 Euro. Normalerweise kostet die kleine Erweiterung für den Fernseher 39,99 Euro.

Es kommt aber noch besser: Als echte Schnäppchenjäger freuen wir uns über einen zusätzlichen Gutschein über immerhin 1 Euro für Amazon Video. Damit ist der nächste Leih-Film für 99 Cent, wir rechnen hier mit einem entsprechenden Angebot am Freitag, jedenfalls schon einmal finanziert.

Fire TV Stick erweitert Fernseher um viele Möglichkeiten

Als günstige Alternative zum Apple TV muss man beim Fire TV zwar auf einige Apple-spezifische Extras verzichten, insbesondere für den schmalen Geldbeutel und Fernseher ohne 4K-Auflösung ist der Fire TV Stick aber eine richtig gute Alternative und in den allermeisten Fällen deutlich leistungsstärker als die integrierten Smart-Funktionen des Fernsehers.

Alleine durch den Zugriff auf über 5.000 Apps, darunter natürlich viele Mediatheken und sogar Live-TV-Angebote von ProSieben oder unabhängigen Anbietern wie Zattoo, bekommt man einen echten Mehrwert geboten. Zudem wird natürlich das Ausleihen und Kaufen von Inhalten über Amazon erleichtert.

Ein praktisches Extras ist die Alexa-Sprachfernbedienung, die im Gegensatz zu Geräten wie dem Echo Dot nicht ständig aktiv ist, aber den gleichen Leistungsumfang bietet. Dennoch kann man mit der Fernbedienung auch Smart Home Geräte wie Philips Hue, Tado oder Netatmo steuern. Und möglicherweise ist es euch ja sogar ganz lieb, dass das Gerät nicht den ganzen Tag mithört und auf den Alexa-Befehl wartet.

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung...
22.133 Bewertungen
Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung...
  • Unser meistverkaufter Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (1. Generation).
  • Über 9.000 Apps, Spiele und Alexa Skills, wie z. B. Prime Video, die Mediatheken von ARD für TV, ZDFmediathek, 7TV, Netflix, Maxdome, ARTE und viele weitere.

Kommentare 11 Antworten

  1. @Fabian: Da die meisten sich meistens nur melden wenn ihnen was nicht passt: Danke für die kritische Auseinandersetzung mit dem Thema des permanenten Lauschens dieser Gerätekategorie, die sich von der allgemeinen Susi-Sorglos-Mentalität angenehm abhebt. ????

    1. Ich persönlich habe damit kein Problem. Aber ich kann durchaus nachvollziehen, dass das andere Leute anders sehen. Daher wollte ich es einfach mal erwähnt haben 🙂

      1. Ich bin zwiegespalten. Sehe durchaus den praktischen Nutzen, allerdings weiß ich eben auch, dass die ganzen Heimautomations- und IoT-Dingerchen eklatante Sicherheitslücken haben. Aktuelles Beispiel von vor 2-3 Tagen:

        https://heise.de/-3893370

        Das betrifft aber nicht nur Amazon, es ist ein Massenphänomen. Consumer-Geräte müssen in erster Linie günstig sein und Sicherheit kostet (vermeintlich nur) unnötig Geld, denn dem Kunden ist das erst hinterher wichtig, wenn seine Daten in die falschen Hände gefallen sind. Dann ist es aber zu spät.

      1. @elimes: In der Theorie halte ich das lokale Auswerten der mitgehörten Signale auch für ok. In der Praxis aber ist das Schadenspotential durch die Kombination „permanent aktives Mikrofon oder gar aktive Kamera UND IoT-Gerät“ höher. Anders ausgedrückt: ich hätte weniger Bauchschmerzen, mein Smartphone permanent lauschen zu lassen als so ein IoT-Ding, einfach weil die Smartphones durch die ganzen entdeckten und gefixten Lücken einen höheren Reifegrad erreicht haben. Zudem sind Smartphones/Tablets deutlich teurer, so dass der Käufer da zu Recht eine höhere Erwartungshaltung hat. So ein Echo Dot hat auch ein Betriebssystem drauf und hängt am Internet, das kriegst Du jetzt aber gerade für 25 Euro hinterhergeworfen, da ist einfach kein Budget für eine vernünftige Absicherung.

    1. Hallo Horst,

      definitiv nein, bei „schwacher“ Internet-Leitung empfehle ich den Wechsel zur TV Box von Amazon und auch hier auf das Modell von 2015.

      Vorteil ist der größer Zwischenspeicher und UHD 4k ist auch dabei.

      Die ganzen Spracheingaben-Features (Siri oder Alexa) taugen aktuell nach wie vor gar nichts.

  2. Danke für die Info. Hab bisher immer gezögert ob ich den Stick wirklich nutzen werden, aber ich teste ihn mal. Allerdings habe ich bei Media Markt bestellt, da er dort das gleiche kostet und keine Versandkosten oben drauf kommen. Da Amazon 29€ Bestellwert verlangt für die kostenlose Lieferung 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de