Fitbit Charge 3: Neuer Fitness-Tracker ist wasserdicht und noch smarter

Der Hersteller Fitbit hat den Charge 3 präsentiert. Die wichtigsten Details findet ihr anbei.

Product family render of Fitbit Charge 3 - no logo

Fitbit hat heute den Fitbit Charge 3 vorgestellt. Es handelt sich dabei um die neuste Version der Bestseller-Produktfamilie „Charge“, die einige Neuerungen und Verbesserungen im Gepäck hat. Auf den ersten Blick fällt das neue Premium-Design auf. Der Charge 3 wird aus Aluminium gefertigt, das Display aus Corning Gorilla Glass 3. Daraus entsteht ein noch schlankeres Design, wobei das Display um fast 40 Prozent größer und heller ist.

Ein weiterer Fokus wird auf Fitness und Gesundheit gelegt. So hat Fitbit unter anderem die 24/7 PurePulse-Herzfrequenzmessungs-Technologie weiterentwickelt, außerdem wird die Kalorienverbrennung noch akkurater registriert. Als erster Fitbit Tracker überhaupt hat Charge 3 einen SpO2 Sensor. Damit ermöglicht er Einschätzungen des relativen Sauerstoffgehalts im Blut und bringt den Nutzer so möglicherweise auch auf die Spur von Erkrankungen wie Schlafapnoe.

Der Fitbit Charge 3 ist bis zu 50 Meter Tiefe wasserdicht, bietet zieldefinierte Übungen für verschiedene Sportarten, spezielles Gesundheitstracking für Frauen, automatische Übungserkennung, Erinnerungsfunktionen, Atemübungen, Schlafbeobachtung mit Schlafphasen und Insights in die Schlafqualität sowie vieles mehr.

Lifestyle photo of Fitbit Charge 3

Ebenso mit an Bord ist Fitbit Pay, das allerdings nur mit der Special-Edition des Charge 3 funktioniert. Benachrichtigungen von Apps wie Facebook, Anruf-, Kalender- und Textmeldungen, Annahme und Ablehnung eingehender Anrufe, Alarme, Timer, Wetter und mehr zählen zu den weiteren Funktionen.

Die Armbänder des neuen Fitness-Treckers lassen sich problemlos austauschen. Vom rostfreien Klassikband bis hin zu atmungsaktiven Sportbändern, dem modischen gewebten Look oder handgefertigten Horween-Lederbändern, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Charge 3 ist in der Ausführung in Schwarz mit Grafit-Alu Case oder in Blau-Grau mit rosé-goldenem Alu Case ab sofort im Presale auf Fitbit.com für 149,95 Euro erhältlich. Die Preise der Accessoires reichen von 29,95 bis 69,95 Euro. Die Fitbit Charge 3 Special Edition mit Fitbit Pay, die bald auf den Markt kommt, wird 169,95 Euro kosten. Charge 3 wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab Oktober 2018 im Handel verfügbar sein.

Kommentare 5 Antworten

  1. Ist es sicher, dass dieser Tracker Benachrichtigungen auf dem IPhone empfangen kann? Ich besitze den Charge2, er empfängt auf meinem IPhone8 keine Benachrichtigungen z.B von WhatsApp.

  2. Der Charge 2 konnte keine WhatsApp Nachrichten anzeigen weil diese Funktion den teueren Modellen von Fitbit vorbehalten ist. Das hat mir der Support gesagt.
    Wenn beim 3er von Textnachrichten die Rede ist, dann wird das ähnlich sein.
    Textnachrichten sind SMS und sonst nichts.

    Ich habe jetzt eine Amazfit bip und bin sehr zufrieden mit dieser günstigen Smartwatch.

  3. Ich hatte bis November 2017 das Samsung Note 4. Das konnte auch die WhatsApp-Nachrichten anzeigen. Man sieht, auch bei Apple ist nicht alles Sonnenschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de