Fitbit Alta: Bewährter Fitness-Tracker mit Display jetzt für 69 Euro mitnehmen

Bei Saturn ist Geiz wieder geil. Zu den aktuellen Angeboten des Elektronik-Riesen zählt auch der Fitness-Tracker Fitbit Alta.

Fitbit-Alta-Lineup

Seit der Einführung des Nachfolgemodells, das mit einem zusätzlichen Herzfrequenzsensor ausgestattet ist, liegt der Preis des Fitbit Alta bei rund 100 Euro. Diese Marke unterbietet Saturn heute deutlich, denn der Fitness-Tracker wird in der Farbe Schwarz für nur 69 Euro inklusive Versandkosten verkauft. Zur Auswahl stehen zwei verschiedene Modelle, jeweils für schlanke und breitere Handgelenke. Aus technischer Sicht gibt es zwischen diesen beiden Modelle keinen Unterschied.


  • Fitness-Tracker Fitbit Alta für 69 Euro (zum Angebot)

Wirklich festlegen müsst ihr euch aber nicht, auch in Sachen Farbe: Beim Fitbit Alta könnt ihr das Band einfach wechseln, bei Amazon findet ihr zahlreiche Armbänder in verschiedenen Farben und Formen. Als Fitness-Tracker misst der Fitbit Alta natürlich die Schrittanzahl und ermittelt anhand der zuvor angegebenen Nutzerdaten den Kalorienverbrauch. Zudem werden Aktivitäten wie Radfahren, Joggen oder Zumba automatisch erkannt und als Workout aufgezeichnet. Sämtliche Daten lassen sich danach über die Fitbit-App am iPhone abrufen.

Interessant ist der Fitbit Alta neben seinem Design vor allem aufgrund des Displays. Auf dem kleinen OLED-Bildschirm werden nicht nur Uhrzeit und aktuelle Fitness-Daten angezeigt, sondern auch smarte Informationen direkt vom iPhone, beispielsweise eingehende Anrufe, SMS-Nachrichten oder anstehende Kalendereinträge. Diese Alarme werden von einem Vibrationsalarm begleitet, so dass Anrufe selbst dann nicht verpasst werden, wenn das iPhone lautlos in der Handtasche vor sich hin vibriert. Drittanwendungen wie WhatsApp oder Facebook werden jedoch nicht unterstützt.

Fitbit Alta HR Lifestyle

Absolut okay ist die Akkulaufzeit von bis zu fünf Tagen und Nächten, denn der Fitbit Alta bietet ja auch eine Schlafanalyse, die für uns persönlich aber eine sehr untergeordnete Rolle spielt. Entscheidender ist da vielleicht die Tatsache, dass der Fitbit Alta nur spritzwassergeschützt ist. Wer also gerne schwimmen geht und dabei Aktivitäten aufzeichnen möchte, sollte sich einen anderen Fitness-Tracker suchen.

Für Einsteiger, die sich nach einem bewährten Gerät umschauen, ist der Fitbit Alta für die aktuell veranschlagten 69 Euro sicherlich keine schlechte Wahl.

‎Fitbit
‎Fitbit
Entwickler: Fitbit, Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Hallo,

    kann nur abraten, das Teil ist überteuert und die App auf dem iPhone glänzt mit Fehlern, sonst nichts.
    Der Kundendienst ist „bemüht“, außer E-Mails passiert nichts!
    Absolut rausgeworfenes Geld – die Konkurrenz macht es besser.

  2. Ohne Herzfrequenzsensor machen die Teile für mich keinen Sinn, dann reicht auch das iPhone.
    Tendiere zu dem Mii-Band, hat fast alles zu einem fairen Preis.

  3. Bin von Fitbit auch geheilt, die haben die App nach und nach komplett ruiniert.
    Und die Hardware ist auch nicht das Geld wert, dass die dafür verlangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de