Gearbest-Angebote: Homekit-Lampen von Yeelight & Aqara Türsensor

Nur noch für kurze Zeit

Yeelight JIAOYUE YLXD02YL: Diese Deckenlampe ist 65 Zentimeter im Durchmesser und kann Räume mit bis zu 20 Quadratmeter beleuchten. Mit an Bord ist Support für Alexa und Google Home. Unten kann die Lampe nur weiße Farben anzeigen, kleine LEDs, die die Decke anstrahlen, können auch Farben wiedergeben. Die Montage ist bei den Yeelight-Deckenlampen wirklich sehr einfach. Kostet heute nur 133,59 Euro (zum Angebot), der Versand erfolgt aus einem EU-Lager.

Yeelight YLXD42YL: Diese Deckenlampe ist 48 Zentimeter im Durchmesser groß und bietet HomeKit-Support an. Hier gibt es 2200 Lumen, die Temperatur kann zwischen 2700 und 6000 Kelvin reguliert werden. Kostet heute 77,77 Euro (zum Angebot) und wird aus einem EU-Lager verschickt.

Yeelight YLXD41YL: Diese Lampe ist mit 7,30 Zentimeter in der Höhe etwas größer, der Durchmesser liegt bei 32 Zentimetern. Es gibt 1800 Lumen, die Temperatur liegt zwischen 2700 und 6500 Kelvin. HomeKit ist mit dabei. Der Preis liegt jetzt bei 59,47 Euro (zum Angebot), der Versand erfolgt aus einem EU-Lager.

Yeelight YLXD50YL: Auch diese Deckenlampe ist mit HomeKit kompatibel, liefert sogar bis zu 3000 Lumen und kann zwischen 2700 und 6500 Kelvin wiedergeben. Der Durchmesser liegt bei 47 Zentimeter. Kostet heute 99,73 Euro (zum Angebot), der Versand erfolgt aus Fernost.

Yeelight Star Stehlampe: Die HomeKit-Stehlampe wurde im September angekündigt und ist jetzt günstiger erhältlich. 900 Lumen, 2700 bis 6500 Kelvin und 30 x 28,2 x 71,1 Zentimeter groß. Kostet jetzt 109,80 Euro (zum Angebot). Versand aus China.

Aqara Fenster- und Türsensor im Angebot

Hier habt HomeKit-Sensoren von Aqara im Einsatz? Heute gibt es den beliebten Fenster- und Türsensor für nur 7,32 Euro (zum Angebot). Für mehr Informationen rund um die Aqara-Sensoren klickt euch in unseren Testbericht.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de