Fotor: Ernstzunehmende Konkurrenz für Camera+ und Co.

Auf mein iPhone lasse ich ja nicht jede x-beliebige Fotografie-App. Die Neuerscheinung Fotor allerdings könnte zu einem Dauerbrenner werden.

Bislang habe ich mich immer auf die beliebte Camera+-App für das iPhone verlassen. Mit Fotor (App Store-Link), die ebenfalls für 1,59 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann, hat sich nun eine Art Klon im Store breit gemacht, die über fast identische Funktionen verfügt. Mit 21,3 MB ist der Download auch schnell erledigt.


Nicht nur das App-Icon, sondern auch der Inhalt von Fotor orientiert sich stark an Camera+. Neben einer erweiterten Kamera, die über eine HDR-Funktion, Serienbildaufnahmen, einen Stabilizer und Timer verfügt, findet der kreative iFotograf auch noch eine Menge an Bearbeitungsmöglichkeiten, die in Fotor in einer Leiste am unteren Bildrand zusammengefasst sind.

Neben den typischen Anpassungsmöglichkeiten mit Helligkeit, Kontrast, Weißabgleich und Sättigung findet sich auch eine Möglichkeit zum Zuschneiden des Fotos, sowie eine automatische Verbesserung, die in drei Stufen angewandt werden kann. Auch eine Tilt-Shift-Funktion mit horizontalem, vertikalem und kreisförmigen Fokus ist gegeben.

Fans von Effekten und Rahmen werden ebenfalls versorgt, sie finden ein ganzes Menü mit über 75 Filtern, die von Analog, Lomo und Kunsteffekten hin zu Schwarz/Weiß und Vintage reichen. Auch 23 verschiedene Rahmen, zumeist im Retro-Stil angesiedelt, lassen sich finden.

Wer mehrere Fotos in einer Collage verbinden will, ist bei Fotor ebenfalls an der richtigen Adresse. Es gibt Dutzende Vorlagen, die zwischen drei und neun Bilder aufnehmen und arrangieren können. Will man ganz kreativ sein, hält Fotor noch eine Colour Splash-Funktion bereit: Damit können bestimmte farbige Elemente auf einem ansonsten Schwarz/Weiß-getönten Foto hervorgehoben werden.

Insgesamt riecht Fotor vom Aufbau und seinen Funktionen schon sehr nach Camera+, teils scheinen sogar die Schriftarten identisch zu sein. Wer die unabhängige Belichtung von Camera+ nicht vermisst, sich aber kreativ an seinen Fotos austoben möchte, sollte Fotor definitiv eine Chance geben – zumal auch hier die Originalauflösung der Bilder unterstützt wird.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Also vom Design her macht Fotor einen echt guten Eindruck. Gefällt mir fast besser.

    Ich wer ihr auf jeden Fall eine Chance geben. Ich hoffe blos das soziale Netzwerke nicht mit eingebunden sind.

    1. Man kann die Fotos teilen, ja.
      Aber dieser Aspekt wird nicht andauernd und überall breitgetreten, also solltest du auch so gut damit klarkommen. 🙂

  2. Ach noch eine Kamera App und dann benutze ich doch wieder die Standard App weil sie schneller startet etc. Bearbeitung und Aufnahme sollten getrennt sein.

    1. Falls Du nen Jailbreak hast, gibts bei Cydia ein Plugin, mit dem Du konfigurieren kannst welche Fotoapp sich öffnen soll, wenn Du auf dem Lockscreen das Kamerasymbol klickst.
      Wie es heißt weiß ich im Moment nicht. Aber vielleicht hilft Dir das weiter.

  3. Noch eine Kamera App. Irgendwann ist genug. Camera+ finde ich da nicht einmal am besten. Ich brauche keine Bearbeitenfunktion in einer Kamera App, das ist ohnehin meistens nur ein Kompromiss. Derzeit benutze ich CameraSharp, die reicht mir vollkommen. Camera Pro ist schon wieder viel zu überladen, frisst zuviel Alku und startet zu langsam. Auf eine weitere App habe ich keine Lust.

  4. Mir scheint diese App ein wenig überladen. Ich bin eher der Drauflos-Fotograf, der dann zu Hause schaut, ob sich hier und da etwas verschlimmschönern lässt.
    Wenn es um bloße Belichtungs-Korrekturen geht, habe ich mit „ACDSee Camera Flash“ zum Teil erstaunlich gute Ergebnisse erzielt, auf Knopfdruck sozusagen.
    Probiert’s einfach mal aus. Versuch macht klug und kostet in diesem Fall nichts.

  5. Die Firma scheint auch nicht gerade seriös zu sein, wie mir gerade auffällt. Kein Impressum und firmiert unter Everimaging auf verschiedenen Websites und unter diesem Namen findet man auch iCamera HDR u. a.
    Als Firma ist im AppStore auch Liqing Jiang angegeben, klingt irgendwie nicht gut.
    Eine Rezension schreibt auch, dass die Fotobearbeitung die volle Auflösung des 4s nicht unterstützt, das wäre wohl der größte Witz im Jahr 2012, wenn das stimmt.
    Und wieso soll das App Icon mit dem von Camera+ Ähnlichkeit haben, ich erkenne da keine?

  6. Ich nehme immer die Apple Kamera und nur für spezielle Zwecke noch NightCap für besonders lange Belichtungen die gut einstellbar sind, für nachzufahren oder fließendes Wasser und vielleicht mal 645 Pro wenn ich eine höhere Auflösung brauche mit Tiff Datei (bringt aber nicht viel mehr).

    Ich habe schon zig andere Kamera Apps probiert, aber auf Dauer hat mich keine vom Stuhl gehauen.

    Bearbeitung auf dem iPhone mache ich fast nie, mitunter unterwegs mit getrennten Apps. Vor allem Farbgeschichten kann man mit dem Display nicht machen.

  7. Ich suche einfach nur eine Timer/Selbstauslöser Funktion hatte ich schon ist mir aber beim iCloud abhanden gekommen. Kann jemand eine kleine gute App. Empfehlen??
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de